Peak-Days und Jürgen Reis peakten auf Medien-Ebene

Über 14-minütiges TV-Interview, mehrseitige Zeitungs- und Magazin-COVER-Berichte & more
Redaktion: Andy Winder
Fotos: Archiv www.juergenreis.com


Jubelstimmung im Team, hieß es während der vergangenen Wochen (!) fast täglich. Denn entweder erreichten uns „very good News“ von ersten Peak-Days-Käufern bzw. -Sehern (Eine Auswahl findet ihr auch in einem eigenen Newsbericht), oder aber die Medien berichteten ...

Dass auch die Zugriffszahlen des offiziellen Peak-Days Trailer bei YouTube, täglich nach oben kletterten, verwundert da freilich wenig:



Weit über 2.000 Interessenten verschafften sich über diese 2:32 Minuten lange Kurzimpression von „Peak-Days-Macher“ Marco Moosbrugger ein erstes Bild über Jürgens Film Peak-Days

Erst recht los ging’s nach dem Start der DVD-Auslieferung, als sowohl für den Film, als auch für den von Mark Protze arrangierten Soundtrack, in Zeitung und sogar im TV, die Redakteure aktiv wurden. Wir bieten euch in diesem Newsbericht eine kleine Auswahl von Scans. Ihr wollt in aller Ruhe, sprich einzeln und gut lesbar, bzw. evtl. auch in gedruckter Form, die teils mehrseitigen Berichte und Interviews begutachten? Nur zu! Unter www.juergenreis.com/presse könnt ihr euch jederzeit „selbst bedienen“ – hochauflösende Scans und PDFs erwarten euch!


Doch die Facts zu den Berichten erwarten euch nur hier! Also, alles der Reihe nach. Den Auftakt bildete ein Bericht in der sicherlich weltweit renommiertesten Kraftsportzeitschrift, der FLEX. In der Februarausgabe war folgendes zu lesen:


Von der FLEX über Tagesmedien bis hin zum mehrseitigen PULSTREIBER Interview inkl. Cover-Foto!

Weiter ging’s in den Vorarlberger Lokalmedien. Alle drei „ganz großen“, die Wann & Wo, die NEUE und die auflagenstärkste „Peak-Country Tageszeitung“ die Vorarlberger Nachrichten, bzw. deren Redakteure, griffen lobend in die Tasten.


Das Highlight bildete jedoch zweifelsohne die, jetzt wo euch dieser Newsletter erreicht, noch absolut druckfrische Ausgabe des deutschen Lokalsportmagazins PULSTREIBER. „Ausgabe“ in der Einzahl ist eigentlich nicht ganz korrekt, denn es handelt sich um zwei Ausgaben, nämlich die Lokalausgabe der Stadt Dresden und die Lokalausgabe der Stadt Leipzig. In beiden Ausgaben ist Jürgen nicht nur „Covermodell“, sondern steht den Lesern des Magazins auf vollen sechs Interviewseiten Rede und Antwort. Wie mir Jürgen erzählte, hat ihm das Interview sehr viel Spaß gemacht und er freut sich schon auf die Post mit den Magazinen. Nun wünsche ich Euch erstmal viel Spaß beim Lesen und hoffe, Ihr erfahrt auf diesem Wege ein wenig mehr über Jürgens Trainingsalltag und seine Lebensphilosophie.

Beide Ausgaben könnt Ihr als Ebook am Bildschirm lesen, das Interview beginnt ab Seite 19. Einfach auf das Cover klicken und los geht´s. Hier der Link für Euch: www.issuu.com/pulstreiber.


Ein paar Informationen über das Sportmagazin PULSTREIBER
(www.pulstreiber.de) möchte ich Euch nicht vorenthalten. Es erschien 2008 erstmalig in Dresden und wurde dort auch sofort begeistert angenommen. 2010 erschien die erste Ausgabe in Leipzig und ab dem Frühjahr dieses Jahres wird es auch Regionalausgaben in Chemnitz geben, so der herausgebende Verlag „von Schellbach & Mothes“. Die Gesamtauflage des Magazins in Sachsen, von dem bisher jede Ausgabe schnell vergriffen war, liegt bei 65.000 gedruckten Exemplaren. Somit braucht sich das Magazin trotz lokaler Ausrichtung nicht hinter den „ganz Großen“ am deutschsprachigen Sportzeitschriften-Markt, wie der „Men´s Health“, der „FLEX“ oder der „Muscle und Fitness“ verstecken. Herausgegeben wird das Magazin von Stefan Mothes, der selbst ein „Sportverrückter“ ist. Der 34-jährige betreibt seit dem 10. Lebensjahr diverse Kampfsportarten, in denen er fleißig Medaillen sammelte und im Ringen auch schon mal in der 1. und 2. Bundesliga auf der Matte stand.

Über 14 Minuten exklusives Live-TV-Interview über Peak-Days, Wettkampfcomeback und den Trainings-Spirit in Peak-Country …

Und schrieb ich schon in der Überschrift dieses Artikels von TV? Gleich vier (!), auf Jürgen Reis gerichtete TV-Kameras, sorgten im „Impulszentrum Bregenzerwald“, im Rahmen einer Aufzeichnung für „Ländle-TV“ für ein perfektes Interviewerlebnis, welches Sportreporter Marc Gächter als Moderator führte. Was am 8. Februar, einem wohl verdienten Restday für Jürgen, in Begleitung von Peak-Days Regisseur Marco Moosbrugger gefilmt wurde, begeisterte bereits zwei Wochen später die Zuseher im Internet, sowie im Kabel-TV (Ländle TV). Auch ein weltweit verfügbarer Satellitenkanal (Austria 9), wird in weiterer Folge den Beitrag wiederholt ausstrahlen.

Das Internet bietet natürlich dauerhaft die Möglichkeit, euch die über 14 Minuten direkt auf euren Bildschirm zu zaubern. Der Direktlink ist http://laendletv.vol.at/news/landle-talk-mit-jurgen-reis

Die „Embedded Version“ gibt’s freilich, wie die des Peak-Days Trailers direkt in diesem Newsbericht:

Play this video
Ebenso wie beim eingangs erwähnten Peak-Days-Trailerfilm hieß es auch hier: Downloadaction! Über 900 (!) Zugriffe in den ersten Tagen und zahlreiche 5-Stern-Ratings waren die Zwischenbilanz zu Redaktionsschluss dieses Newsletters.

Weitere Artikel über Peak-Days & Co. gibt’s unter anderem in folgenden kostenlosen Newsberichten:

zurück

DruckenDiese Seite drucken