Jürgen Reis im Exklusivinterview! X-Mas-Peak 2010/11 Teil 2 von 2

Saisonvorbereitung 2011 läuft auf Hochtouren weiter! Nach abgehakten, primären Leistungszielen via Phase 1, waren jetzt auch 3,6% Körperfettanteil, als erreichtes Sekundärziel drin!
Redaktion: Eva Pinkelnig
Fotos: Kurt Hechenberger, Andreas Winder, Heiko Jansenberger


Zugegeben, Erzählungen und Romane, die Anfangs ein wenig Spannung aufbauen, mochte ich bereits in meiner frühesten Jugend. Dass sich daran noch nichts geändert hat, beweise ich Ihnen fürs Erste mit einer XL-Einleitung eines ganz besonderen Erfolgs-Newsberichts. Doch für alle „Überneugierigen“: Von einem 110% erfolgreichem X-Mas-Peak in Phase I+II, über eine „Übergangs-kurz-Off-Season“, welche zum Expresszug zu 3,6% Körperfettanteil wurde, und der erste „sprechende Newsletter“ (wer spricht? Jürgen persönlich, und zwar ausnahmsweise nicht auf Power-Quest.cc ... bis hin zu den letzten Reisevorbereitungen für den „Trip“ zu Clarence Bass ... Neugierig geworden? Ich sage nur: Weiterlesen, es wird SPANNEND!

Was bisher geschah:
Das Wichtigste vorab: Haben Sie X-Mas-Peak Phase 1 und somit Teil 1 dieses Berichts schon in jede Einzelne, Ihrer Athleten-Zellen, „aufgesaugt“? Dann freilich hier weiterlesen. Ansonsten bitte zuerst dort in Jürgens „Shaolinspirit-A/B-Tage“ eintauchen! Doch los geht es mit einem Statement, welches unser „juergenreis.com-Häupling“ höchst persönlich tippte, und somit auch mich ein wenig (gleich in den ersten Stunden des neuen Jahres) aus der Bahn brachte ;):

Sonntag, 2. Januar 2011, früher Vormittag:

„Lieber Dominik, werte Leser deines BLOGs!

Als NICHT Forenaktiver, hier auf deinem BLOG ein kurzes, persönliches Feedback hinterlassen zu dürfen, ist mir eine Ehre. Denn dieses „heiße Thema“, hat mich dieses Jahr auch DURCH DICH in einem „starken, gemeinsamen Weg“ bestärkt! Es stimmt: Gerade an diesen Tagen zeigen sich REAL DEALS, wahre Freunde oder auch einfach... ich bleib beim POSITIVEN ;)

Denn, auch durch deine Trainingspartnertelepathie gestärkt, fühlte ich mich stark, leicht und DRIVEN. Wofür? Für zwei harte Warmupsessions via Seilklettern und zwar am Silvester- und am Neujahrstag. Zugegeben: Am Ersten war meine Kletterzeit am Seil unter der des Vortages. Dies lag jedoch NICHT an zu wenig Schlaf (Ja! Es waren wie immer ca. 9,5 Stunden zwischen 31.12. und 1.1.), sondern an der A-Tags-Vorermüdung. Gestern war schließlich ein B-Tag. Doch beide „Trainingsfeiertage“ (Ja, ich habe mit Workouts „gefeiert“!) begannen pünktlich um 6.30 Uhr im Landessportzentrum Vorarlberg. Der 31. wurde mit Campustraining und einer tollen, qualitativen Bouldersession „komplettiert“. Der Neujahrstag? Griffboardtraining und anschließend eine Intervallbouldereinheit, lt. neuem Trainingsplan, und einer „Maxwell-ABC-Klimmzugsession“ nachmittags, die sich gewaschen hatte. Neuer Trainingsplan über X-Mas? Richtig! Wenn der Athlet das seine gibt, ist auch der Coach da! VIELEN DANK an Gerhard Salchegger und Marty Gallagher und ... NUMERO UNO Dominik Feischl!!!! FIGHT ON und VIELEN DANK für deinen SPIRIT!

Eine Sprachnachricht, welche für dich und deine Leser am heutigen Ruhetagsmorgen entstand, findet ihr unter folgenden Links:
Direktlink: http://consolution.anwi.cc/Statement_Jurgen_Reis_BLOG_Dominik_Feischl_020111.mp3
Downloadversion: http://consolution.anwi.cc/Statement_Jurgen_Reis_BLOG_Dominik_Feischl_020111.zip

Jürgen Reis
www.juergenreis.com

P.S. Dass sich das Universum oft fürs „deinen Weg gehen“ postwendend erkenntlich zeigt, durfte ich wenige Stunden vor dem 31. übrigens live erleben: Der erreichte Körperfettanteil von 3,6%! Die Primärziele des Peaks stehen auf meiner Homepage in einem neuen Newsbericht ... Doch Sekundärziel des X-Mas-Peak Phase 2 waren zwischen 4% und 3,5% ;) FREU! ALLES GEHT – auch für euch!!!“


Aha! So startete Jürgen also, nur 24 Stunden nach dem Neujahrsmorgen, seinen „gemütlich, verdienten Ruhetag“? FAST! Denn wie Sie es soeben selbst gelesen haben: „Sprechender Newsletter“, war Teil meines Teasertextes, am Anfang dieses Artikels ... bevor er diese Nachricht schrieb, war sein Coachinghandy noch im „Einsatz“ ... wie Sie es anhand der Links in seinem „BLOG-Feedback“ erkennen konnten. Die Links finden alle „Zuschnell-Leser“ ;) ... im soeben publizierten, 1:1 BLOG-Eintrag.


„Der erreichte Körperfettanteil von 3,6%!“, „versteckt“ in einer P.S.-Zeile eines BLOG-Eintrags rüttelte das juergenreis.com-Team wach!

Für unser Team war somit jener Sonntag einfach ein klarer Fall für einen gewaltigen zweiten „Korkenknall“ via BLOG-Post, welche mir als Pressereferentin natürlich (VIELEN DANK für die „Gnade“ Jürgen) als E-Mail, „nebenbei“ ins Postfach trudelte. Revanche fällig Jürgen? Und ob! Via einem SOFORT-INTERVIEW ... Richtig! Ich griff zum Handy und „gratulierte“ doch ein wenig fordernd, nach dem „Recht auf Erstinformation“, als Pressesprecherin. Erraten ... doch ich habe es ihm mittlerweile gegönnt, bzw. einmal im Jahr „darf er“ ;): Er hatte unserem Team nicht nur die 3,6%-Sekundärzielerreichung und die somit unerwartet rasch erfolgreich bestandene „X-Mas-Peak-Phase 2“ verheimlicht! Auch sein Training an Silvester- und Neujahrstag, war für mich erst mit dieser Nachricht, einigermaßen nachvollziehbar. Doch ... eingermaßen ...? Das ist mir zu wenig... Jürgen zum Interview bitte!

Eva Pinkelnig: Nun Jürgen, ob du auch über den Jahreswechsel „durchgepeakt“ hast, diese Frage stellt sich nun schon lange nicht mehr. Aber bitte ... DETAILS?

Jürgen: Sorry, Eva aber ich durfte mich primär auf mein Training fokussieren. Ja es war so: 31.12. A-Tag, 1.1. B-Tag... so die Facts ...

Eva Pinkelnig: ... welche über unser Team, bzw. unseren Twitter-Service am Neujahrstag, abends per offiziellem „OK“ deinerseits an die Öffentlichkeit durften ...

Jürgen: Schon gut Eva ;). Natürlich jetzt (fast) alle Details, welche bislang TOP SECRET waren ...

Eva Pinkelnig: FAST?

Jürgen: STOP! Also SOFORT einige E-Mails und SMSen, welche ich meinen Betreuern und engsten Freunden zusandte und die du nun an die Leser deines Interviews 1:1 weitergeben darfst!

29. Dezember 2010: Mein X-Mas-Peak 2.0 ist seit heute (Erfolgs-)Geschichte

1. Eine E-Mail an einen befreundeten Coach:
29. Dez. 2010: X-Mas-Peak 2.0 ist seit heute (Erfolgs-)Geschichte: Bin schon in der ersten Woche nach der Pause zwar leistungsmäßig nicht so fit … ABER … das Leistungsziel war bereits in Phase I im „Trockenen“ … und ... Phase II mit 3,6% Körperfettanteil … wie klingt das ;)? 3,5 bis 4 waren das ZIEL PER 1.1. ... FREU!!!! lets LOAD and force LEAN Muscle GAINS for Clarence ;)! Doch ohne immer von „Neuem zu schwärmen“. Ob eine oder zwei Phasen ... Eins weiß ich auch nach diesen eindrucksvollen Wochen wieder: Die X-Mas-Peak-Strategien funktionieren nach wie vor 100%ig, sofern das do it by the book :) auch in der Adventszeit beachtet wird! DANKE und GET ON TOP TOO!!!“

2. Ein Eintrag in mein Peak-Log Kommentarfeld zum Silvestertag
31.12.:
A-Tag mit Boulder Workouts und Moderation Power-Quest.cc inkl. Coachings

3. Eine SMS, welche mein „ruhendes Coachinghandy“ am Neujahrstag an einige Freunde und einen Coach senden durfte:
1.1.
Es werde licht & rock4-soundtrack volle Lautstärke in „Jürgen, bitte geheim zu haltendem Trainingszentrum - weil ich den schlüssel ergattert hab ;)“ - nach 1a morgenwarmup folgt nun happy new year 2011intervallworkout mit gewichtsweste. Alles geht ;) never miss a scheduled Workout! Gutes Neues 11! Jürgen

Und ... noch eine ZUGABE. Eine E-Mail welche ich 10 Minuten, bevor du kamst, an Clarence Bass, sandte:

„Looking forward to be in GOOD shape, when we see us Clarence! Last week I have been measured at 3,6% bodyfat and …. also on New Year's Day … never miss a scheduled workout! It WAS fixed and I got a “SECRET KEY” to a climbing center! That’s what friends are for ;) Had super trainingdays yesterday and today ;) Gutes Neues 2011, as we say in Austria, also from my Co-Host on the Podcast Dominik Feischl! Your friend Jürgen“

Uff ... Fürs erste zufrieden Eva?!

Eva Pinkelnig: Ja, allerdings, da war mächtig viel „Substanzielles“ in den Zeilen. Doch was hat es nun mit den zwei, bzw. inkl. der Übergangsphase genau genommenen drei Phasen des neuen X-Mas-Peaks auf sich? Darf ich da nachhaken?

Jürgen: Natürlich Eva ... doch der X-Mas-Peak der „ersten Generation“ funktioniert nach wie vor, das hast du soeben gelesen. Und die sauber „reingeschriebene“ und mehrfach nachgetestete 2.0er-Version (Ja das geht auch während des Jahres 2011 – meine „Testpiloten“ werden es in Kürze erleben ;)), wird sicherlich in einem nächsten Buchprojekt zu einem der Kernthemen. Jedoch frühestens 2012, dann aber freilich in wirklich ALLEN Details und evtl. sogar den Trainingsplänen, welche dank Gerhard Salchegger, selbst z.B. am 25.12. (!) noch einen ausgetüftelten Feinschliff enthielten. Ganz im Ernst: Ich plane evtl. sogar, Gerhards Original-Handschrift-Faxe 1:1 abzudrucken ... doch hier sei mir eine Kurzversion genehmigt.

Eva Pinkelnig: Gutes Argument. XXL-Newsbericht ist genug und Bücher bleiben Bücher. Doch Sorry für die Zwischenfragen ... X-Mas-Peak 2.0 ... ist das nun eine völlig neue Version oder ...

Jürgen: Richtig vermutet Eva. Die Sache motiviert mich nun natürlich noch mehr, bis 2012 mein nächstes Buchprojekt „klar Schiff“ zu machen. Aber noch sind einige Tests und weitere Absicherungen notwendig. Du kennst mich ... es darf perfekt sein ;)! Jedoch wendet sich das neue 2012-Buch, dies ist bereits Fakt, an erfahrene Peak-Athleten oder an „Peak-Profis“, mit mehrjähriger Erfahrung: Sowohl was die 3.0 Kämpfer-Diät, als eben auch die 2.0 hinter dieser X-Mas-Peak-Strategie, welche, wie erwähnt freilich mehrfach, in jedem Monat des Jahres in eine entsprechende Langfristperiodisierung integriert werden kann, betrifft. Will heißen: Am besten mit Peak-Trilogie und Power-Quest (1)´ zur Kämpfer-Diät 2.0 (in Power-Quest 2 in allen Details beschrieben) hoch, die komplexe Materie für sich und seinen TESW-Lifestyle adaptieren und sich dann ... 2012, via unserem Newsletter, berechtigt „vorgerüstet“ mit den neuen Berichten zu Buch Nr. 6, diesem Projekt „entgegenfreuen“!

Eva Pinkelnig: Power-Quest 1 ... Richtig! Da haben wir nach Lektoratsende gemeint: „Jetzt haben die Leser erst einmal einige Jahre Trainings- und Ernährungs-Know-How zum UMSETZEN ...“ ... X-Mas-Peak & Kämpfer-Diät & NLP-Journale undundund...

Jürgen: Genau ... und wie von dir soeben aufgegriffen, dort ist auch der „X-Mas-Peak 1“ drin ... das war cool oder, mit Peak-Athlet Sebastian Wedell ...:)

Eva Pinkelnig: Jep! Doch nun zurück zu DEINEM X-Mas-Peak 2011. Bereits vor dem Jahreswechsel hattest du also die 3,6% Körperfettanteil erreicht. Freut dich so etwas überhaupt noch? Wie wäre es mit noch einmal unter 3 ... 2,72% wares es ja auch schon ...

Jürgen: Das mit den 2,72% war eine andere Geschichte Eva, das weißt du. Da wird natürlich auch kein Geheimnis draus gemacht, auch dazu gibt’s 2012 ein Kapitel im neuen Buch. Aber auch hier gilt ... :) Power-Quest 1 und ich mit 3,2%? ... JA! Das war auch „zufälllig“ an Weihnachten ... AHA! Aber nun zurück ins Jahr 2011, wenn du erlaubst. Dieses Mal war es aufgrund der kürzeren „Peak-Time“ und auch der Primärziele um einiges anspruchsvoller ... somit ... und ob es mich freute! Speziell aufgrund der auch nicht so einfachen Bedingungen. Nicht einmal für mich. Das Leben in der „friedlich, geselligen Adventszeit“ ist doch ein weniger „sozialer“ als sonst. Soll so sein, darf so sein! Familie und eine lockere Phase über X-Mas ... Auch war die Ausgangslage und der recht späte Start des Peaks (ich hatte nur 6 Wochen!), via Zielbriefingformular, am 25. November mehr als knapp bemessen. Mein Körperfettanteil bei Start übrigens auch nur knapp unter 5% ... also ... ein doch ... (Anm. d. Red.: Jürgen geift zum Taschenrechner) ... 38% ÜBER dem Erreichten! Das hieße doch für einen Durchschnittskörperfettmann mit 24% auf knapp über 17% zu kommen in etwas über einem Monat. Also wenn das nicht motiviert ...!? Und nicht zu vergessen: Muskelmasse konnte, wenn auch in kleinen Schritten, wie in bisher jeder Peak-Phase, aufgebaut werden! Das Gesamtgewicht blieb quasi kontant.


Mein Körperfettanteil bei X-Mas-Peak-Start, am 25.11.2010, lag nur knapp unter 5% ... 38% ÜBER den erreichten 3,6%! In nur knapp 5 Wochen konnte ich dies realisieren. Das Gesamtgewicht blieb quasi konstant, somit: Muskelaufbau inklusive!
Jürgen Reis

Eva Pinkelnig: So gesehen ... du hast recht. Und es war das Sekundärziel.

Jürgen: Richtig, mein Hintergedanke, bei diesem Sekundärziel des Körperfettanteils, war es freilich auch, in Topshape zu Clarence Bass zu fliegen, doch primär ging es mir um die Leistung an der Kletterwand. Und warum soll ich nun, nach Ablauf der „Zeitfrist“ für die Peakphase, welche nun einmal mit dem Abflugtag „stehen“ sollte (Genauer: 4% wollte ich vor dem Neujahrstag unterbieten), riskieren, wertvoll erarbeitete Kraft- und Muskelaufbauarbeit zu opfern? Die Körperfettmess-Sache ist und bleibt eine Nebenfront, diese Tatsache betonte und betone ich auch in allen fünf Büchern. Und Nein! Daran ändert sich auch in der „Nr. 6“, im Jahr 2012, garantiert nichts.

Eva Pinkelnig: Danke für die ausführliche Antwort. Wie du vorher von Family und Weihnachten sprachst. Du hast mir von 5 lockeren Tagen erzählt... easy Kletter- oder Krafttrainingstage oder was ;)?

Jürgen: Oh nein, ich war tatsächlich mit der Familie in einem Bergdorf über Weihnachten. Zwar waren einige Coachings, durch Gerhard Salchegger und Marty Gallagher, wie vorhin erwähnt, selbst an den höchsten Feiertagen des Jahres möglich. Doch diese dienten auch dazu mein Versprechen zu halten. Nämlich das Versprechen NICHTS zu tun. Ich betreute zwar einen anderen, „mitpeakenden“ Athleten, früh morgens an einigen Tagen im Landessportzentrum Vorarlberg. Doch dieser erhielt ebenfalls von vornherein den „Auftrag“, mich von Eisen, Klettergriffen, Kletterseil & Co. fern zu halten ;). Unter tags stand natürlich „Active Recovery“ an. Walks, unvergessliche Winterwanderungen durch die tief verschneiten Hügel über Dornbirn mit meinen besten Freunden, hey das hatte auch was ;) ... Und auch die Ernährung wurde optimiert.

Eva Pinkelnig: Dachte ich mir. Anders wäre das „3,6%-Geschenk“, wohl auch nicht zu mir gekommen. Du hast also auch die Übergangsphase zu einem Teil des neuen Buches gemacht?!

Jürgen: Du kennst mich inzwischen nur zu gut Eva. Irgendwas gibt es immer zu tun. So erfolgreich hatte ich mir das Resultat nicht vorgestellt, aber es ist so. Speziell die Phase ZWISCHEN den zwei Peak-Teilen und diese ist nun einmal einer der Hauptunterschiede zwischen X-Mas-Peak 1.0 und 2.0 ... macht die Sache unikat und auch noch effektiver.

Die Wertigkeit der Kämpfer-Diät 3.0 live! Obwohl in Phase 2 des X-Mas-Peak, wieder hart trainiert und weitergepeakt wird, ist in dieser Zwischenphase eine optimale Fettverbrennungslage im Organismus primäres Ziel. Und die funktionierte, nicht nur bei mir! Auch Coachies wurden in den Weihnachtsfeiertagen, aufgrund deren „plötzlich jüngeren und muskeldefiniert gesünderen Erscheinung von der Verwandtschaft „schräg“ angesehen!“
Jürgen Reis

Eva Pinkelnig: Da bin ich jetzt schon gespannt über diese neuen „Rezepte“, in Verbindung mit der Kämpfer-Diät 3.0 ...

Jürgen: Da bist du übrigens auf einer heißen Fährte. Obwohl danach wieder ordentlich trainiert und weitergepeakt wird, ist in dieser Zwischenphase ein optimaler Fettverbrennungsmodus im Organismus primäres Ziel. Und dieser funktionierte, nicht nur bei mir! Auch Coachies wurden in den Weihnachtsfeiertagen, aufgrund deren „plötzlich jüngeren und muskeldefiniert gesünderen Erscheinung von der Verwandtschaft „schräg“ angesehen!“

Eva Pinkelnig: Dann erlaube mir eine letzte Frage? Sind die Koffer schon gepackt?

Jürgen: Das wäre wohl endgültig absoluter Rekord, gut zwei Wochen vor Abflug *GRINST breit*?! Aber im Ernst. Ich werde dieses Mal noch früher als sonst alles „ablugfertig“ machen. Dann ist der Kopf frei. Davon schrieb ich bereits im Peak-Prinzip: Wettkämpfe und Trainingslager, verdienen es immer, perfekt vororganisiert zu sein. Und somit sind die Geschenke für Clarence & Carol natürlich schon bei mir! Ich freue mich riesig, die beiden in Albuquerque am Flughafen umarmen zu dürfen!

Eva Pinkelnig: Na dann noch fröhliches weiter-peaken bis dahin?

Jürgen: Hey ... klar, Phase 2. Aber dieses Mal mit neuen Zielen. Natürlich ist einiges neu ... doch wie gesagt: Andere Berichte, andere Interviews Eva, jedoch ... LEAN GAIN ist angesagt und ein sehr spezieller Coach unterstützt mich übrigens dabei. Aber mehr wird nun wirklich NICHT verraten...

Eva Pinkelnig: Muskelaufbauthriller ... so wie in Power-Quest 2 in diesen 1:1-Dialogen mit deinem Coach beschrieben ... oder noch besser ...?

Jürgen: KEIN KOMMENTAR :)

Eva Pinkelnig: Danke Jürgen für jede Minute und ich denke auch ... Power-Quest 2 lesen, erst diesen, bereits seit 2010 gedruckt erhältlichen „Thriller“ durchstehen und ...

Jürgen Reis: ... du sagst es Eva ... UNTIL YOU SUCCEED :). Danke auch für deine Zeit und die fairen Fragen!

Übrigens: Kurz noch bevor er mir ein Exklusivinterview an diesem Ruhetag, und zwar am späten Vormittag gab, mailte er noch ...? Richtig: Clarence Bass. Ihr habt es soeben gelesen! Was der Mr. Ripped antwortete? Nun, von zwei E-Mail-Nachrichten seines Mentors berichtete mir Jürgen noch „Off-Topic“:
1. Auch er ist auf dem Weg zu einem Mega-Peak mit 73 Lebensjahren, und bereits jetzt mit einem Fitness- und auch Körperfettlevel gewappnet, von dem die meisten Weltklasseathleten nur träumen ... Facts folgen in einem nächsten Bericht.
2. Auch er schrieb nur bzgl. der „Holidayworkouts“, dass Ferien oder Feiertage noch NIEMALS ein Grund für ihn waren, ein geplantes Workout sausen zu lassen.

Ich würde schlussfolgern: Da werden sich zwei am anderen Ende der Welt so richtig gut verstehen ;)! Werden...? Jürgen IST bereits während der Tage, in denen Sie dieser Newsbericht erreicht, zum dritten Mal Gast seines Coachs und Mentors, dem Mr. Past 40 Clarence Bass persönlich.



Und was es mit diesem speziellen Bild (welches unmittelbar vor Jürgens Abflug, zu seinem Mentor, in der K1 Kletterhalle Dornbirn entstand) das ihn mit einem Profi-Trainingspartner zeigt, auf sich hat? Ich sage nur ein ebenfalls ganz besonderer A/B-Tag. Doch mehr dazu im nächsten www.juergenreis.com-Newsletter!

Mit besten Wünschen, auch für für Ihr 2011!

Eva Pinkelnig (Pressereferentin www.juergenreis.com)


Die Primären, bereits in Phase I seines Peaks erzielten Leistungsvorgaben und „TOP-Tage“ was die Maximalkraftziele angeht, können Sie nach wie vor in unserem Newsarchiv, bzw. unter folgendem Direktlink nachlesen. Nachzuhören gibt’s davon auch einiges in PLATIN-Podcast 273 mit Jim Smith, Gründer der legendären »Dieselcrew«, bzw. im gemeinsam mit Dominik Feischl moderierten Abspann der Sendung.

Der BLOG zu dem Jürgen eingangs Stellung nahm? Nun, er schloss sich einfach der Meinung des eben genannten Power-Quest.cc-Mitinitiators und Freundes an: Zum selbstständigen recherchieren: http://naturtraining.blogspot.com/2011/01/neujahrstag-8-uhr-fruhno-excuses.html

Mehr zu Jürgens viertem Buch Power-Quest, welches auch den X-Mas-Peak in allen Details beschrieben (inkl. Trainings- und Ernährungsplan) beinhaltet, gibt es inkl. kostenloser PDF-Leseprobe über diese Homepage.

Mehr Erfolgsberichte des Vorjahrs als Top-Startschuss ins 2011 gefragt? Here we go :)

zurück

DruckenDiese Seite drucken