Power-Quest.cc Gold – Das Best of-Archiv


639 (Gold): Lead-Bundestrainer Maxi Klaus (GER) ...
... begann bereits zu Wolfgang Güllichs Zeiten, mit zarten 13 zu klettern und wurde so zum (Mit-)Wegbereiter des modernen Sport- und Wettkampfkletterns. Der mittlerweile 44-jährige schaffte selbst den Sprung in die deutsche Sportkletternationalmannschaft und prägte auch als nationaler Routensetzer bei Wettkämpfen quasi „seit jeher“ die Szene. Seit 2015 „gönnte“ sich der erfolgreiche Kempter, hauptberuflich als Bergsportunternehmer Tätige, eine neue Herausforderung: „Bundestrainer Lead“ – eine, im Vergleich zu anderen Sportarten, weder mit 6-stelligen Jahresgehältern und auch nicht mit öffentlichen „Prestige-Pluspunkten“ dotierte Position. Was motiviert den sympathischen, oft auch als Trainer, eigene Wege beschreitenden naturbegeisterten Kletterer also, quasi seine „Eigentlich-Freizeit“ mit Sebastian Halenke, Chris Hanke & Co. zu verbringen? Wie funktioniert sein „persönliches Internetcoaching“ und wie „konkret bindend“ sind seine Trainingsvorgaben? Warum waren seine Power-Yoga-Sessions à la Body Art & Co. sogar bei Weltcupsiegern anfangs mehr gefürchtet als das eigentliche Klettertraining? Wie sieht er Olympia 2020 entgegen und last, but not least: Wo setzt er sich auch selbst, in Bezug auf das „Multidisziplin-Training“ als Trainer klare Grenzen? Alle Antworten gibt’s in einem Exklusivinterview, welches Jürgen Reis im Mai 2017 aufzeichnen konnte. Vor- und Abspann inkl. Gewinnspiel mit Kletterszene-Insider Sven Albinus.
 

637 (Gold): Sebastian Halenke: Der Winter 2016/17 des Sportkletterweltcup-Siegers (English Interview – Part 3 of 3)
Unmittelbar vor seinem 22. Geburtstag Ende März 2017 gab der Neo-Weltcupsieger Jürgen Reis sein drittes Interview dieser „Audiocast-Trilogie“ (Teile 1+2 in den Sendungen 611 und 636). Erneut geht’s darin anfangs, quasi vertiefend zu Teil 2, um das essenzielle Thema „Geld und Sport“. Wie sieht er das, ab 2020 olympische Klettern und die Preisgelder, z.B. im konkreten Vergleich zum Skiweltcupzirkus und Gagen à la Mikaela Shiffrin oder Marcel Hirscher? Was könnte jedoch auch der Vorteil eines „kleinen Sports“ sein und warum baut auch er, ähnlich wie „Nach-wie-vor-Profikletterer“ Jürgen Reis, lieber auf ein Dasein als „Trainingszeit-Millionär“? Die weiteren Themen: Wie plant und steuert er sein Training und welche „Variablen und -Standardwerte“ pflegt er seit Jahren in seine Journale ein? Was für „Reportingtools“ dienen ihm dabei zur objektiven Trainingsfortschrittsanalyse bei der Zusammenarbeit mit Lead-Nationaltrainer Maxi Klaus und seinem Vater? Wie „flexibel-professionell“ geht er es bei der Wochenplanung an und warum existiert für den Vollprofi keine „7-Tage-Woche“? Wie nutzt er auch Ruhetage entsprechend zur „perfekten Auftankzeit“ und weshalb ist das Körpergefühl – auch was den Schlaf angeht – für ihn ein elementarer Indikator? Du siehst: Zahlreiche, vermutlich auch für Dich, hoch interessante Themen und ...? Klar doch! Einen Top-Vorabspann mit XL-Gewinnspiel via Kletterszene-Insider Sven Albinus gibt’s „on Top“!
 

636 (Gold): Sebastian Halenke: Der Winter 2016/17 des Sportkletterweltcup-Siegers (English Interview – Part 2 of 3)
Von vielen Zuhörern sicherlich bereits sehnlichst erwartet: DIE Fortsetzung zu Gold-Podcast 611. Auch dieses, gut 45-minütige Exklusivinterview entstand im „Vorbereitungswinter 2017“ Anfang März 2017. Dabei ging’s zuerst um die „existenziellen“ Themen eines jeden Profiathleten. Denn seit Sebastian Halenke der Schule als Teenager „freiwillig Goodbye“ wünschte, fokussiert sich der mittlerweile 21-jährige voll, auch durch die Unterstützung von Sponsoren und Familie, aufs Klettern. Wie sieht er sich langfristig aufgestellt, bzw. existiert ein „Plan B“, als Alternative zu seiner Profilaufbahn? Was hält er von marketingtechnisch oft extrem gepushten, neuen Wettkampfformaten à la „The Projekt“ und warum steht für ihn, trotz attraktivem Preisgeld, die „Schwedenprojektreise“ nicht auf dem Plan? Wie sieht er die Stellung der Wettkampfkletterer in Bezug auf „Big-Money-Sportarten“ aber auch im Vergleich zu den „Rockstars“ wie Adam Ondra, Chris Sharma, Alex Megos & Co.? Und KLAR! Einen Überblick über seine Weltcupvorbereitungswoche, zum Interviewzeitpunkt sehr Maximalkraftbetont, darf sein! Wie gestaltet er seine komplexen Doppelsplit-Workouts und welche Prioritäten setzt er im Training? Warum ist oft eine gute Stunde Warm-Up und auch ausgiebiges Dehnen nach dem Training für ihn, neben einem regenerationsförderndem Life-Style, ein „professional MUST HAVE DONE“? Und ... wie viel Flexibilität darf trotz strikter Planung sein? Alle Antworten und wie immer ein Top-Vorabspann mit Szene-Insider Sven Albinus und ... Gewinnspiel!
 

635 (Gold): Marty Gallagher’s „sozial-unsoziale“ Trainingsstrategien
Auch dieses Mal gibt’s Jürgens Mentor, seines Zeichens 5-fach-Powerlifting-Weltmeister und Bestseller-Autor live on tape zu einem wohl „zeitlosen Athletenthema“. Ist Training alleine, mit einem Trainingspartner oder sogar mit einem Coach ideal? Klar: Gallagher, selbst inzwischen „nach-wie-vor-top-aktive“ 67-jährige, startete seine Kraftsport-Karriere mit zarten 14! Fazit: Jahrzehnte an Wissen und Praxiserfahrungen in einem Exklusivinterview von Ende September. Die Detailthemen? Warum könnte auch für Dich das Homegym und ein „Einsames-Wolf-Training“ idealer, als der gesellige „Gym-Trubel“ sein? Was ist andererseits die Essenz der Trainingspartnerschaft und wann sind diese vielleicht sogar ein MUST HAVE? Welche Coaches sind Dein Geld und Deine Zeit wert und worauf solltest allerdings auch Du selbst „gewappnet“ sein, wenn Du Dich auf einen echten Mentor einlässt? Last, but not least: Was hält Marty Gallagher von der „Neo-Trainingspartnerschaft“ der Smartphones samt „smarter Trainings-Apps“? Wie immer gibt’s alle Antworten und ...? Freilich! Einen Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster als faktengeladene Draufgabe.
 

634 (Gold): Weltrekord-Speedkletterer Danyil Boldyrevs „Olympia Preparation Series“ (Part 6)
Mit einer Siegerzeit von 6,18 Sekunden auf der 15 Meter IFSC-Speedwand, bewies der „Usain Bolt des Klettersports“ bereits zu Saisonbeginn, dass er vermutlich in der Form seines Lebens ist. Denn unter mehr als suboptimalen Bedingungen und noch dazu an seinem einzigen Ruhetag und quasi „aus der Sauna kommend“ ... lieferte er eine Zeit, die in vielen Staaten zu nationalem Gold gereicht hätte! Wir garantieren: Erneut ein Exklusiv-Interview mit Jürgen Reis aus dem März 2017 der Extraklasse. Nach einigen „Sidetopics“ wie seiner Trainingssteuerung und dem Training an Turnerringen geht’s dieses Mal um das Lauftraining des erst 24-jährigen Weltrekordhalters. Denn im Speedklettern „kommt 70% aus den Beinen“, wie Danyil Boldyrev bereits im vorletzten Podcast (Part 4) konstatierte. Doch wie geht er sein hochintensives Sprint- und Sprungtraining an und warum sind eine gute Stunde (!) Warm-up inkl. Flexibilität, Joint Mobility, Lauf-ABC & Co. für den Weltklassemann ein „must have done“? Weshalb ist Laufen für ihn DIE Basis jedes Athleten und quasi die „Grundschule“ für alles, was folgt? Wie schützt er sich vor Verletzungen und worin vermutet er die verbreiteten Gelenksprobleme – wohl nicht nur im Klettersport? Last, but not least: Wie können wahre Champions aus Verletzungsphasen sogar stärker hervorgehen und warum sollte ein Wettkampfziel – wie z.B. leider auch im Kampfsport oft üblich – niemals unter einer „Alles-oder-Nichts-Prämisse“ stehen? Wir garantieren: Erneut, solides GOLD aus den Ukrainischen Trainings- und „Siegerwissenschaften“ – inkl. Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster und Gewinnspiel!
 

630 (Gold): Weltrekord-Speedkletterer Danyil Boldyrevs „Olympia Preparation Series“ (Part 5)
In diesem Teil unserer exklusiven Podcastserie geht’s um EIN, nicht nur für Kletterer, essenzielles Thema: Finger- bzw. Unterarmkraft. Doch wie wichtig ist diese für den „Usain Bolt des Klettersports“ und wie blickt er auf seine eigene „leichtgewichtig-fingerpower-wilde“ ukrainische Leadkletterjugend zurück? Muss er, als mittlerweile in mehreren Disziplinen „olympiareif“ austrainierter Mittelgewichtsathlet Abstriche machen und wie kompensiert er diese? Warum setzt er, selbst als Mitt-20er auf „Very-old-school-Methoden“ – speziell wenn’s um die, für viele beim Griffbalkentraining „notwendigen“ Smartphones plus „Fingerpower-Apps“ geht? Wie ging er mit Fingerverletzungen um und wie heilte er sogar eine Fingerbruch-Verletzung mit „0815-Mitteln“? Worauf achtet Danyil beim oft gefährlichen „Spiel mit dem Feuer“ an Griffbalken und Co. und welche Gesundheitsregeln gelten für ihn, trotz striktem Trainingsplan, Private-Coach & Co. ständig? Wie sieht er seine langfristige Kletterzukunft und warum gilt auch für ihn, genau wie für Interviewer Jürgen Reis, das Motto: „Am besten Profikletterer für immer“!? Alle Antworten inkl. Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster und ... Gewinnspiel!
 

628 (PLATIN): Topunternehmer und Peak Elite Coachie Klaus Burkert
„Seit 2005 betreute ich über 270 Fitnessbegeisterte und auch zahlreiche Geschäftsführer bzw. CEOs. Doch was das »Gesamtpackage« aus Toplevel-Unternehmer, Familienvater und Fitness-Enthusiast angeht: Klaus Burkert ist eine Klasse für sich. Der Mann setzt seit Jahren zielgerichtet und kompromisslos um, was wir vereinbaren und der Erfolg gibt ihm recht. Er ist einer jener, die auch über Weihnachten und Neujahr ohne Wenn und Aber durchtrainieren – Ausrutscher oder sich gehen lassen sind für ihn Fremdworte, die er sich nicht leisten kann und will. Dennoch weiß er es, als einer der Wenigen, das Erreichte auch mit echter Lebensfreude zu genießen!“ So Jürgens Statement zum Studiogast bzw. zu dieser wohl einmaligen Sendung in der fast 10-jährigen Power-Quest.cc Geschichte. Die Fakten: Der 53-jährige aus Hannover fand erst „spätberufen“ und autodidakt zum Sport. Per ketogener Diät und diverser autoditakter Experimente reduzierte er zwar z.B. seinen Körperfettanteil von 26 auf 8 Prozent. Jedoch nicht ohne erhebliche Nebenwirkungen. Seit zwei Jahren betreut Jürgen ihn telefonisch oft mehrmals pro Monat – drei Trainingslager in Dornbirn inklusive. Doch wie und warum baut ein Topunternehmer auf einen Profikletterer und „Trainingszeit-Millionär“? Was konkret konnte er aus dem Wissen der „leichten-und-starken“ Sportkletterer für sich umsetzen? Wieso baut er ausgerechnet als studierter Ingenieur u.a. auch auf kinesiologische Austestung bei Mag. (Pharm.) Rudi Pfeiffer? Wie gestaltet sich seine Ernährung sowie sein Life-Style mit dem „Big Business“ als ständiger Begleiter und wie fand er für sich die „goldene Mitte“ in allen Lebensbereichen. Wie garantieren: Alle Antworten gibt’s quasi in einem „realen Lebenserfolgsseminar“ live on tape ... unser Fazit: 40 Minuten, die es wert sind, mehrfach gehört zu werden!
 

627 (Gold): Boulderweltcup-“Rising Star“ Stasa Gejo
Die erst 19-jährige Serbin ist durch und durch eine geborene Kämpfernatur. Innerhalb weniger Jahre schaffte sie, nach Siegen bei Int. Jugendbewerben und einer Goldmedaille bei der Jugend-WM 2015 in Arco, nun auch den Sprung in die Finaldurchgänge der „großen“ Boulderweltcups. Dabei ist sie es gewohnt 110% zu geben – sogar leichte Verletzungen und Überlastungen nach Bewerben sind für sie „Part of the Game“. Doch wie sieht die Topathletin aus dem „Sportkletter-Niemandsland“ Serbien selbst ihre langfristige Zukunft? Könnten die Insider-Prognosen, die ihr evtl. Olympia-Medaillenchancen einräumen, zutreffen? Wie gestaltet sie ihre hoch intensiven und von Campusboard, Fingerboard, Boulderwand bis hin zu TRX-Training „alle Register umfassenden“ Workouts an bis zu 6 Tagen pro Woche neben (!) einem Studium in Slowenien? Warum gönnte sie sich noch kurz vor Weihnachten, also in der Zeit in der viele ihrer Konkurrentinnen die Off-Season genießen noch einen Flug nach Japan, um bei einem Red Bull Event (Rock Queens), welches nicht einmal IFSC-Punkte „abwirft“ anzutreten? Alle Antworten gibt’s erstmals in diesem Exklusivinterview auf einem Audiocast. Das Gespräch führte Ende Juni 2017 Jürgen Reis – Vor- und Abspann mit Szeneinsider Sven Albinus und Gewinnspiel!
 

625 (Gold): Weltcup-Zweitplatzierter und Profikletterer Dmitry Fakiryanov (RUS)
Bereits die Downloadzahlen seiner weltweit ersten beiden Audiointerviews auf www.Power-Quest.cc (Gold-Podcasts 591 und 545) bewiesen: Der junge sympathische Senkrechtstarter aus der russischen „Kletterhauptstadt“ Jekaterinburg ist ein absoluter Publikumsliebling. Und auch in Teil Drei der „Insidertrilogie“ erwarten Dich fast 45 Min. live on tape vom 15. Januar 2017. Nach einer dieses Jahr nur kurzen Off-Season hieß es für Dmitry Team-Trainingslager in Moskau zur Vorbereitung auf die „World Military Games“ in Sochi Ende Februar. Doch wie gestaltet sich sein, meist tägliches Doppelsplittraining diesen Winter? Wie sehr unterstützt ihn sein „3-fach-Boulderweltmeistertrainer“ Dmitry Sharafutdinov, der Ankündigungen über sein Karriere-Ende über Bord warf und sich so ebenfalls bereits in der Vorbereitungsphase auf Sochi befindet? Was führte dazu, dass selbst Szene-Insider, europäische Weltcupstars und IFSC-Kommentatoren mit „unmenschlichen-Kraftakten & Co.“ die Gerüchte-Küche über „Trainingsmaschine Dmitry Fakiryanov“ sogar offiziell und bei IFSC-TV brodeln ließen? Wie lebt es sich bei „reellen und gefühlten“ Minus 32 Grad Celsius, östlich des Uralgebirges? Und last, but not least: Wie trainiert er, z.T. mit einfachsten Mitteln, bzw. „Russian Crossfit-Athletik-Workouts“, in Kombination mit kletterspezifisch bzw. „seinen russischen Systemen“, um dieses Jahr evtl., nach einem sensationellen 2. Platz 2016, seinen ersten Weltcupsieg einzufahren? Alle Antworten im Exklusivinterview mit Jürgen Reis inkl. Gewinnspiel und Vor- und Abspann mit Szene-Insider Sven Albinus.
 

624 (Gold): Weltrekord-Speedkletterer Danyil Boldyrevs „Olympia Preparation Series“ (Part 4)
Nach einem Intermezzo über die Bedeutung seines Vollprofistatus als Sportsoldat in der Ukraine geht’s dieses Mal, erneut mit Wissen aus „erster Weltrekordhalterhand“ um EIN Thema: Klimmzüge! Klar ist: „Klimmzüge sind die Kniebeuge für den Oberkörper und ... helfen!“, dieser Satz ist nicht nur von Jürgens Mentor Steve Haston seit Jahrzehnten bei zahlreichen Athleten immer wieder im Umlauf. Und: Trotz seiner „Liebe zu Kraftraum & Co.“ schwört auch Danyil Boldyrevs Athletiktrainer auf DIE „Basis der hohen Klimmzugschule“. Doch wie gestaltet er ein „normales 500 Wiederholungs-Workout“ bzw. welche Satz und Wiederholungszahlen (Achtung: bis zu 60!) wendet er an? Stange, Lapis-Balls, Griffbalken ... weshalb ist das „woran“ evtl. genau so wichtig wie die eigentliche Ausführung? Warum setzt der starke und schnelle Topathlet sogar auf „very-old-school-Übungen“ aus dem Turnsport wie Seilklettern mit 10kg Zusatzgewicht. Wo zieht er andererseits die Grenzen und warum wendet er normalerweise weder „Negative“ noch das an sich bei Kletterern sehr populäre A-B-C-Klimmzugsystem an? Wie periodisiert er solch unspezifische Kraftübungen vor einem wichtigen Wettkampf? Alle Antworten inkl. Gewinnspiel und exklusivem Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster ... live on tape!
 

623 (Gold): Italienischer Weltcupsieger und Topkletterer Stefano Ghisolfi
... stand Jürgen Reis Anfang März 2017 erstmals in einem gut 45-minütigen Exklusiv-Podcast Frage und Antwort. Fakt ist: Der 24-Jährige gehört derzeit zu den sicherlich talentiertesten und stärksten Sportkletterern weltweit. Mehrere Weltcupsiege und Podiumsplätze gab’s in den vergangenen Jahren „On-Season“ – im wettkampffreien Winter „gönnte“ sich der Allrounder knallharte Felsrouten wie Chris Sharmas „First round first Minute“ oder die weltweit schwerste Kunstwandroute „The Project“ in Stockholm. Doch wie „funktioniert“ sein Doppelsplit-Trainings-Life-Style im Kletterparadies bzw. „Rock Master City“ Arco? Warum kann der Vollprofi, auch durch staatlichen Support, evtl. auch nach der Karriere auf ein „Profidasein für immer“ bauen? Was bedeutet Olympia 2020 für ihn und inwiefern bereitet er sich, via Trainingsplänen seines Coaches Roberto Bagnoli, dafür vor? Wie schafft er es, trotz der omnipräsenten Verlockungen der italienischen Küche sein Klettergewicht bei den für ihn idealen, leichtgewichtigen ca. 55 kg (bei 1,70 m Körpergröße) zu halten. Wie immer gibt’s alle Antworten live on tape und ein exklusiver Vor- und Abspann mit Szene-Insider Sven Albinus und ... Gewinnspiel!
 

622 (Gold): Marty Gallagher: „Never quit!“ oder ... nur DRANBLEIBEN ist der Königsweg!
Diese Sendung ist quasi die englischsprachige Fortsetzung zu Platin-Podcast 607 („Trainer des Jahres Sebastian Förster“). Ebenfalls Ende April aufgezeichnet, zeigt Jürgens „King“ und Mentor DEN Weg der „Dranbleiber“, wo andere längst das Handtuch werfen. Denn, wie es auch in Sendung 607 zur Sprache kam: In der direkten Wettkampfvorbereitung zu Jürgens Austria-Cup-Final-Comeback, spielte der 57-Jährige eine entscheidende Rolle, was den mentalen Feinschliff anging. Doch was waren die Kerninhalte der Private-Coaching-Telefonate in den letzten Wochen vor dem Wettkampf? Welche, in Marty Gallaghers Augen klar definierbare Kriterien, unterscheiden „Dranbleiber“ von „Quittern“? Warum könnte der, vor allem aus dem fernen Osten (Stichwort Shaolin-Kampsportmönche), jedoch auch von Jürgens Mentoren wie einem der weltstärksten Over-50-Kletterer Steve Haston und Jürgen selbst gelebte „Trainingszeit-Millionärs-Lebensweg“ auch für Dich eine Möglichkeit zum Lebensglück sein? Wie halten sich weit über 50-jährige, wie z.B. auch Marty Gallagher und Ori Hofmekler u.a. mit der Kämpfer-Diät und derer Varianten langfristig fit und warum ist sogar „cheaten“ im Hause Gallagher meist „langweilig-gesund“? Last, but not least: Weshalb solltest auch Du die „gängige Lehrmeinung der Fitness-4-Farb-Presse“ immer mit Argusaugen beobachten – im Zweifel lieber zweimal hinterfragen? Erneut gibt’s alle Antworten inkl. Trainer des Jahres Sebastian Förster im Vor- und Abspann live on tape!
 

621 (Gold): XL – Weltcup-Top-10-Profikletterer Loïc Timmermans (BEL)
Zwar hält das YouTube-Video „Loic Timmermans - Brutal Garage Training“ nicht ganz, was der Name verspricht. Die „Trainingsrealität“ des, zu Interviewzeitpunkt im Januar 2017 noch 21-jährigen, extrem ehrgeizigen Weltcup-Newcomers ist jedoch sehr wohl ... „hard core“ und „high end“! Denn mit 10 Stunden Schlaf, dem NAP im Elternhaus – da nur wenige Gehminuten von Top-Trainingszentren entfernt und dem „Halbtagsstudium“ ... erraten! Trainingszeit-Millionärs-Bedingungen „best of best“. Diese werden, an bis zu 6 Tagen pro Woche für 2 bis sogar 3 Workouts pro Tag genutzt. In seinem ersten Podcastinterview überhaupt, spricht der hochintelligente, sympathische Belgier erstmals über die Details seines Maximalkraft-basierenden Trainings, samt Private-Coach. Auch seine Ernährung, sowie der, in seinen Augen richtige Umgang mit Verletzungen, nämlich diese „auszutrainieren“, kommt offen zur Sprache. Wir sagen nur: Die Gold-Wertung erhält Loïc nicht „nur“ aufgrund seines Vize-Jugendweltmeistertitel und den Top-10-Platzierungen beim legendären Rockmaster und mehrerer seiner allerersten Weltcups ... Fazit: sein Vollblutathletendasein wird vermutlich auch Dich ... schlichtweg, genau wie Interviewer Jürgen Reis, express in den nächsten XXL-Trainingstag befördern! Inkl. Vor- und Abspann mit Profitrainer Sebastian Förster und Gewinnspiel.
 

619 (Gold): Weltcuptraining mit „Mr. Trainings-Machine“ Christoph Hanke (Teil 3 von 3)
Fast ein halbes Jahr nach Teil 2 gelang es Jürgen Reis erneut, DAS deutsche „3-Disziplinen-Powerhouse“ im Kletterweltcup für ein Exklusivinterview zu gewinnen? Die Themen: Wie verbrachte der Vollprofi den „Aufbauwinter 2016/2017“ und wie stellt er sich DER Herausforderung, die „olympischen Kletterdisziplinen“ Lead, Boulder und Speed unter einen Hut zu bringen? Wie trainierte er, speziell fürs Speedklettern, auch seine Beine mit dem Ziel einer minimalen Hypertrophie bei maximalem Kraft- und Schnellkraftzuwachs? Warum wich seine, noch in Teil 2 dieser Kolumnenserie erwähnte niederkalorische Sporternährung einer „all I WANT to eat“-Strategie und wie erreichte er damit sowohl seine Aufbauziele, als auch sein Wettkampfgewicht? Weshalb ist die „7-Tage-Woche“ für ihn quasi irrelevant und wie plant er Ruhetage und sogar „grüne Wochen“? Warum gaben sowohl Langhanteln, als auch Pegboard, Griffbalken & Co. seiner Workoutstrategie, neben dem spezifischen Kletter- und Bouldertraining noch den entscheidenden Feinschliff? Last, but not least: Wie und wann dürfen auch Ausgleichssportarten für Wintersportliebhaber Chris Hanke in der Off-Season eingestreut werden? Du siehst: Erneut ein Füllhorn an Topthemen und alle Antworten gibt’s wie immer live on tape! Vor und Abspann inkl. Gewinnspiel mit Szene-Insider Sven Albinus.
 

618 (Gold): Weltcuptraining mit „Mr. Trainings-Machine“ Christoph Hanke (Teil 2 von 3)
Auch im zweiten Teil dieser „XXL-Trainings-Trilogie“ liefert der sympathische, 22-jährige Realdeal und Vollprofisportler „Klartext“ zu seinem Training, der Ernährung und auch dem „Drumherum“. So gibt’s u.a. in seiner weiteren Wochen-Doku einen „Mega-Donnerstag“, an dem er, von Campusboard über Boulderwand bishin zu 60-Züge Beastmaker-Workout, in drei vollständigen Einheiten alle Register zieht. Weitere Themen: Warum er mit einer relativ niederkalorischen, jedoch vollwertigen Ernährung am besten klarkommt? Welche Strategien er für lange Satz- und Workout-Pausen anwendet? Warum „Smartphoneoptimiertes App-Training“ für ihn, genau wie für Interviewer Jürgen Reis ein „no go!“ darstellt? Weshalb manche Top-Homegyms ungenutzt vor sich hin stauben und warum Christoph auf strukturiertes „Old-School-Training“, statt auf „futuristische Quickfix-Lösungen“ baut? Welches die effektivsten Rohkraftübungen fürs Klettern sind und wie er Hangwaage, Kreuzhang (!) & Co. an Ringen, Stange und auch mit Hanteln auftrainiert? Erneut gibt’s alle Antworten inkl. Vor- und Abspann mit Szene-Kenner Sven Albinus live on tape aus dem November 2016!
 
Seite:  «  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12  »