Europas größter Fitness- und Kraftsport-Podcast




513: XL – Kunstturn-Young-Star Florian Braitsch (Sendung 2) ...
... hielt, nach seiner Premiere in Podcast 504, „selbstverständlich“ sein Versprechen, am einzigen Ruhetags-Sonntag seiner 6-Tages-Trainingswoche bei ca. 6 Stunden Profiturntraining pro Tag, Jürgen Reis ein zweites mal Frage und Antwort zu stehen. Der hochintelligente und selbstbestimmte 18-jährige avancierte bei unseren Testhörern bereits durch seinen Erstauftritt bei Power-Quest.cc zu einem DER Top-Podcast-Newcomer im 2015. Dieses mal geht’s wieder faktisch und, vor allem wenn auch du das Leben eines „Trainingszeit-Millionärs“, evtl. sogar in einer Randsportart anstrebst, hoch interessant zur Sache. Denn statt sich in absehbarer Zeit, mangels „Hotels Mama“ damit abzufinden, die Profikarriere „dank normaler Arbeit“ beenden zu müssen, orientiert sich WM-Teilnehmer und Olympiahoffnung für 2016 Braitsch an seinen großen Vorbildern. „Sportpersönlichkeiten“ à la Fabian Hambüchen, sowie eine entsprechende Vermarktung, samt Profifotos, Portfolio und Socialmedia-Präsenz ... wovon Teamkollegen höchstens träumen, kann er bereits vorweisen. Die Details gibt’s in erneut einer Stunde 15 XL-Podcast doch unser Fazit vorab: Florian ist ein Trainingszeit-Millionär in spe, der bereit ist, die notwendigen Schritte dafür zu setzen. Selbst mit seinen „Vermarktungs-Alleingängen im Team“ und der dafür „fälligen Kritik“ weiß er umzugehen. Und auch in anderen Lebensbereichen bestimmt der Perfektionismus sein Leben für und mit dem Sport. Statt der „normalen Wintergrippe“ gönnt er sich, sportärztlich genehmigt, hoch dosierte Supplementierung. Der Tag startet mit Motivationsvideos und bereits als Teenager wird mittel- und langfristig, anhand von Mentalwänden, Journalen & Co. geplant und periodisiert. Ein klares MUST HAVE HEARD, das nur eines aufzeigt: Wo ein Wille, da ein „Trainingszeit-Millionärs-Weg“! Auch Jürgen Reis selbst steuert, aus 20 Jahren (!) Profidasein, zahlreiche auf Power-Quest.cc noch nie veröffentlichte Insider-Tipps in Bezug auf mentale Stärke, Selbstdisziplin, Sportmarketing in eigener Sache, sowie ein DVD-Gewinnspiel bei.
 

512 (Gold): DAS natural Bodybuilding-Update mit Berend Breitenstein
Kein Geringerer als „Mr. natural Bodybuilding“ Berend Breitenstein gab Jürgen Reis in dieser Sendung, zum wiederholten Male (Tipp: Power-Quest.cc-Archiv nach „Breitenstein“ oder „GNBF“ durchsuchen) ein Exklusivinterview. Nur wenige Tage nach der 1. Int. DM gab’s dieses Mal jedoch weit mehr, als „nur“ ein Wettkampfinterview. Was plant, der seit wenigen Tagen 51-jährige, der zuletzt 2014 in der Form seines Lebens auf der Bühne der NBA World Championships 4. wurde, in seiner persönlichen Zukunft? Ist naturales Bodybuilding auch in der internationalen Szene nunmehr DAS Bodybuilding schlechthin? Was bietet seine neue Lehr-DVD „Natural Bodybuilding“, nicht nur für Neueinsteiger in die Materie und was macht der 155-Minutenfilm zum Unikat? Was hält er von der zunehmenden Zahl an YouTube- und Internet-Coach-Auftritten? Wie „funktioniert“ die GNBF e.V. und warum gibt Bestsellerautor Breitenstein selbst der Bodybuilding-Life-Style nach wie vor die Kraft für „multiples Schaffen“, fernab von Burnout & Co.? Wie kannst auch Du optimal von seinem 38-jährigen Wissensschatz profitieren? Alle Antworten inkl. XL-Gewinnspiel erwarten Dich live on tape.
 

511: Christian Müller – von 140 auf gut 85 kg und ... Tendenz langfristig erfolgreich!
Bei einer Körpergröße von 172 cm und ungefähr 140 Kilo wagte Christian Müller im Spätsommer 2013 den Weg in ein neues Leben. „Athlet zu werden“, sollte auch mit Jürgens Trainings- und Kämpfer-Diät-Wissen zur Realität werden. So gab’s statt Frühstück Training auf „Kaffeestart“ – statt Ausdauerschwimmeinheiten wurde das Krafttraining und nach und nach sogar anspruchsvoller Körpergewichtssport, wie Elemente des Kunstturnens und des Klettersports, in den Wochenplan integriert. Fazit: Auch via eine für ihn adaptierten Kämpfer-Diät, später auch der Kämpfer-Diät 3.0 zeigte die Waage 85 kg Athletengewicht und ein, inzwischen sogar boulderbegeisterter, Athlet. Zuletzt wurde der 30-jährige bei Power-Quest.cc zum Peak-Athleten des Vorjahres gekürt. Doch wie „einfach“ war rückblickend der Weg? Warum blieben alle „Unkenrufe“ nach dem Jojo-Effekt bzw. dem „unvermeidlichen Regain“ seiner Kritiker Märchen aus Tausendundeinernacht? Was hat es mit den „neuen Kämpfer-Diät Versionen“ 3.0/4.0 etc. auf sich und warum die „unveröffentlichten Geheimnisse“? Was bringt ein Bouldertag mit Jürgen in Dornbirn und warum sollte der Körperfettanteil auch bei dir künftig, evtl. nicht einmal während einer Peak-Phase das Primärziel sein? Wie organisiert läuft sein T.E.S.-Life-Style als Vollzeit arbeitender Businesscoach ab und wie sichert er sich dennoch bis zu 3 (!) Trainingsstunden pro Tag, einen „Japaner-Workout-Samstag“ mit 6 Workoutstunden und zusätzliche Entspannungswalks in der Natur? Wie „einfach“ lebt es sich als „autolos glücklicher“ Trainingszeit-Millionär? Alle Antworten inkl. wertvoller Film- und IT-Fitness-App-Tipps und ... Hintergrundinformationen zu Jürgens letztjährigem X-Mas-Peak, bei dem er selbst 4,32 % Körperfettanteil als „Nebeneffekt“ verbuchte.
 

510 (Gold): Boulderweltmeister Alexey Rubtsov (RUS)
Nur dreieinhalb Jahre nach seinem sehr späten Einstieg in den Klettersport mit 17 Jahren, gelang ihm die Sensation: In China wurde er 2009 zum Boulderweltmeister gekürt! Nach einer Verletzungspause meldete er sich, nach gut 2 Jahren Zwangs-Pause, kürzlich bei der Boulder-EM 2015 in Innsbruck mit souveränen Leistungen zurück. Top 3 hieß es nach dem Semifinale, 6. im Finale bedeutet: Alexey Rubtsov ist erneut in der absoluten Weltelite vertreten. Wie dem inzwischen 26-jährigen sein anfänglicher, fulminanter Raketenstart glückte? Warum nicht unbedingt der stärkste Athlet die Wettkämpfe gewinnt? Wie der Akademiker, mit weniger Trainingsaufwand denn je und „neuen, russischen Systemen“, spätestens 2016 sogar die derzeitigen Champions Adam Ondra und Jan Hojer auf die Plätze verweisen will? Weshalb „Felsmotivation“ und „Trainingspartner-Spirit“ für ihn dazugehören? Wie, warum und vor allem wann er 15 Griffbalken-Klimmzüge mit über 50 kg (!) Zusatzlast bei nur 64 kg eigenem Kampfgewicht meistert? Alle Antworten in seinem ersten Podcast-Interview mit Jürgen Reis. Live on tape, topaktuell und inkl. Kletterprofi Sven Albinus samt Gewinnspiel im Abspann.
 

509: „Mr. GIMMEKRAFT“ Patrick Matros ...
... bleibt zwar selbst als Universitätsdozent und Buchautor sympathisch zurückhaltend, ist aber zweifelsohne eine „fixe Institution“ der deutschen Sportkletter-Trainerwelt. Sein „Shootingstar“ Alexander Megos sorgte, unmittelbar vor der Aufzeichnung dieser Sendung im November 2014, mit Serienbegehungen von Routen in den Extremgraden 9a/9a+, sowie anhand seiner „Trainingswiederholungen“ des Wolfgang Güllich Testpieces Action Directe, für Schlagzeilen in den Klettermedien. Patrick Matros bietet nun, nach seinem Premierenauftritt in Power-Quest.cc Podcast 442, auch dieses mal einen Mix aus akademischem und praktischem Wissen an. Unser Fazit: Auch für Nichtkletterer bzw. für alle Kraftsportbegeisterten lassen seine Studien und direkt erprobten Erfahrungen hochinteressante und bereits im nächsten Workout anwendbare Schlüsse zu. Denn speziell seine Kombination aus Sportklettern und Le Parcours machen den athletischen (67 kg bei 175 cm) 41-Jährigen, in Hinblick auf den optimal durchtrainierten Körper, für viele zum Idealathleten. Doch wo liegt die Grenze der Belastbarkeit bzw. ab wann wird Leistungssport gefährlich? Wie gelingt individuelles Schwächentraining? Ist Ausdauersport tatsächlich ein „must have“ für den Kletterer und Kraftsportler? Welches sind essenzielle Übungen die auch für Dich „more KRAFT“ und langfristige Gesundheit bedeuten können? Wie gelangen selbst Weltstars wie Alexander Megos noch in den nächst höheren Leistungslevel? Die Antworten inkl. XXL-Gewinnspiel erwarten Dich live on tape in dieser exklusiven Audio-Podcast-Perle.
 

508: „Adventure Wonderland“ Trainingslager Part II mit David Unfried
Nach dem „Adventure Wonderland“ Trainingslager-SPECIAL mit Steffen Zwank (Suchfunktion der Power-Quest.cc nach „Zwank“ befragt), fand sich bereits 10 Tage später ein würdiger Peak Elite Coachie für einen weiteren „Trainingslager-TÜV“ bei Jürgen ein. Der Oberösterreicher, der bereits mehrere Seminare und zwei Trainingslager in Peak-Country absolviert hatte, wollte es dieses mal ganz genau wissen. Wie war es Jürgen dieses Jahr, in seiner 20. Profisaison, gelungen, den X-Mas-Peak quasi bis in die Wettkampfsaison hinein „durchzuziehen“? Welche neuen Workout- und Kämpfer-Diät-Strategien haben seinem Coach 3 kg (!) an quasi 100% leaner und effektiver Klettermuskulatur, und zwar ohne Hanteltraining, beschert? Warum ist selbst für einen Nichtkletterer, ein Trainingstag mit Jürgen, in adaptierter Form, 1:1 durchführbar? Was „verursachen“ gut 6 Trainingsstunden am Olympiazentrum Vorarlberg (Campusboard & Co.) und in einem der wohl besten Kletter-Trainingsräume Österreichs und am Trainingsbalkon UND eine Bergwanderung an einem Tag!? Wie kann sogar ein regenerativer Morgenlauf zur wahren „Mentaltankstelle“ für künftige Peak-Form- und Trainingszeit-Millionärs-Visionen werden? Sind die eines perfektes Peak-Athleten-Leben, wie ausreichend Schlaf und ein top Immunsystem, mittelfristig auch für einen Vollzeit Angestellten realisierbar? Wie professionell organisiert, inspirierend und lohnend sind solche Trainingslager und warum bereits in wenigen Monaten erneut, an Jürgens Seite in Dornbirn, peaken? Alles Fragen, auf die der 34-jährige, hoch motivierte und positiv zielorientierte Allround-Athlet Antworten fand ... und in dieser Sendung mit euch teilt! Inkl. Tripple-Gewinnspiel samt Peak-Days DVD und Mark Protzes CD „Adventure Wonderland“!
 

Special: Trainingslager- und Athleten-Porträt mit Thomas Wulff
Eine der wohl härtesten „VIP-TÜV-Prüfungen“ für Jürgens 1:1-Coachings in Dornbirn, erwartete ihn vor wenigen Wochen. Denn ein penibler Check und „Coach coacht Coach“ war, auch aufgrund der Unternehmensaufbau-Ambitionen des hauptberuflichen Physiotherapeuten, angesagt. Thomas Wulff ist in der Kraftsport-Szene längst als einer der am breitest „aufgestellten“ Athleten bekannt. Sowohl im Kraftraum, in der Turnhalle und selbst im Klettern weist er ein teils beachtliches Niveau vor. Das Ganze bei einem Körperbau, den wohl „die meisten wollen“: 1,89 m Körpergröße, 85 kg topdefiniertes Kampfgewicht bei nur 8% (!) Körperfettanteil, so die Facts des Bilderbuchathleten. Warum er nach Peak-Country reiste und wie und warum Jürgens „Trainingszeit-Millionärs-Unternehmen“ funktioniert? Was ein Ruhetag, aber auch ein Qualitäts-Trainingstag, direkt in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung für Jürgens 20. Profisaison, bedeutet? Was das Umfeld, aber auch die Infrastruktur Dornbirns bieten? Wie seine eigene Trainingswoche strukturiert ist und warum bis zu 100 km Radfahren pro Woche nicht zum Training zählen? Warum seine „biologisch-saisonale Ich-esse-soviel-ich-kann-Ernährungsstrategie“ ein „running System“ ist und warum Low Carb & Co. nicht funktionierte? Alle Antworten in einem kurzen, knackigen und 100%ig faktengeladenen Profitalk, direkt von der „vordersten Front“ des Dornbirner Leichtathletikstadions gibt’s erstmals live on tape.
 

507: Ingo Filzwieser – ÖWK-Trainer der „Rockstars in spe“!
Der 32-jährige MSc Ingo Filzwieser steht knapp vor seinem Doktoranden-Titel der Sportwissenschaften und ist Bundesnachwuchskoordinator des Österreichischen Wettkletterverbandes. Auch im Ausbildnerteam der Bundessportakademie ist er als Leiter der Lehrwartausbildungen eine fixe Größe. Doch begrenzt sich seine immense Fachkenntnis nicht auf die „Young-Rockstars“ von morgen. Selbst seit dem 18. Lebensjahr mit dem Klettervirus „positiv infisziert“ und im unteren 11. UIAA-Grad unterwegs, durfte auch Interviewpartner Jürgen Reis bereits mehrfach von seinem Wissen profitieren, was, nach hartnäckigem „Dranbleiben“ zu diesem Premieren-Podcast führte. Denn „Zeitoptimierer“ Ingo Filzwieser ist ein Mann der Taten für „Athleten“ und somit kaum in Interviews präsent. Die Fokussierung zahlt sich aus: Katharina Posch, Jessica Pilz, Elena Bonapace, Hannah Schubert, so einige Namen der „Generation Z“, welche durch ihn im Jugendnationalteam trainiert werden oder wurden. Und seinen Nachwuchs-Stars gelangen teils bereits im ersten Weltcupjahr Podiumsplätze oder Top-3-Platzierungen beim Rockmaster. Doch wie motiviert man sich selbst und jugendliche Pubertierende, 25 Trainingsstunden pro Woche, vorwiegend am „Plastik“, durchzuziehen? Was bedeutet es, jedes zweite Wochenende „on the road“ für Trainingslager- und/oder Wettkampffahrten zu sein? Wie gestaltet sich der „Arbeitsalltag“ eines Fulltime-Trainers? Wie wichtig erachtet er, auch für Teenager, den Faktor Ernährung und evtl. sogar Supplementierung? Was sind die „neuen Trainingstechniken“, die die teils immensen Leistungssprünge der „jungen Wilden“ verursacht haben – welche „Old school Praktiken“ aus der Wolfgang Güllich Ära, haben jedoch nach wie vor Berechtigung? Welche Top-5 Ausgleichsübungen sollte wohl jeder an langfristiger Schultergesundheit interessierte Kletterer und auch Kraftsport betreibende Nichtkletterer beachten? Die Antworten inkl. Doppelgewinnspiel ... exklusiv bei uns!
 

506 (Platin): XL – Weltklasseturner Marco Baldauf
„Ich muss niemandem mehr etwas beweisen.“, verkündete der 35-jährige, dienstälteste ÖFT-Turner Ende 2014 der Presse. Dennoch verteidigte er, nur wenige Tage danach, zum 11. mal (!) seinen Staatsmeistertitel am Reck. In seiner Paradedisziplin gelang ihm mit 32 auch die zweitbeste EM-Platzierung in der Geschichte des österreichischen Turnsports. Dass trotz „viel vollbracht ...“ ein Rücktritt wohl überlegt sein will, leuchtet ein. Selbst bei diesem Interview, am 23. Februar stand noch nicht fest, ob er bei der diesjährigen EM noch einmal starten wird. Doch fix ist: Der Turnprofi gab, nach den GOLD-Sendungen 398 und 179, nun für euch eine absolute PLATIN-Perle zum Besten! Wie optimierte er sein eigenes Training in den vergangenen Jahren und wie würde er, selbst bei einem Wettkampf-Karriere-Ende, sich weiter fit halten? Die „bequeme Generation“, bzw was eine Diplomarbeit des angehenden Pädagogen Marco Baldauf ergab und ob mehrere Stunden pro Training, sogar für Kinder und Jugendliche, wirklich ungesund wären? Wie Muskelmasse und richtiges Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht, jedoch auch im Kraftraum die Gelenke stärkt? Aktive Regeneration, die richtige „Dosis“ an Teamspirit bzw. Ehrgeiz im Training und was selbst er, rückblickend auf 27 (!) Turnsportjahre, noch verbessern würde? Ist der „Selfmade-Turnkörper“ eine Illusion der 4-farb-Kraftsport-Presse oder evtl., mit einigen infrastrukturellen Voraussetzungen und genügend Biss, tatsächlich erreichbar? Und last but not least: Der Turnsport der Zukunft wie sich die „Idealathleten“ der verschiedenen Disziplinen auch für Sponsoren optimaler präsentieren könnten? Alle Antworten live on tape in einem Exklusivinterview mit Jürgen Reis, direkt vom Olympiazentrum Vorarlberg.
 

505 (Gold): Weltcupboulderer und „Fingerboard-Champion“ Vadim Timonov (RUS)
Sein Boulderweltcup-Debüt brachte ihn letztes Jahr auf Anhieb ins Finale und auf Platz 6. Bei den „Int. Zlagboard Contests“, bei denen die Haltezeit der Weltelite an einem genormten Griffbrett gemessen wird, belegte er im Rahmen der 2014er-Boulder-WM in München den ersten, beim „Rockmaster Festival“ den zweiten Platz. In diversen Videoclips sieht man den Russen u.a. bei einarmigen Fingerboard-Klimmzügen, Hangwaagen an den kleinen Fingern (!) sowie offensichtlichen Weltklasse-Campusboard-Leistungen an Minileisten samt extremer Gewichtswesten-Regimes. Seine weltweite Podcastpremiere feierte der „junge wilde“ Shootingstar vor Beginn der 2015er-Boulderweltcupserie Anfang Februar im Exklusivinterview mit Jürgen Reis. Dank Unterstützung einer sympathischen Dolmetscherin, stellte er sich dabei einer ca. 45-minütigen Insider-Befragung: Wie periodisiert der 22-jährige sein, in 3 Monats-Zyklen gegliedertes Vorbereitungstraining? Was beinhalten ca. 25 „Hardcore-russische“ Wochentrainingsstunden, die meist im Doppelsplit absolviert werden? Warum geht’s an den nur zwei wöchentlichen Ruhetagen oft sogar noch zum Felsklettern und -Bouldern? Wo liegen die Ziele, des mit 1,80 m Körpergröße und 65 kg „Kampfgewicht“ evtl. für einen Boulderer-Idealathleten-bemaßten „Russian Fingerboard-Warriors“? Und last but not least: Weshalb muss das Griffbrett selbst im Urlaub mit ins Handgepäck? Alle Antworten inkl. Vor- und Abspann mit Kletterprofi Sven Albinus plus XL-Gewinnspiel, gibt’s erstmals in dieser MP3-Perle.
 

504: XL – Turnprofi-Youngstar und WM-Teilnehmer Florian Braitsch
Lieblingsbeschäftigung? Lange ausschlafen. Trainingspensum? Fast 30 Stunden pro Woche – davon über 90% in der Kunstturnhalle. Die „Diät“? Britisches Frühstück à la traditionelle „Chinesische Medizin“ und die österreichische Süßspeise Topfenknödel als Leibgericht ... Du bist neugierig, wer hinter diesen Fakten steht? Als 10-facher Österr. Jugendmeister, Vizestaatsmeister und WM-Starter in China 2014 gehört Florian Braitsch, genau wie Teamkollege Michael Fußenegger (GOLD-Podcast 501) als Jungprofi im Kunstturnsport zu den großen rot-weiß-roten Hoffnungen bei Olympia 2016. Zwar bezeichnet sich der erst 18-jährige nicht etwa als geborenes Talent: Jedoch wurden ihm Disziplin, Ehrgeiz, Zielstrebigkeit, Gewissenhaftigkeit und eine gewisse „Train-hard(er)-and-MORE-Mentalität“ wohl mit in die Wiege gelegt. Warum Kunstturnen kaum etwas mit Bodybuilding zu tun hat und er selbst, mit 169 cm Körpergröße und ca. 58 kg-Leichtgewicht gerne das eine oder andere „optische Manko“, zugunsten einer höheren Leistungsfähigkeit, in Kauf nimmt? Ob eine X-Mas-Pause von nur wenigen Tagen gleich zwei Überlastungen beheben konnte? Wie ein „Turnerkrafttraining ohne Hanteln“ und der „Turner-Doppelsplit“, mit bis zu 6 Trainingsstunden täglich funktioniert? Weshalb, evtl. auch für Deine Kraft- und Muskelaufbauziele, ein „unspektakuläres“ Turnertraining mit einfachsten Own-bodyweight-Grundübungen optimaler wäre, als jedes noch so ausgetüftelte Kurzhantel-Workout? Ob das Wort Übertraining im Turner-Wortschatz überhaupt existiert? Und last but not least: Wie er als Sportgymnasiast 2016 nicht nur die Olympiateilnahme, sondern auch das Abitur (!) meistern will? Wir garantieren: Alle Antworten, in fast einer Stunde 15 Premieren-XL-Podcast (im Interview mit Jürgen Reis), lieferte der smarte und sympathische „Generation X Turner“ live on tape ... ein MUST HAVE HEARD!
 

503 (Gold): Marty Gallagher: „Stay driven – auch ohne Wettkämpfe!“
„King Marty Gallagher“ öffnet mit 65 Lebensjahren in dieser Sendung seinen wohl unschätzbar breiten Wissensschatz in Bezug auf die perfekte „Never Off-Season“. Wie er selbst vergangenes Jahr, während einer schweren Knieverletzungsphase, fast 14 kg pures Körperfett abspeckt und weiterhin am Limit trainierte? Wie es ihm bereits mehrfach in seiner gut 50-jährigen (!) Karriere als 5-facher Weltmeister im Powerlifting gelang wettkampffreie Jahre in Folge top motiviert und persönliche Rekorde verbuchend weiter zu trainieren? Was „sicher am Limit trainieren“ bedeutet? Der perfekte Trainingsplan samt Trainingspartner ... doch nur ein Kraftsportmärchen? Der Einfluss des Umfelds? Erraten: Alle Antworten in einem Exklusivinterview mit Jürgen Reis’ Mentor aus Pennsylvania erwarten Dich in dieser Sendung. On Top gibt’s weitere Off-Season-Tipps für Dich via Dominik Feischl und Jürgen. Gewinnspiel inklusive!
 

502 (Platin): „Mr. Niagara“, „Captain Adventure“ und Weltrekord-Athlet Will Gadd ...
... ist wohl, spätestens seit Januar 2015, „weltweit anerkannter Superstar“ und eine lebende Legende. Als erster Mensch gelang dem inzwischen 48-jährigen Familienvater die Besteigung der Niagara-Eisfälle. Doch was viele nicht wissen: Im Laufe seiner Karriere sicherte er sich im Sportklettern vier kanadische Staatsmeistertitel und verbuchte auch im Lead-Weltcup Halbfinalplatzierungen. In den Folgejahren gewann er dreimal die „Winter X Games“, und wurde Weltcupsieger im Eisklettern. Auch im Kajaking und im Mixed Climbing gelangen ihm Weltklasseleistungen. Sein Weltrekord im Langstreckenfliegen per Gleitschirm knackte er gleich dreimal hintereinander ... selbst! Zuletzt erhitzte er in den Klettermagazinen mit polarisierenden Ansagen wie „Wenn du so wenig wie möglich arbeitest und so viel wie möglich sportelst, dann kann jeder wirklich gut werden ... alles andere ist feige und faul!“, sogar die „Insider-Gemüter“. Trotzdem erfüllte sich der Kanadier, ähnlich wie Interviewer Jürgen Reis, bereits mit 30 den Traum eines wohl perfekten Trainingszeit-Millionärs-Lebens. Doch ist er nun „Niagara-Jetset“ und wie „arbeitslos“ und selbstbestimmt lebt er seither? Und natürlich: Wie kannst auch Du evtl. von Will Gatts Erfolgsprinzipien profitieren? Wie trainiert er außerhalb seiner „Adventure-Days“ und wie schafft er es, so viele Disziplinen unter einen Hut zu bringen? Wie sieht er die Topleistungen des heutigen Boulderns und Sportkletterns und wie „perfekt“, ist sein „over 40“ Athletenkörper? Alle Antworten im wohl bislang umfangreichsten Podcastinterview. Inkl. Tripple-Gewinnspiel-Vor- und Abspann mit „XL-Trainingszeit-Millionärs-Spirit“ via Profikletterer Sven Albinus.
 

501 (Gold): Kunstturner Michael „Fussi“ Fußenegger
Der 21-jährige Vollprofi gehört voraussichtlich zu den Hoffnungsträgern Österreichs bei der nächsten Sommerolympiade in Rio 2016. Erstmals und exklusiv bei Power-Quest.cc stand er Jürgen im November 2014 in einem Insider-Interview, direkt von der „Front“ des Hochleistungssports Frage und Antwort. Wie die, für das junge österreichische Team äußerst erfolgreiche 2014er-WM in China aus seiner Sicht als Aktiver verlief? Was für ein Tagesregime der Profi-Life-Style eines Turners erfordert? Die Details des Qualitäts-Krafttrainings im Turnsport? Extreme High-End-Ringe-Übungen, und wie auch Du sie evtl. in einem günstig erstandenen Homegym besser erlernen kannst, als mit jedem noch so durchdachten Training am Eisen? Ob Hanteln & Co. für einen Kunstturner überhaupt essenziell sind? Warum auch Michael vor Schulterüberlastungen nicht gefeit ist und wie er gezielt daran arbeitet? Welche Ernährungs- und Supplementierungsstrategie sein erstklassig durchtrainierter, „stählerner Turnkörper“ (165 cm Körpergröße und 57 kg Wettkampfgewicht) verlangt? Die Details zur „professionellen Freundschaft“ mit Trainer Lubomir Matera, der die gut 30 (!) Wochentrainingsstunden begleitet? Wie die Familie, aber auch die Freundin ihn unterstützen? Und last but not least: Wie er die Regeneration gestaltet und wie und warum es ihm möglich ist, mit täglich ca. 11 Stunden (!) Schlaf oder Entspannung das Fundament für seine Weltklasseleistungen zu legen? Alle Antworten inkl. Vorspann mit Jürgen Reis und Dominik Feischl erwarten Dich!
 

500 (Platin): XL – 3-facher Gesamtweltmeister und „American Ninja Warrior“ Sean Mccoll
Mit 10 Jahren beginnt ein fußball- und sportbegeisterter kanadischer Junge mit dem Klettern. Bereits als Teenager geht’s über mehrere Jugendweltmeistertitel direkt in die Weltcupfinalis der „Großen“ dann zu deren Podestplätzen. Konstante Siege, und zwar in allen drei Wettkampf-Disziplinen (Speed, Boulder und Leadklettern) bei WMs, Weltcups und Int. Masters zieren mittlerweile seit Jahren seine „IFSC-Success-List“. Per 2014 ist der inzwischen 27-jährige, mit sattem Punktevorsprung vor Weltmeister Adam Ondra in der Kombinationswertung der klare Champion. Als „Zugabe“ sicherte Mccoll „Team Europa“ bei den „American Ninja Warrior“ den Sieg und bewies so vergangenen Sommer einem Millionenpublikum, u.a. mit einer Weltklasse-Seilkletterleistung (23,47 m in 35,46 Sekunden!), wie konditioniert Sportkletterer sind. Doch hätte er selbst, bei seinen ersten zwei Interviews mit Jürgen Reis bei Power-Quest.cc (GOLD-Sendungen 228 und 312), sich eine solche Bilderbuchkarriere zugetraut? Wie lebt es sich jetzt als Vollprofi, mit zwei Workouts pro Tag, eigenem Appartement in Südfrankreich und einem Topumfeld? Wie wichtig sind für ihn nach wie vor die „Basics“, wie athletengerechter Schlaf, eine durchdachte Sporternährung, sowie „einfache“, aber Disziplin erfordernde Trainingsregimes? Wo sieht der sympathische Ausnahmeathlet noch Entwicklungspotenzial, um stärker zu werden und wo liegen seine Ziele für die Zukunft? Last, but not least: Was könnte der Weltkletterverband IFSC noch verbessern, um Klettern publikumsattraktiver zu präsentieren und so evtl. doch noch olympisch werden zu lassen und wie steht er dem Spannungsfeld zwischen Show, Leistung und Innovation gegenüber? Alle Antworten inkl. Dominik Feischl und Sven Albinus und XL-Gewinnspiel in Vor- und Abspann!
 
Seite:  «  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19  »

Technische Fragen zu Download und Abo? Die Tipps & Tricks-Seite hilft Ihnen weiter!