Europas größter Fitness- und Kraftsport-Podcast




592 (Gold): Nationaltrainer der Kunstturnerinnen Laurens van der Hout ...
... überzeugte bereits in seinem allerersten Podcast überhaupt, in Power-Quest.cc Gold-Sendung 526 mit teils knallharten aber dennoch menschlichen Aussagen und Gedanken zum Thema Hochleistungs(turn)sport. Er traf bereits in den 1980er-Jahren die Entscheidung, vor denen Berufskollegen oft nur „flüchten“: Das ganzheitliche Karrierecoaching von aufstrebenden Profiturnerinnen. Auch die „Mission Rio“ bzw. die Olympischen Sommerspiele 2016 begleitete der 61-Jährige erfolgreich als Nationalteamcoach. Dennoch verlässt er nun Österreich und will sich und sein wohl unikates Wissen im Hintergrund bzw. anderen Trainern und Verbänden zur Verfügung stellen. Hauptgrund: Auch in der Alpennation fehlte es ihm an den „100%igen Voraussetzungen für Topleistungen“. Doch wie definiert van der Hout diese und weshalb wurde es ihm selbst am Olympiazentrum Vorarlberg oft, im wahrsten Sinne des Wortes, „zu eng“? Was ist die Basis für absolute Trainingsqualität? Welcher Life-Style gehört zum Hochleistungssport und wie beeinflusst er diesen als Trainer „sanft aber doch“ mit? Was heißt es, als Nationaltrainer bis zu 6 mal wöchentlich in der Kunstturnhalle zu stehen (zzgl. Wettkampfreisen) und wie „liest“ der „Frauenflüsterer“ seine Athletinnen. Was hält er von den omnipräsenten Smartphones samt Social Media Trends & Co. und warum sollte auch bei Dir das Handy evtl. ein „no go“ sein? Warum ist es in letzter Instanz immer die Athletin bzw. der Athlet, der/die den Willen zur harten Trainingsarbeit und so auch zum Erfolg erbringen muss? Warum solltest auch Du, wenn die Tagesmedien über die „Front des Leistungssports“, respektive auch über Sport-Großveranstaltungen berichten, nicht alles für bare Münze nehmen? Last, but not least: Welche drei Faktoren machen das „Dreamteam“ aus Siegerathlet(in) und -Coach aus? Wir garantieren: Alle Antworten im zweiten Exklusivinterview mit dem medienselektiven und hoch intelligenten Holländer gibt’s in dieser MP3-Perle – aufgezeichnet Ende Oktober 2016 von Jürgen Reis. Inkl. Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster! Unser Fazit: Ein MUST HAVE HEARD für alle, die es mit dem Sport ernst meinen!
 

591 (Gold): Profikletterer und Weltcup-Dritter Dmitry Fakiryanov (RUS)
In seinem Premiereninterview auf Podcast 545 letzten Winter meinte sein Namensvetter, Coach und seines Zeichens selbst 3-fach-Boulderweltmeister Dmitry Sharafutdinov: „Arbeiten!? Du kannst es aufs Podest schaffen ... KLETTERE!“, Erneut brauchte es dieses Jahr, nach einer „Familien- und Nachdenkpause“, wieder diese Anstachelung zum „Trainingszeit-Millionärs-Dasein der harten, russischen Schule“. Und auch dieses mal, wie in manchem Hollywoodfilm, hieß es für das 21-jährige Talent: GO! Ausschlafen, meist zwei Workouts pro Tag an bis zu 7 (!) Wochentagen. Wie schafft Dmitry, zumeist alleine, an einer recht betagten Boulderwand in Jekaterinburg für die Königsdisziplin „Leadklettern“ bzw. auf deren internationale Highlights im 2016 superfit zu werden? Das Fazit vorab: Happy End bzw. es klappte! Bereits bei seinem ersten Weltcup in Arco war der Sportkletterer Dritter – vor Superstars wie Adam Ondra, Domen Skofic oder Ramón Julian Puigblanqué. Die Sponsoren: Primär die Eltern und sein eigener, absolut positiver WILLE im seit Jahrzehnten von Wirtschaftskrisen gebeutelten Russland. Richtig: Wohl tatsächlich ein Erfolg à la „Cool Runnings“ oder doch auch für Dich mehr als „nur ein weiterer Kletter-Podcast“? Wir sagen nur: Am besten DIESES, von Jürgen Reis im Spätsommer aufgezeichnete Neujahrsinterview mit allen Details zu seinem „Peak-Time 2 Russland-Training-Kapitel“ & Co., genau, wie Podcast 545, mehrmals hören. Lebensfreudegaranten wie die Familie, ein einfaches Leben und freilich eine Glückshormonquelle im GYM können evtl. auch Dich 2017 in den nächsten Level der Trainings- und Lebensqualität befördern. Inkl. Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster sowie einem Gewinnspiel!
 

590: Weltcupexperte und „Kletterszene-Insider“ Erwin Marz
Bereits in einem SPECIAL, sowie in Sendung 55 war der sympathische, jedoch auch für seine „klaren Ansagen“ bekannte Insider der deutschen und internationalen Kletterwelt zu Gast. Sich selbst bezeichnet er als „Deutscher Bundestrainer außer Dienst“. Fakt ist: Erwin betreute über ein Jahrzehnt den Nationalkader und bereiste mit den Athleten, z.T. auch Weltcupsiege verbuchend, den ganzen Globus. Was ebenfalls seit „jeher“ klar ist: Wo auch immer er eine Kletterhalle führt (dzt. Climbmax, Stuttgart) spricht sich dies, nicht nur bei Hobby-, sondern auch bei den Leistungskletterern schnell als „Geheimtipp“ herum, denn seine Trainings waren und sind hart aber „Erwinhaft menschlich“. Thema dieser Weihnachtssendung? Marz sieht, trotz des fulminanten Sieges von Sebastian Halenke in Kranj (zuletzt in Power-Quest.cc Podcast #586), wenig Grund für Optimismus im Deutschen Wettklettersport. Vor allem beim Lead- und Speedklettern, jedoch auch in Hinblick auf eventuelles Olympia-Edelmetall hat Deutschland definitiv Aufholbedarf. Auch 2016 fristet die „große Sportnation“ im IFSC-Teamranking ein Schattendasein, im Vergleich zu wesentlich kleineren „Powernationen“ wie Slowenien, Österreich oder der Schweiz. Doch wo sieht er die Ursachen für die anscheinende „Motivationsflaute“ bei den Athleten und evtl. auch den Betreuern? Warum trägt aus seiner Sicht manch Sponsor aus der Privatwirtschaft (!) mehr zum Wettklettern bei als der national zuständige Verband? Gibt’s ab 2017 tatsächlich keine Deutschland-Cups mehr und ... wie geht’s weiter? Viele Fragen, denen Erwin im Interview mit Jürgen Reis eine Menge konstruktive Wünsche und Vorschläge beisteuert. Wir hoffen – in Hinblick auf die zukünftige (sehr wohl vorhandene) wettkampfmotivierte deutsche Sportkletterjugend evtl. doch weitere Weltcupsiege: „Angesprochene“ ... bitte die Sendungsinhalte auch dieses mal heiß diskutieren und ... anschließend evtl. „neu überdacht verhandelt“ ins neue Jahr starten ... frohe Weihnachten 2016!
 

589: Wettkletter-Vollprofi Mario Lechner (AUT) ...
... mauserte sich in den Podcasts 407, 467 und 535 über die Jahre der Power-Quest.cc-Geschichte nach und nach zum absoluten Zuhörerliebling bzw. österreichischen „Download-Champion“. Der sympathische, inzwischen 25-jährige Tiroler begann, so liest es sich auf seiner Homepage „bereits mit 3 oder 4 Jahren ...“ mit dem Klettern. Österreichische Wettkampfgeschichte schrieb er spätestens 2012, als er im IFSC-Weltcup gleich viermal hintereinander ein Finale, sowie beim legendären Rockmaster in Arco Platz 3 erreichte. Seine Aussagen und die Themen garantieren auch dieses mal: Fakten, klare Ansagen und ... Profispirit, der ansteckt! Die Fragen, die er in der dritten Adventswoche 2016 Jürgen Reis u.a. beantwortete? Sportsoldat, bis zu 6 Trainingstage pro Woche, 25 Trainingsstunden, Ausgleichssport und Computerspielen ... wie „funktioniert“ Marios „Life & Sports-Balance“? Warum glaubt er, trotz der durchwachsenen Saison, nicht nur selbst, sondern mit dem gesamten österreichischen Nationalteam evtl. bereits 2017 wieder an DIE Toperfolge anknüpfen zu können? Warum setzt der sehr athletische Sportkletterer (65 kg bei 173 cm) eher auf die Boulderwand, diverse „Kletterkraft-Tools“ und sogar Wasserflaschen (!) zum Antagonistentraining, als auf Hanteln & Co.? Wie geht er mit Verletzungen und Überlastungen um und wie fördert er seine Regeneration? Zuhörerfazit: Ein MUST HAVE HEARD eines Real Deals live on tape – auch für Nichtkletterer absolut hörenswert und inkl. Doppel-Gewinnspiel!
 

588 (Gold): Austrian „Climbing-Young-Star“ Eva Hammelmüller
Nur die 16-jährige Janja Garnbret (Podcast 580 beachten), der neueste Superstar, nicht nur im IFSC-Leadweltcup, ist für die gleichaltrige Niederösterreicherin derzeit eine ernsthafte Konkurrenz in ihrer Altersklasse. Eva Hammelmüller startete bereits mit 6 ihre Sportkletterlaufbahn, mit 9 gab’s den ersten Podiumsplatz ... Landesmeisterin! Es folgten unzählige nationale und internationale Titel in den Jugendklassen – in Lead und Bouldern und dieses Jahr trumpfte sie auch im YEC auf. Ein Ausnahmetalent? Sicherlich! Doch DER Grund für dieses Interview war für Jürgen Reis primär ihre evtl. weltweit einmalige „Arbeiterinnen-Mentalität“. Mit dem „Team Familie“ als Rückhalt gibt’s selbst in den Ferien Vormittags eine 3 ½ stündige Morgensession im Boulderraum. Nach der Mittagspause – statt im Schwimmbad, „hautschonend“ via Stretching absolviert – geht’s abends noch bis in die Nacht hinein an die Kletterwand, wo „8a’s gespult werden ...“, so Eva frei zitiert aus dem Interview. Dem verdienten Ruhetag folgt oft ein mehrtägiges Trainingslager ...! Die Schulzeit? Wie wär’s mit gut 90 Minuten Campusboardsession kurz nach 5 Uhr, bevor es, nach einem fordernden Oberstufen-Schultag, zur Haupteinheit weitergeht? Und das Ganze von einer abgelegenen „Stadtgemeinde“ aus, wo selbst der Schulweg per Fahrrad gerne mal 40 Minuten in Anspruch nimmt ...? Liest sich nach „übertriebenem Leistungssport-Leben“ oder sogar evtl. „Tenniseltern im Hintergrund“? Wir sagen nur: Hinhören! Unser Team hatte mehrere Gründe, diesen Podcast, erstmals in der Geschichte der Power-Quest.cc mit der Begründung „Talent UND Arbeit ... und vor allem gewaltiges POTENZIAL“ quasi „vorab“ mit „Gold“ zu küren. Es erwartet dich ein sympathisches exklusives Erstinterview samt Vor- und Abspann mit Kadertrainer, 8-fachem Speed-Staatsmeister und Kletterszene-Insider Mark Amann und ... Gewinnspiel!
 

587: EM-Top-25-Kunstturner Maximilian Tamegger
„Ein Talent im Hintergrund ... konstante Leistungen ... konsequenter, absolut professionell und gewissenhafter »Arbeiter-Athlet«, seit Jahren am aufsteigenden Ast und vor allem: nie verletzt!“, so urteilen internationale Turnszenebeobachter über den VTS-Kaderturner, der Power-Quest.cc hiermit die Audio-Interview-Weltpremiere gibt! Trainiert in der Kaderschmiede des Olympiazentrum Vorarlbergs unter Lubomir „Luboš“ Matera (Tipp: Podcasts 521, 394 und 16 beachten) ist der „Underdog“ am Podcasttag (1. Dez. 2016) zudem gerade noch 16 (!) blutjunge Jahre alt! Die Fragen, welche er Interviewer Jürgen Reis sympathisch und z.T., wie gewohnt „zurückhaltend detailliert“ u.a. beantwortet: Wie lebt es sich mit einer „50%-Halbtagslehre“ und der Herausforderung einer Abendmatura (Abitur) neben seinem „Hauptberuf“, den bis zu 25 Trainingsstunden in der Kunstturnhalle? Was bedeutet es, an 6 Tagen pro Woche, z.T. auch in Doppel-Workouts vormittags und nachmittags, auf der Matte zu stehen und wie groß ist der Abstand zur internationalen Topelite des Turnsports? Wie viel Zeit bleibt für „Normal-16jährig-Aktivitäten“ wie dem „Zeitvertreib“ in den sozialen Medien und wie ist es um den Freundeskreis bestellt? Welches sind aus seiner Sicht DIE Gründe für seine Verletzungsfreiheit und was sollte auch in Deiner Sporttasche evtl. nicht fehlen? Last, but not least: Warum kann es sich der top durchtrainierte EM-Starter erlauben, seine Sporternährung à la „No Limits“ zu praktizieren? Wir garantieren! Ein lebendiges Podcastinterview ... evtl. auch für Dich, in Bezug auf Trainings- und LEBENS-Disziplin ... mehrfach hörenswert!
 

586 (Platin): XL – Power-Quest.cc Trainer des Jahres Sebastian Förster
Seit der inzwischen 30-Jährige mit 16 ehrenamtlich als Fußballtrainer aktiv wurde, ist er „vom Trainervirus positiv infiziert“. Es folgten zahlreiche, international anerkannte Ausbildungen (u.a. POLIQUIN Int. Certicication Program) sowie autodidakte Weiterbildung mit 1:1 Coachings und „nebenbei“ über 300 Büchern an Fachliteratur. Dass der auch selbst, als Ex-Kraftdreikampf-Wettkämpfer top trainierte Oldenburger nun vor wenigen Wochen zum Trainer des Jahres gewählt wurde ...? Zugegeben: Auch Jürgens eigene, fast unglaublichen Fortschritte, vor allem in Bezug auf Konditionierung, kletterathletische Fähigkeiten jedoch auch „langfristiges Peakform-Dasein“ hatten auf unsere Teamentscheidung einen „gewissen Anteil“. Denn neben Boxprofis, Handballbundesliga-Damen und „normalen Fitnessathleten“, coacht er seit April 2015 auch „unseren“ Kletterer. Die Themen dieser Platin-Perle: Warum hält Sebastian Förster nichts von den trendigen „Quickfix-Lösungen“ und plant mit seien Athleten lieber „7 und mehr Jahre ...“ als in 6 bis 8 Wochen-Zyklen? Warum ist die „Winterwampe“ auch für ihn selbst, als mehrfacher Familienvater und „Vorbild“, wie er sagt, tabu und weshalb unterscheidet er sich hier bewusst von anderen „Coaches an der Matte“? Wie dogmatisch ist er in Bezug auf die Kämpfer-Diät, welche er selbst seit 2009 praktiziert und wie sehr greift er in den Life-Style seiner Athleten ein? Wie und warum baut er auf „intelligente Evolution“ statt der allseits bekannten „Ich-bin-der-neue-Trainer: Alles-wird-anders!“-Revolution? Was bedeutet Profisport und wo solltest auch Du evtl. mit dem Kopieren von Berufssportstrategien Vorsicht walten lassen? Last, but not least: DEN, evtl. umfangreichsten und detailliertesten Tagesplan unserer Redaktionsgeschichte (DER Moderationstag!) PLUS einiger, z.T. bislang unveröffentlichter „Jürgen-over-40-Profi-im-Herbst-2016-Bilder“, die selbst Insider wie Clarence Bass fesselten, findest Du unter DIESEM Direkt-Link.
 

585 (Gold): XXXL – Stärkster deutscher Sportkletterweltcup-Profi Sebastian Halenke (English Interview!)
Die Profibilanz des erst 21-Jährigen: Mehrfacher deutscher Meister und auch dieses Jahr wieder klar überlegener Teamkapitän beim IFSC Leadkletterweltcup sowie bei der WM. Doch DIE Sensation gelang dem „Kletterer mit der coolsten Frisur“ (O-Ton eines IFSC-Kommentators) freilich im November 2016, kurz nach Aufzeichnung dieser MP3-Gold-Perle, beim Weltcupfinalbewerb in Kranj (SLO): souveräner Sieg für Sebastian Halenke, so das Resultat! Und klar doch, Power-Quest.cc Stammhörer erinnern sich: Bereits in den Gold-Podcasts 523, 462 und 384 bewies er seine Klasse – auch mit exzellenten Interviews. Was steht hinter diesen Leistungen? Fakt ist: Sebastians Hauptberuf ist seit den Teenagerjahren das Leadwettkampfklettern. Und wir garantieren: Auch in seinem vierten Interview mit Jürgen Reis ging’s faktengeladener und umfangreicher, als in jeder „Kletterer-Podcastepisode“ der gesamten Power-Quest.cc Geschichte zur Sache! So gibt’s erstmals exklusive Details zu seinen „Kletterpower-Trainingstagen“, die im Doppelsplit über jeweils mehrere Stunden meist allein und an der Heimwand absolviert werden. Auch das Wintervorbereitungstraining, welches unspezifischer denn je ablief, gehören, genau wie sein größter Mentor, sein Vater (Gold-Podcast 405 beachten) zu den Themen. Weiters gibt’s sein Resümee zur aktuellen 2016er-Saison und warum diese, trotz mehrerer Finalplatzierungen, mehr als durchwachsen ablief. Last, but not least: Wie sieht er dem „großen Sportklettersport“ ab 2020 via Olympia entgegen und was macht für ihn den optimalen „Alles-oder-Nichts-Wettkampfspirit“ aus? Wir garantieren: Alle (Detail-)Fakten und Antworten samt Gewinnspiel in einem englischsprachigen Weltklasse-Audiocast inkl. deutschem Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster!
 

584 (Gold): XXL – Weltranking-Führende im Vorstiegsklettern Anak Verhoeven (BEL) ...
... ist in fast jedem, von Interviewer Jürgen Reis in Premieren-Podcast aufgegriffenem Thema, eine absolute Ausnahmeerscheinung. Trainer und primärer Trainingspartner? Ihr Vater, der sie bereits mit 4 Jahren zum Kletterseil brachte. „Wettkampfcoach“ und „Manager“? Die Mutter, die sich auch um den ausgetüftelten Vollprofi-Life-Style kümmert. Statt, wie ihre Konkurrentinnen, unter abwechslungsreichen „Traumbedingungen“, in verschiedenen Wettkampfrouten, ist Anak meist nur in ein und demselben Weltcupkletterzentrum in Puurs anzutreffen, wo sie oft jahrelang dieselben Routen, meist an der Open-Air-Wand und manchmal auch bei unter 10 Grad, „spult“. Dort geht’s dafür umso hochvolumiger zur Sache. Meist 6 Stunden Vorstiegstraining – 3-stündige „Power-Workouts“ im Homegym sind der Standard. Dem Klassenzimmer sagte die 20-Jährige bereits mit 14 „Goodbye“ – Fokus auf den Klettersport und ihre „größte Passion“, wie sie auf ihrer Homepage schreibt, der Religion bzw. der Glaube an Jesus Christus, ist seither angesagt. Facebook, Instagram & Co.? Fehlanzeige! Anak fokussiert sich, primär durch die Familie und (per Interviewaufzeichnung am 8. Okt. 2016) ... eine „Numeruno Uno“ auf der Lead-Weltrangliste – ebenfalls zum Zeitpunkt der Aufzeichnung war sie on Top sogar noch „amtierende Jugendweltmeisterin“. Auch Weltrekord-Damenfelsbegehungen wie die, der auch bei den „starken Männern“ berühmt, berüchtigte „Bronx“ (8c+, Orgon), geben ihrem Weg außerdem, so sicher nicht nur unsere Meinung, mehr als recht! Inkl. Vor- und Abspann mit Kletteprofi Sven Albinus, Proficoach Sebastian Förster und Gewinnspiel.
 

583 (Gold): XL – Profi-Weltcupdame im Sportklettern Mathilde Becerra (FRA)
Die 25-Jährige gehört seit Jahren zu den fixen „Final-Größen“ im Weltcup-Nationalteam der „Grande Nation“. Auch dieses Jahr machte sie mit konstanten Final- und Top-5-Leistungen auf sich aufmerksam. Ihre, auch in den Sozialen Medien präsenten Körperkraftleistungen (1-armige Klimmzüge, Hangwaagen) machen sie in manchen Bereichen evtl. zu einer der stärksten Damen überhaupt. Doch im Gegensatz zu den „geborenen Siegerinnen“ bzw. Megatalenten, ist die „First Lady“ bzw. Langzeitfreundin von Mehrfach-Kombiweltmeister Sean McColl (zu hören in den Power-Quest.cc Podcasts 541, 500, 321 und 228) auf harte Arbeit angewiesen. So ist, trotz abgeschlossenem Ingenieur-Masterstudium, eine Karriere in der Privatwirtschaft keine Option für sie. Um so perfektionistischer lebt sie dafür, ähnlich wie Interviewer Jürgen Reis, ihren Traum des Profiwettkampfkletterns. Will in ihrem Fall heißen: tägliches Training, oft auch im Doppelsplit und meist als „Einzelkämpferin“ in der Boulder- oder Kletterhalle und gerne auch einmal 10 Stunden Nachtschlaf plus Nachmittags-Power-NAP. „On Top“ gibt’s noch eine ausgeklügelte Sporternährung inkl. physiotherapeutischer- und alternativmedizinischer Betreuung, sowie ein weitest gehendes „No-Go“ für Smartphone & Co.! Ein hochinteressantes Exklusiv-Interview, nicht nur für Klettersportinsider? Bingo und wir garantieren: Höchst sympathische, über 60 (!) Minuten Gold-Podcast-Qualität vom Feinsten, inkl. Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster und MEGA-Gewinnspiel.
 

582 (Gold): Weltcup-Top-10-Kletterer Max Rudigier (AUT)
Nach Vizeweltmeister Jakob Schubert (Tipp: Schubert in die Power-Quest.cc Suche eintippen) war Max Rudigier in der aktuellen Saison DER Mann im Rot-Weiß-roten Leadkletter-Nationalteam. Mehreren Top-10-Platzierungen und ein Finalplatz in den Vorjahren folgte auch 2016, beim „Rockmaster-Weltcup“ in Arco, Platz 10. Doch ähnlich wie für das slowenische Dreamteam Skofic und Garnbret im Vormonat (Podcasts 579 und 580), liegt auch Max Rudigiers „Homebase“, die Ortsgemeinde Eben im Pongau, fernab der großen Kletterhochburgen. Mehrmals wöchentlich folgt, einem 30-minütigen Morgenlauf samt Zusatzaufgaben 6 bis 7 Stunden Training in mehreren Sessions – kletterspezifisch, qualitativ aber speziell nachmittags zieht der 23-Jährige auch Kraftausdauermäßig noch einmal alle Register an einer 20 qm Heimwand. Die restlichen Wochentage? Coach und Vater Gerhard Salchegger (Tipp: GOLD-Podcasts 455 und 319 beachten) investiert ebenfalls ein Gros seiner Freizeit in Max’ Weltcupkarriere – 2-stündige Fahrten nach Mitterdorf zu einer Int. Wettkletterwand inkl.! Geborener Leistungssportler? Österreichischer Sean Mccoll und DER Mann für die Zukunft? Wir sagen nur: Max ist sicherlich ein intrinsisch motiviertes Paradebeispiel eines Profisportlers und dieses allererste Exklusiv-Interview mit Jürgen Reis ...? Testhörermeinung: Vorsicht gefährlich „Mitmotivierend“ ... auch für Nichtkletterer! Inkl. Vor- und Abspann mit Kletterszene-Insider Sven Albinus.
 

581 (Special): Jürgens „Peak-Time 2-Sommer” 2016
Dass Jürgen in diesem SPECIAL seinem Coach Sebastian Förster (30), gleich zu Beginn dieser SPECIAL-Sendung, den Titel „Power-Quest.ccTrainer des Jahres verleiht ...? In unseren Augen mehr als berechtigt! Denn während auch in seinem Sport das Rücktrittsalter mittlerweile weit unter 30 sinkt, „gibt“ er sich mit, seit Sommer 40 nach wie vor Weltcup-Testpieces im Training und will freilich auch 2017 wieder bei Wettkämpfen mitmischen. Eure Fragen führten, wie zuletzt in den Sendungen 562 und 542 (plus Zugabe) zu einem Füllhorn an „Updates“. Wie also gestalten sich Jürgens derzeitige „Trainingszeit-Millionärs-Trainingstage“ und wie kannst auch Du, z.B. an arbeitsfreien Tagen, die Strategien des Hochleistungssports für Deine Fortschritte nutzen? Welche Neuerungen kamen über den Sommer hinzu und wie gelang es Jürgen nun endgültig „100% kletterfitte und ausdefinierte“ 1,8 kg Oberkörpermuskeln aufzutrainieren – und zwar ohne Hanteln!? Warum ist er derzeit auch konditionell fitter denn je und was sind die Geheimnisse des „neuen, perfekten Ruhetags“? Warum solltest auch Du evtl. den Großteil Deines Tages Offline verbringen und wie kannst auch Du damit vermutlich wesentlich an Trainings-, Regenerations- und Lebensqualität gewinnen? Was gibt’s Neues von Jürgens „Kämpfer-Diät-Front“, zu der er seit über 11 Jahren (!) begeistert hält? Last, but not least: Ein exklusives „Peak-Time 2“ Angebot wartet auf die drei „entschlossen Sportbegeisterten“! Tipp: Die Fotos, sowie der Tagesplan zu dieser Sendung finden sich unter diesem Direktlink.
 

580 (Gold): Veni, vidi ... Weltmeisterin und Kletterweltcupsiegerin Janja Garnbret (SLO)
Das 17-jährige „Überdrüber-Talent“ gewinnt den Weltcup nicht „... sie zerstört ihn ... und zwar positivst“ ... so ein frei zitierter Interviewer Jürgen Reis, in dieser ersten Podcastaufzeichnung mit DER Newcomerin. Nach zwei Jugendweltmeistertiteln und unzähligen Jugendeuropacupsiegen gewann das „blonde Kletterwunder“ 2016 die ersten drei Weltcups, und zwar mit einem Top in ALLEN Quali-, Halbfinal- und Finalrouten! Kurz nach diesem Live-on-tape-Interview gelang ihr „on Top“ noch DER Sieg in Paris: Weltmeisterin. Doch wie lebt die, auch von vielen Sportexperten als „Ideal-Athletin für den Klettersport“ eingestufte Schülerin, von einem entlegenen 222 Einwohner-Dorf aus, ihren Sport? Wie wortwörtlich ist die Interviewaussage „Ich lebe für das Klettern!“ zu verstehen und welchen Einfluss hatte und hat Private-Coach Gorazd Hren auf die Sensationskarriere? Wie profitiert auch sie von der berühmt-berüchtigten Atmosphäre der “devil Slovene girls”, wie das Kletternationalteam mit Ikonen wie Mina Markovic (Tipp: PLATIN-Podcast 354 beachten) oft bezeichnet wird? Was bedeutet der „Olympische Klettertraum“ für sie persönlich und plant bzw. trainiert sie bereits jetzt schon in Bezug auf Japan 2020? Last, but not least: Wie gestaltet sich das fast tägliche Training und wie gelangen ihr, „nach den Wettkämpfen“, ihre Weltklasse-Felsleistungen? Alle Antworten in einem Telefoninterview, welches direkt vor den Weltmeisterschaften 2016 in Paris aufgezeichnet wurde! Inkl. Vor- und Abspann mit Kadertrainer und „Mr. KLIMMEREI“ Marc Amann und Gewinnspiel.
 

579 (Gold): XL – Sportkletterweltcup-Shootingstar Domen Škofic (SLO)
Bereits in Sendung 515 (Gold) präsentierte der Vollblutprofi seine, von slowenischen Nationaltrainings nur am Wochenende „mit-supporteten“ Einzelkämpferwege. Dieses mal geht’s noch „tiefer“ in die Trainings- und SPIRIT-Hintergründe des „Mr. Nice Guy“ und Publikumsliebling im Weltcupzirkus. Denn eins ist klar: Primär allein, im Boulderraum einer 336-Seelen-Gemeinde, in Einheiten mit gut und gerne 6 und mehr Stunden auf den obersten Podiumsplatz zu klettern ... wenige, die sich in der „Young-school-Generation“ so positiv pushen können. Dass auch dieses mal von Seiten Inteviewer Jürgen Reis ein „wir haben seeeehr vieles gemeinsam“ fällt, ist klar. Denn, wie Jürgen in „Peak-Country“, ist auch Domen als Athlet „pur und simple“ gestrickt, wie auch ein Hauptsponsor über ihn schreibt. Der Erfolg gibt ihm recht: Skofic zeigte – das Interview stammt aus dem Juli – nach dem Sieg in Puurs (BEL) vergangenes Jahr, 2016 gleich zum Weltcupauftakt in Chamonix, vor über 10.000 begeisterten Zuschauern, was er kann. Souverän und elegant, am ehesten vergleichbar mit DEM Wettkampfkletter-Champion der 1990er-Jahre François Legrand (Power-Quest.cc Gold-Sendung 60), erreichte er die Höchstmarke in der extrem anspruchsvollen Finalroute. Doch wie trainiert er im Detail? Warum hält er, im Gegensatz zu extrem umfangreichen UND qualitativen Kletter-, Boulder- und Campusboard-Einheiten, herzlich wenig von Krafttraining? Was bringt ihn dazu, selbst Aussagen wie „Hanteltrainings und Zusatzgewichts-Workouts schaden meinem Klettern UND meinem Körper ...“ oder „Joggen tut mir nicht gut ...“ (frei zitiert aus dem Interview) live on tape zu liefern? Wo liegt für den 22-jährigen der Schlüssel WAHRER Kletterkunst? Warum ist seine Meinung nach, speziell vor Wettkämpfen, weniger manchmal „mehr“? Welche Ziele stehen für den extrem leichtgewichtigen und „natural born“ unter-60-kg-Mann (bei 177 cm Körpergröße) als nächstes an und wo hat er, im Vergleich zu seinen Vorbilden wie Adam Ondra, noch Potenzial für ... MEHR? Wie lebt es sich als Vollprofi und warum glaubt auch er, wie Interviewer Jürgen Reis, „an sich nicht wirklich“ an ein Ende seines Berufskletterer-Daseins? Alle Antworten inkl. Vor- und Abspann samt Gewinnspiel mit Profitrainer und Trainingszeit-Millionär Sebastian Förster!
 

578 (Platin): „Boulder-Rockstar“ Paul Robinson
Ausschlafen, „PC-Stunde“, Frühstücken, Bouldern bis in die Abenddämmerung hinein, Chillen, Essen und ... REPEAT! So seit Jahren an den meisten Tagen des Jahres der „ausgeglichen glücklich machende“ Life-Style DES Amerikaners, der die jüngste Sportkletterdisziplin, das Bouldern, wie kaum ein anderer prägte. Spätestens nach der Erstbegehung des 17 Meter hohen 8c-Hammers „Lucid Dreaming“ 2010 ist er quasi eine „lebende Boulderlegende“. Erstmals auf einem europäischen Audiocast stand er Jürgen Reis im Sommer 2016 Frage und Antwort: Warum der 29-Jährige, nach einem Podiumsplatz beim IFSC-Weltcup dem Wettkampfklettern dennoch früh den Rücken kehrte? Was es mit einem neuen Filmprojekt auf sich hat und was auch die „Young school“ von den „Old school guys“ lernen kann? Wie er DEN optimalen Kletterer in einem Kreisdiagramm definiert und was den Idealathleten ausmacht? Warum er selbst glaubt, als leichtgewichtiger „Adlerspannweite-Mann“ (gut 60 kg bei 1,78 m Körpergröße), eventuell mit gezielten Athletiktraining noch stärker zu werden und wie sich dies im kommenden Winter konkret gestaltet – inkl. seiner Meinung zu Campusboard, Zusatzgewichtsklimmzügen, Deadhangs & Co.? Last, but not least: Wie auch ihm, genau wie Interviewer Jürgen, ein frei denkendes Elternhaus von vornherein den Rücken stärkte und warum ein Profidasein mit „konservativem Rückenwind“ evtl. sogar unmöglich ist? Wir garantieren: Eine DER Platin-Perlen des Jahres mit absolut hörenswerten Ansagen – auch für Nichtkletterer – mit einem superlativ sympathischen „normal gebliebenen“ Superstar live on tape aus Südafrika! Inkl. Vor- und Abspann mit Szeneinsider Henry Schlotzhauer und exklusiver Musikzugabe via „Boulder-Profimusiker“ Mark Protze.
 
Menuepunkt
Seite:  «  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16  »

Technische Fragen zu Download und Abo? Die Tipps & Tricks-Seite hilft Ihnen weiter!