Europas größter Fitness- und Kraftsport-Podcast




SPECIAL: „Vlad-SPECIAL“ 3 (Teil 1): Die große „Peak-Day Trilogie“
Bekanntlich hieß es dieses Jahr für Jürgen, wie gehabt Never-Off-Season und somit Durchstarten in seinen ersten Over-40-Competing-Herbst nach der 2016er-Saison. Wenige Tage nach seinem finalen Austria-Cup-Wettkampf entstand dieser erste Teil eines englischsprachigen Exklusivinterviews mit Crossfit-Wettkämpfer und Topblogger Vlad Coste. Der 25-jährige Rumäne hinterfragt dieses mal wohl detaillierter denn je: Jürgens „Trainings-Arbeitstag“. Konkret geht’s in dieser „A-/B-Tagesreport-Trilogie“ um den 13. Juni 2016, also einen „Trainingsmontag“. Wie motiviert sich also Jürgen für 7+ Trainingsstunden und wie kannst auch Du leicht zwischen „Job“ und echter Passion bzw. Berufung unterscheiden? Welche Voraussetzungen und Vorbereitungen bedarf ein High-End-Training und wie kann ein Coach, in Jürgens Fall Sebastian Förster, helfen? Welche mentalen Komponenten, allen voran das richtige Umfeld spielen eine Rolle und wo hast auch Du evtl. in Deiner Trainings- und Alltagsgestaltung direkte Optimierungsmöglichkeiten? Warum sollte auch Dein Smartphone an gewissen Tagen komplett OFF sein und wie entziehst Du Dich dem „Mainstream-Newsfeed“, sowie den „digitalen Dauerzwängen“? Welche Stretching- und Warmupmethoden werden im Profisport angewendet und welches sind DIE Rezepte zum personal Best, am besten gleich in der ersten Morgensession? Wie kannst auch Du mehr „kraftbringende Ruhe“, Glück und echte Lebensqualität ins Training und auch in Deinen Life-Style integrieren? Alle Antworten gibt’s live on tape via eines „Ruhetags-Wanderungs-Energiegetankten“ Jürgen ... eine Warnung vorab: Positive Ansteckungsgefahr ... GARANTIERT! Vlad Costes Video-Produktion zu diesem Interview (inkl. Slideshow!) gibt’s auf Youtube!
 

567 (Gold): Marty Gallagher – The strong medicine series (Part 5)
Die „guten alten Neujahrsvorsätze“ ... jetzt im Sommer ... gottseidank Schnee von gestern ... oder? Wen bereits in den ersten Minuten dieses Exklusiv-Podcasts mit Proficoach Sebastian Förster und 5-fach Powerlifting-Weltmeister Marty Gallagher das schlechte Gewissen plagt: Wir sagen nur weiterhören – es ist nie zu spät. Denn woran liegt es eigentlich, dass manche – mit einem Minimum an Equipment & Co. – auch dieses Jahr im Schwimmbad und bei Leistungstests ihre erreichten Ziele präsentieren während andere versagen? Warum sind selbst Top-GYMs einerseits keine Erfolgsgaranten – wie kann andererseits sehr wohl, die wohl überlegte Investition zur rechten Zeit, Dir den Motivationspegel, wie bei Jürgen zur Jahreswende „von 90% auf 120%“ hochfahren? Wie sehr ist die realistische Zielsetzung und -Überwachung entscheidend? Warum kann auch jedes noch so smarte Training niemals eine mangelhafte Ernährung und einen unsportlichen Life-Style ausgleichen? Wie könntest auch Du, noch dieses Jahr, Deinem Traumziel des perfekten Peak-Athleten UND Trainingszeit-Millionärs ein Stück näher kommen? Alle Antworten inkl. Gewinnspiel & Co. in Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster.
 

566 (XL): „Trainingslager-TÜV“ 2016 via Michael „Michi“ Matz
160 cm „Turnerkörpergröße“, gut 60 kg bei konstanten 8% bis 12% Körperfettanteil. Ein „zirkusreifer“ Own-Body-Weight „Powertrick“ hier, die genormte und anspruchsvolle UIAA-Speedroute im unteren 7. Grad im On-Sight (!) da ...? Liest sich nach einem multitalentierten Vollprofi-Supersportler? Fast ... :)! Denn Michael Matz ist, neben zweifelsohne beeindruckenden athletischen Fähigkeiten, die sich auch am top trainierten Körperbau zeigen, Familienvater, hauptberuflicher TÜV-Prüfer und sucht sich in Bezug auf „Talent“ sehr wohl auch gerne professionelle Hilfe. So hieß es, nach seinem Erstbesuch zu einem Kämpfer-Diät-Seminar 2012 auch dieses Jahr wieder: 4. (!) Trainingslager bzw. individuell gestalteter Trainingslagertag an Jürgens Seite. Die vorwiegend selbstkritischen „TÜV-Fragen“ kamen in dieser Sendung vom 2. Juli 2016 live on tape von Coach Jürgen Reis. Was führt also einen auf „komprimiertes und zeiteffizientes Training“ bedachte Workoutstrategien abzielenden Thüringer ausgerechnet zu „Trainingszeit-Millionär“ Jürgen? Wie lässt sich, auch vor der Familie, die Investition in Höhe einer All inclusive Woche an der türkischen Riviera in sieben Stunden Training und Coaching-Walk mit Jürgen rechtfertigen? Wie professionell läuft die Trainingslagerplanung ab und besteht auch Jürgens „Sportappartement“ samt Trainingsbalkon hoch über Dornbirn Michis akribische „TÜV-Prüfung“. Warum nahm der studierte Techniker auch dieses Jahr die Möglichkeit einer kinesiologischen Austestung bei Mag. Rudi Pfeiffer wahr und was „geben“ ihm Alternativmedizin, Homöopathie & Co.? Last, but not least: Wie schafft er es, quasi ohne Hanteln und zukünftig evtl. sogar „nur“ primär via Bouldern, Klettern & Co. einen starken, koordinierten muskulösen und leanen „Körper, wie ihn allen wollen“ auch jenseits der 30-Jahre-Marke fit und fitter zu machen? Wir versprechen: Alle Antworten in einem fast 1-stündigen XL-Exklusivinterview!
 

565: Weltcup-Profi-Newcomer & „Mr. Training-Machine“ Christoph Hanke (GER)
... wurde der Leistungssport, mit Leichtathletik und Kunstturnen fast in die Wiege gelegt. Auch am Klettern fand er Spaß, doch fehlten ihm anfangs „Struktur und Trainingsreize“, wie er sagt. Durch einen Leistungskader gelangen ihm erste Wettkampferfolge und im zarten Alter von 14 bereits einarmige Klimmzüge! Der nun 21-jährige gehört inzwischen zu DEN Hoffnungsträgern des deutschen Sportkletternationalteams. Und wohl kaum ein anderer Wettkämpfer im gesamten IFSC Leadweltcupfeld trainiert umfangreicher und vielfältiger. Jürgen Reis interviewte ihn erstmals für einen Audiocast im November 2015. Wie er sein Training eigenständig, aber mit viel Strategie und Köpfchen plant? Warum er in „harten Perioden“ 14 Trainingseinheiten bzw. 40 Stunden pro Woche (!) im Doppelsplit ohne einen einzigen Ruhetag durchzieht? Warum spezifisches Klettertraining, jedoch auch Campusboard und sogar klassisches Langhanteltraining und Laufen im Trainingsplan nicht fehlen dürfen? Wo er sich und den Wettkampfklettersport in Zukunft sieht? Wir garantieren: Ein sympathischer und top motivierender Podcast mit einem Sportsoldaten mit DER „Trainings-Arbeitermentalität“!
 

564 (Gold): Craig Mallett – Australischer Kampfkünstler und „Shaolin Schüler“
„Der dürfte Dich interessieren ...“, so mailte Jürgen Mitte Mai kein Geringerer als „Remote-Top-Physio“ und Trainingslagergast von 2015, Thomas Wulff. „Der bewegt sich graziös wie ein Gepard“ und „Mallett hat äußerst mainstreamfremde und eigenwillige Konzepte“ ... so einige weitere Insider-Szenemeinungen, die wir zum ersten Audiocast mit Neo-Europäer Craig Mallett in Erfahrung brachten. Unser Testhörerfazit: Ein rundum glücklich klingender Real Deal wie aus dem ... Hollywood-Drehbuch! Dem Australischen „Computerspielen und Junkfood Jugend-Life-Style“ entfloh er als Teenager. Der Weg führte in eine Kampfsportschule, in der zufällig auch ein chinesischer Großmeister seines Fachs lehrte. Was es, neben dem Sport, bedeutete, von Dapeng Wang 9 Jahre lang in die Tiefen der chinesischen Werteordnung eingewiesen zu werden und warum auch in seiner Welt und der seiner Meister eher die Qualitäts-Trainingsstunden pro Tag denn die wöchentlichen „Workout-Sessions“ zählen? Wie er seinen täglichen, ganzheitlichen „Dreier-Split“ (3 Einheiten pro Tag :)!) interpretiert und praktiziert und weshalb er den „Kampfkunst-Weg“ sogar einem hoch dotierten „Karriere-Job“ vorzog? Warum er mehr von „simplem“ Walking und „primitivem“ Natur- und Own-Body-Weight-Training, als von Hanteln, „Fitness-Presse-Quick-Fix-Rezepten“ & Co. hält? Warum Achtsamkeit, Mentaltraining, Flexibilität, Fokus und Bewegungsqualität auch für Dich DER Schlüssel in den nächsten Athletenlevel und einer völlig neuen Stufe der Lebensqualität sein könnten? Wie seine Workshops zum Teil als echte „Naturcamps“ veranstaltet werden und wie auch Du, von den Prinzipien des Daoismus aus erster Hand profitieren kannst? Dass solche Fragen und Antworten, das Interview mit dem, in der Tat außergewöhnlichen, friedlichen Kämpfers und Seminartrainers, aus einem „Special Shaolin-Style Dressed up“ Jürgen Reis gleich mehrfach in über 45 Minuten sein „we’ve got many things in common ...“ hervorlockten, liegt wohl auf der Hand. Inkl. Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster.
 

563: Christian „Benky“ Benk: vom Weltcupfinale zum „Mr. Climbing-Business“
Christian Benk „genoss“ noch nie einen „9 to 5 Job“ bzw. die Sicherheit einer fixen Vollzeit-Anstellung. Statt Abi hieß es, „dank klettersportbedingter Schulprobleme“ erst einmal Vollprofitum. Es folgten (Podcast 519 beachten!) ein 6. Platz im Boulder-Weltcup und zahlreiche Weltklasseleistungen am Fels. Doch als mit Mitte 20 eine Verletzung das Karriere-Ende einleitete, legte Christian dort los, wo andere aufhören. Mit 34 vertritt er inzwischen mehr Marken und steht auf mehr Standbeinen als so mancher internationale Business-Tycoon. Und wo andere nur „gesättigte Märkte“ oder ohnehin „die sichere Marktführerschaft“ sehen, heißt es für ihn oft: Veni, vici, BENKY! Vom High-End-Tape über hochwertige Kunstturnerringe bishin zu ausgetüftelten Campusboard- und Kletterelementen, zu oft erstaunlich fairen Preisen: Sein Name prägt inzwischen zahlreiche Produkte, die in der Szene als absolute „numero Unos“ gehandelt werden. Abgerundet wird das „Familienunternehmen Benk“ durch Consultings, mehrere Kletter- und Boulderhallen sowie einem Team, dass durch Leistung und Zusammenhalt ständig an neuen Ideen feilt. Doch woher kommt die Zielstrebigkeit und für Außenstehende „grenzenlose Energie“? Wie trifft Christian oft innert Minuten Entscheidungen, wo andere erst „Besprechung auf Besprechung“ folgen lassen? Wie plant er seine Zukunft und was erwartet Dich von seiner Seite? Hast auch Du evtl. das Zeug zur Selbstständigkeit bzw. zum Unternehmertum, bzw. was brauchst Du lt. Christian als Voraussetzung? Last, but not least: Warum lohnt es sich, selbst die Woche ab und zu „umzudrehen“ und sonntags zu arbeiten - dafür montags „blau“ zu machen? Alle Antworten liefert ein Insiderinterview, dass Jürgen Reis im November 2015 bei einem Trainingslager in Christians „Einstein Boulderhalle Ulm“ führen konnte. Und klar: Inkl. BENKY Gewinnspiel :)
 

SPECIAL: „Vlad-SPECIAL“ II: Supplemente – Sinn und Unsinn
Nach dem „massiv positiven Feedback“ auf das Premieren-Extra (Power-Quest.cc Suchfunktion nach „Vlad“ durchsuchen), schnappte sich der 25-Jährige, rumänische Topblogger Vlad Coste erneut Jürgen als „Experten-Studiogast“. Gut 20 Minuten geht’s fokussiert um Sinn und „Gelderverschwendungs-Unsinn“ beim Einsatz von Weightgainern, einzelnen Aminosäuren, Spezialsupplementen & Co. Denn, dass auch Jürgen supplementiert liegt auf der Hand. Ein von ihm in diesem Interview zitiertes, topaktuelles Tagesjournal unter folgendem Link liefert dazu übrigens auch den „schriftlichen Beweis im Detail“. Doch was sind die EIGENTLICHEN Basiswerte eines Profisportlers? Wie kannst auch Du, mit einfachsten Mitteln Leistung und Regeneration optimieren. Wo können selbst „Non-Mainstream-Supplemente“ wie Homöopathika wertvolle Schützenhilfe bieten und warum ist mehr nicht immer ... mehr? Wir versprechen: Alle Antworten und on Top noch das eine oder andere Detail aus Jürgens „Erzähl-Nähkästchen“ aus gut 2,5 Jahrzehnten Leistungssporterfahrung ... oder wusstest Du etwa, woraus er sich als 14-jähriger seinen ersten „Weightgainer“ mixte :)?!
 

562: XL – Sebastian Förster interviewt Jürgen Reis: „Das Profitags-Prinzip“
Nach wie vor sind die Sendungen 542, sowie deren „XL-Zugabe-SPECIAL zu Podcast 542“ (Tipp: Power-Quest.ccSuchfunktion verwenden) von Sebastian Förster absolute Downloadknaller. Auch das Zuhörer-Feedback und die Detailfragen auf allen Kanälen ... Fakt ist: Der Proficoach schrieb, speziell durch die extrem anspruchsvollen Interviews „seinem“ Profikletterer mit dem er u.a. auch seine „positive Detailversessenenheit“ teilt, von der ersten eigenen Sendung an, Power-Quest.cc-(Rekord-)Geschichte. Klar, dass es, nach unzähligen weiteren Mails und Anfragen eurerseits hieß: Aller guten Dinge sind (fürs Erste :)) drei! Dieses mal geht’s konkret um das „Profitags-Prinzip“, welches Jürgens gesamte sportliche Laufbahn bereits im Frühjahr 2000 (!) revolutionierte, jedoch inzwischen auch für Sebastian Förster ein langfristiges „Running System“ darstellt. Wie gelingt es also z.B. Jürgen, seit fast zwei Jahrzehnten mit nur einer Grund-Trainingsstrategie, sowie seit über 10 Jahren (!) mit der Kämpfer-Diät, Erfolge beim Sport und im Leben einzufahren, wohingegen andere alle paar Wochen, im wahrsten Sinne des Wortes, erneut mit leeren Motivationsakkus dasitzen? Warum sind für ihn dabei die „ganz normalen“ Prinzipien von olympischen Kunstturnern und die Regimes fernöstlichen Kampfsportler eher ein Vorbild, als „Quick-Fix-Versprechungen“ der Fitnesspresse und auch große Teile der westlichen Lehrmeinung? Wie kannst auch Du, durch wissenschaftlich gesicherte Mentaltechniken und verankerte „(Sport-)Ritualen“, Deine Selbst-Motivation und -Disziplin effektiv und dauerhaft steigern? Welche Intention steht hinter Jürgens „7+ Stunden-Tagen“ wie gestaltet sich die abermals optimierte Kämpfer-Diät, mit Teils hochkalorischen Ladetagen, derzeit? Was kann ein „adaptives Japaner-System“ auch für Deine Fitness, speziell in Bezug auf Deine Maximalkraft und auch in Form von „plötzlichen persönlichen Rekorden“ tun? Und last, but not least: Frei nach dem Prinzip, Übertraining gibt’s nicht – sehr wohl aber UNTER-Erholung ... wie optimierst auch Du Deine Ruhetage à la „Trainingszeit-Millionärs-Life-Style“? Wir garantieren: Ein überlanges „MP3-Füllhorn der Superlative“ mit unzähligen konkreten Tipps aus jahrzehntelanger Profisport- und Coachingerfahrung. On Top gibt’s mehrere exklusive Seiten „Kämpfer-Dinner-Lektüre“ anhand von Tagesjournalen samt Video-Slide-Show im Posting zu dieser Sendung und ... ein DVD-Gewinnspiel!
 

561 (Gold): Marty Gallagher – The strong medicine series (Part 4)
Du bist „zwar unbegabt“ aber begeistert unterwegs in einer Zweitsportart? Aufgepasst! Jürgens „King“ und mehrfacher Powerlifting-Weltmeister Marty Gallagher erklärt, warum du mit diesen Voraussetzungen evtl. DEN „Overflow“ an Glückshormonen, Lebensfreude und Leistungsfähigkeit realisieren kannst. Das Kernthema: Die „Body und mind connection“. Macht Sport intelligent? Wenn ja, welche Sportarten sind dafür prädestiniert? Wie gestaltet Marty Gallagher selbst mit energievollen 66 Lebensjahren sein eigenes Training mit „Muskeln UND Köpfchen“ verletzungsfrei, sicher und dennoch ... schwer und effektiv? Warum suchen Akademiker beim Bestsellerautor immer wieder nach Rat und weshalb zieht die Wissenschaft, gegenüber der Praxis, nach wie vor oft den Kürzeren? Alle Antworten inkl. XL-Vor-Abspann mit Proficoach Sebastian Förster samt Gewinnspiel.
 

560 (Gold): First 8b-Boulder-Lady Angie Payne
Cincinnati, Angies Geburtsort, gilt als typische konservative amerikanische Arbeiterstadt. Sprich Studium, Karriere, Haus und Familie ... das „übliche“. Doch statt des „eigentlich vorgesehenen“ Veterinärmedizinstudiums entschließt sich die 18-jährige für eine Laufbahn als Profisportlerin. Mit gewaltigem Erfolg. Nach nationalen Seriensiegen erreichte sie im Boulderweltcup mehrfach Finalplatzierungen. 2010 schrieb sie mit dem ersten 8B-Boulder, den eine Frau klettern konnte, endgültig Klettergeschichte. Wie gut ihr Körper mit 31 nach wie vor die extremen Belastungen der härtesten aller Kletterdisziplinen wegsteckt und wo sie sich zukünftig als Kletterprofi positionieren will? Wie sie sich gezielt auf Wettkämpfe und Boulder am Fels vorbereitet? Warum das heiße Thema (Unter-)Gewicht und Kletterleistung in ihren Augen öffentlich diskutiert gehört und warum auch internationale Verbände mit entsprechendem Reglement einlenken sollten? Wie sich ihre Trainingswoche gestaltet? Alle Antworten in einem Exklusivinterview mit Jürgen Reis, lieferte die sympathische Boulderikone mit dem Trainingsmotto „No Payne, no gain :)“ im Oktober 2015. Inkl. Vor und Abspann mit Profikletterer Sven Albinus und Gewinnspiel.
 

SPECIAL: 2016er-Bossk-Check IV für Jürgen – „Ich bin und bleibe ein WETT-Kämpfer!“
... Eine Überschrift, die bereits Bände für Jürgens Zukunftspläne und diese weitere MP3-Perle des charismatischen Profitrainers, Bossk aus Dortmund verrät? Nun, letzten Sonntag, am 22. Mai, hatte die evtl. künftig sogar in Peak-Country lebende Kraftsport-Autorität jedenfalls wieder einmal den richtigen Riecher für einen DER Tage an Jürgens Seite. Von 8 bis kurz vor 10 hieß es: „Shaolin-Style-Warmup“ im Freien und in unserem „Hauptquartier-GYM“, gefolgt von einer Maximalkraft-Aktivierungseinheit. Bis 13.30 forderte die K1 Kletterhalle Dornbirn nicht nur Jürgen in seinen derzeit schwersten Kletterprojekten. Auch Bossk machte sich, erstmals via Kletterschuhe und Chalkbag, ein umfassendes Bild von einer der vielleicht bewegungstechnisch anspruchsvollsten Sportart und gönnte sich in den Pausen z.T. die „heißesten“ Kapitel des Peak-Time 2 Manuskripts „on Top“. Dass, nach Mittagspause, Sportmeditation, „russischem Wiedermotivationskino“ und direkt vor Jürgens Abendeinheit KEIN oberflächliches Interview das Resultat war, liegt somit wohl auf der Hand. Die Themen: Was stand die vergangenen Wochen an, wie ging Jürgen mit der Verletzung beim ersten Austria-Cup um und was solltest auch Du in einem solchen Fall beherzigen? Wie sieht der 39-jährige seine eigene Zukunft und auch die des Klettersports im Allgemeinen? Weshalb könntest auch Du in einer der evtl. attraktivsten „komplexen Kraftsportarten“, also Sportklettern oder Bouldern, einen Ausgleichssport oder sogar eine „positive Sucht in DEINEM Sport“ finden? Woher kommt Jürgens „kühne Gelassenheit“, wenn er von seiner Zukunft als Trainingszeit-Millionär, Vollprofikletterer und seinem Leben als „freier, positiv beitragender Geist“ spricht? Was sind seine eigenen, konkreten Ziele abseits der Wettkämpfe und warum wird man ihn auch in Zukunft eher „Trainingslager-urlaubend“, als auf einer „All inclusive Touri-Insel“ antreffen? Alle Antworten live on tape bzw. „aus den überzeugten Athletenherz-Tiefen“! Unser Testhörerfazit: Gratulation an Bossk für DIESE Interviewführung. Jürgen wurde erneut, auch für DEINEN Benefit, „positivst aus der Reserve gelockt“!
 

559: Trainingslager-Report „by Power-Dreamteam“ Daniela & Matthias
Zuerst Kämpfer-Diät-Seminar, dann ein 2-tägiges, individuell gestaltetes Trainingslager bei Jürgen. So der im Februar dieses Jahres umgesetzte „2 Stufen Plan“ eines sportbegeisterten Paares aus der Innerschweiz. Daniela, Kung-Fu erfahren und in Hinblick auf eine sehr anspruchsvolle Polizei-Aufnahmeprüfung mehr als „nur klettermotiviert“ – Matthias, ein 37-jähriger „Fitness-Enthusiast in Reinkultur“: Ob Calisthenics, Klettern, das Rennrad oder auch naturales Bodybuilding ... Hauptsache TRAINING an 6 Tagen pro Woche, so sein Credo! Doch wie präsentiert sich nun ein solches 1:1 Event für die Gäste? Was bedeutet es, 7,5 Stunden (!) an der Seite eines Kletterprofis an einem Tag Kraft - am nächsten Tag in der Kletterhalle Technik zu trainieren? Was kann ein solcher Workshop vermitteln, wo YouTube & Co. hinterher eben „nur die Hausaufgaben-Anleitung“ sind? Was wurde zuhause umgesetzt und warum könnte auch für Dich ein Seminar oder ein Trainingslager der Sprung in den nächsten Athletenlevel sein? Alle Antworten live on tape im Interview mit Jürgen Reis, welches eine Woche nach der Rückkehr der beiden topfitten „Allround-trained-Athletes“ entstand.
 

Das große „Vlad-SPECIAL“: Rumänischer Top-Blogger interviewt Jürgen! (Extended FAQ-Version)
Anfang Mai, und somit fast tagesaktuell, skypte Vlad Coste mit Jürgen an einem A-/B-Tag, kurz nach dem zweiten 2016er Austria-Cup-Wettkampf in Saalfelden. „Vlad“ ist in seiner Heimat bereits seit Jahren einer DER „Rising Stars“ hinter Mikrofon, Kamera & Co. und betreibt selbst diverse Blog-Kanäle. Der Crossfitbegeisterte Neo-(Crossfit-)Gym-Besitzer konfrontierte, in einer äußerst professionell und akribisch vorbereiteten englischsprachigen Sendung, Jürgen mit folgen Themen: Was macht sein „Trainingszeit-Millionärs-Spirit“ aus und warum kann er sich selbst derzeit, sogar bei durchwachsenen Wettkampfergebnissen, als „rundum glücklicher Mensch“ einstufen? Wie findest auch Du DEN Sport, der Dein Athletenherz-Feuer 110%ig entfacht? Was meint der 25-jährige Vlad zur Kämpfer-Diät und warum halten diverse Formen des intermittierenden Fastens inzwischen in fast allen Sportarten nach und nach Einzug? Was ist Jürgens derzeitige Meinung zu Doping & Co.? Welche „naturalen Power-Innovationen“ stehen, u.a. in seinem Homegym 8 Stockwerke über der Sportstadt Dornbirn an und wie bzw. unter welchem Fokus gestaltet Jürgen derzeit sein Training? Last, but not least: Was bedeutete der Mega-YouTube-Erfolg mit „Natural Bodybuilder Meets Climber“ für ihn und wie kommst evtl. auch Du zu einem solchen, dort dokumentierten „Trainingslager Deiner Träume“ in Peak-Country? Alle Antworten live on tape samt exklusivem Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster und Doppelgewinnspiel.
 

558: Peak-Days 2 – DER Film!
Jürgens 118-Minuten-Dokumentation „Peak-Days“ gibt’s nach wie vor „nur“ auf DVD. Dessen 2015er-Nachfolger ist nun jedoch ab sofort frei verfügbar als 30-Minuten-YouTube-Film direkt auf unserem Youtube-Kanal! „Profi-Coach Meets Climber“, „Erster Video-Podcast“ oder einfach ... unser XXL-Filmgeschenk für Dich!? Unser Tipp: Anschauen, pure Trainingsenergie vonseiten Jürgen, Sebastian Förster, Lukas Fäßler, Michi Reis & Co. „aufsaugen“ und ... auf zu neuen Trainingshorizonten. Nie gezeigte Trainingsstrategien aus dem „Hardcore-Sportkletter- und Own-Bodyweight-trainingsgenre“ in einer unmittelbaren, hoch intensiven Wettkampfvorbereitungsphase von Jürgen – Ganzkörper-Workout am „Eisen“ plus exklusives „Box-Conditioning-Workout“ via Sebastian Förster und ... ein „finale Grande“ via beeindruckender Berglaufszenen am Dornbirner Hausberg „Karren“. Vertont wurde das Ganze, wie die Peak-Days DVD, von Profimusiker Mark Protze, der in diesem Podcast bzw. dessen Vor- und Abspann, passionierter denn je, zu hören ist. Sebastian Förster und Jürgen Reis geben Dir im Hauptteil der Sendung einen Blick „Behind the Scenes“ und natürlich ist ... was SEITHER geschah ein Hauptthema. Viel Spaß beim Zuhören und lebe auch Du Deinen Traum!

Und KLAR doch! Hier der in der Sendung erwähnte aktuelle, 1:1 dokumentierte „Beispiel-Warriorday“, anhand eines Beispiels

Maximalkrafttag (100% Quality) im Magic Fit Dornbirn

Vortag: Nach Top-Restday mit Zanzenberg-Morgenlauf, Propriozeptiv-Workout, kinesiologischem Check bei Mag. Rudi Pfeiffer, Walks, Sauna & Co. kurz nach 20 Uhr Lights Out
... somit um grob geschätzte 5.40 Uhr (kein Wecker ... nur das Vogelgezwitscher als Orientierungspunkt momentan :) Top ausgeschlafen heißt es dennoch zuerst: Ruhe bewahren bzw. noch einmal „Bettenhausen“ genießen :) Visualisierungsübungen und gezielte, geführte Sportmeditation via Audio-Track ... first things first
Kurz nach 6 Uhr: Powerjump in den Tag und Stepper-Warmup vor Top-Motivations-DVD. Anschließend diverse Propriozeptiv-, Stabi-, und Warmupübungen vorwiegend Own Body Weight (u.a. Scalpula-Pushups, Strecksprünge, Power-Yoga-Übungen, Ausfallschritte, Balance-Step-Ups etc.), jedoch auch mit Therabändern, der Blackroll, der MFT-Core-Disc, Flexi-Bar etc.
7.00 nach Dusche, Supplementen, Kaffee und Kämpfer-Shake-Vorbereitungen für den Vormittag vorbereiten. Anschließend am Stehttisch-PC Tagesplan-Report an Coach Sebastian Förster. Zwei weitere Mails an Coach Marty Gallagher, Sponsor Body Attack und A-Team-Coachie Klaus, zwecks Terminbestätigung des heutigen Telefoncoachings nachmittags.
7.35 Morgenlauf, leider auch mal bei strömendem Regen – aber wozu gibt’s Gore-Tex :)? Mit kurzem Hügelsprint und Krabbelübungen kommen Körper und Geist in Schwung. Integriert sind auch Treppensprünge und -krabbeln, sowie eine Mental-Mind-Übung zum Abschluss (Energiesauger 2.0).
8.05 bis 8.50 Uhr Spezifisches Warmup im Homegym mit diversen Own-Bodyweight-Übungen (Klimmzüge, Hangwaagenvariationen, Liegestützen, Handstände etc.), sowie „antesten“ der Tagesform am Grip-Balancer, den LAPIS-Balls, sowie an der Systemkletterwand. Auch die „Nebenfronten“ wie pronierte einarmige Klimmzüge und Hangwaagen werden gecheckt. In den Satzpausen ist wie üblich Intensivstretching (vollständiger Spagat & Co.) in Kombination mit aktiven Beweglichkeitsübungen (Sidekick-Halten aus dem Karate etc.) angesagt. Der Zusatz-Motivations-Kick? Klar doch: POWER OF MUSIC ist angesagt! Ein „wilder Mix“ von Metallica, Guns N’ Roses und klar doch ... einiger „Mark Protze Hardcore-Guitar-Perlen“ ... that’s the way I ROCK IT!
8.50 kleiner Shake, Supplemente und Abmarsch ins benachbarte Magic Fit Dornbirn
9.00 nach erster von 8 „Japanischen Runden“ kurzer „Sprung“ auf die Körperfettanteils-Analysewaage: 6.1% bei perfektem Wettkampfgewicht von knapp 57 kg spricht für TOP-SHAPE, auch anhand der „Zahlenfront“ abseits der Kletter-Testpiecebestätigungen. Diese folgen jedoch postwendend: Vor allem in einigen anspruchsvollen Hangelbouldern und dynamischen Bouldervariationen sind Wiederholungen meiner „Personal Bests“ quasi eine „nette Bestätigung“ der konsequenten „Winterarbeit“ mit meinem Coach Sebastian Förster. In den ausgiebigen Satzpausen heißt es dehnen, Propriozeptiv-Übungen absolvieren, Körperspannungsübungen à la Handstand & Co., „wieder-fit-vibrieren“ auf der ProVib oder einfach ... Ruhe bewahren :)
Den Abschluss bildet ein recht neues, „25-Sätze-Workout“ am Beastmakerboard und der Turntillburn-Stange. Fazit der Innovation: Auch leicht ermüdet verletzungssicher möglich aber ... am LIMIT der Unterarmfähigkeiten!
12.50 ab in die Bio- und Infrarotsauna im oberen Stockwerk. Atemmeditations- und Visualisierungsübungen lt. Peak-Time 2 Manuskript in der Sauna gehörten schon im Winter zu meinen „Neuheiten am Rande“. Und auch heute – in Anbetracht der Leistungen – klar doch: „atmend Verankern“ ... doch Vorsicht – es funktioniert, wie es mein Mentalcoach auf den Punkt brachte :)!
kurz nach 13 Uhr: Private-Coaching-Telefonat mit „Mental-und-Power-Mentor“ Marty Gallagher, gefolgt von der obligatorischen „Report-MP4-Voicemail“ an Sebastian Förster.
bis 14.30 Kämpfer-Dinner parallel zum Kämpfer-Snack vorbereiten und letzteren in aller Ruhe genießen. Anschließend Autogenes Training.
14.30 Private-Coaching Telefonat mit A-Team-Coachie, Trainingslager-Gast von März 2016 und Topunternehmer Klaus aus Deutschland. Ich bin stolz auf seine Fortschritte und wie immer ordentlich gefordert von seinen anspruchsvollen Detailfragen. Keeps me DRIVEN :) – ich LIEBE meinen Zweitberuf :)
15.40 Wieder bei nach wie vor strömendem Regenwetter: Walk mit kleiner „Ich-will-frische-Luft-Verlängerung“ zu Biobäck Stadelmann ins Dornbirner Oberdorf. Via Sole-Runner – nach dem Kletterschuhvormittag ein top Fußbetttraining!
16.45 bis 18.15: Antagonisten- und System-Krafttraining auf dem beheizten Homegym-Balkon, hoch über Dornbirn. Abschließend Bruce-Lee-Körperspannungsknaller-Übungen lt. Peak-Time 2 Manuskript und ...
... nach Entspannungsbad, leichten Theraband- und Blackrollübungen und ausdehnen ...
... um 19 Uhr, wieder lt. den in meinem Buchmanuskript inzwischen zu Text gebrachten „Winter 2015/16-Strategien“: XXL-Kämpfer-Dinner und noch einmal Supplementerunde und klar .... Erfolgs-Journal nebenbei schreiben das darf sein! Speziell in der Vorwettkampfphase und an hoch intensiven Trainingstagen „wie diesen“ ist AUFTANKEN und mentales Verankern, am besten mehrfach täglich, angesagt.
Lights out, heute „erst“ um 20.30? Die Morgenwanderung morgen steht erst um 7.30 Uhr an ... Somit: Ab ins, wenn es nötig sein sollte, gerne auch fast 11-stündige :) Land der Träume und ... Schlaf ist DIE Regeneration #1!


Viel Spaß somit bei Video- UND Audiocast wünscht die www.Power-Quest.cc Crew!

 

557: Dr. Marc Sohm – der Sportarzt der Olympiateilnehmer
Zahlreiche Profiathleten am Olympiazentrum Vorarlberg verdanken ihm ein rasches Comeback nach einer Verletzung. Doch auch wenn es „nur“ um eine Grippe oder die Leistungsdiagnostik geht: Dr. Sohm ist, auch dank seiner langjährigen eigenen Karriere im Judo, DER „Doc im Haus“ der weiß, worauf es bei Athleten ankommt. Doch wie können unterschiedliche medizinische Wissenszweige, wie die Schulmedizin und die traditionelle, chinesische Medizin (TCM) einander ergänzen? Was ist von manchen „fernöstlichen Medizinweisheiten“, die oft in den Medien zitiert werden, tatsächlich zu halten? Weshalb sind falsche Ernährung und fehlende Bewegung DIE Gründe für die allermeisten Erkrankungen und sogar Überlastungen im Sport? Last, but not least: Wie beurteilt der Mitt-30er, mit dem athletischen „höchstens 25-Look“ die nahe Zukunft der Sportmedizin und welche Kriterien, sollte auch Dein Sportarzt erfüllen? Alle Antworten live on tape in einem Exklusivinterview, welches Jürgen Reis Ende November 2015 führte.
 
Seite:  «  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14  »

Technische Fragen zu Download und Abo? Die Tipps & Tricks-Seite hilft Ihnen weiter!