Europas größter Fitness- und Kraftsport-Podcast




574: Power of (Athletes-)Music & more – IFA-Update 2016
Mit dem Thema Musik QUALITATIVER genießen, beschäftigte sich Jürgen, bzw. Power-Quest.cc schon zweimal (Tipp: Podcasts 217 und 267 nachhören). Dieses mal gibt’s sogar ein mehrteiliges Update, evtl. auch für Deinen selbst- bzw. musikgemachten, nächsten Athletenlevel. Einem faktengeladenen Vorspann mit zahlreichen Profierfahrungen- und Tipps von Berufsmusiker Mark Protze folgt ein Hauptteil mit Lautsprecher Teufel Pressesprecher Florian Weidhase. Quasi „direkt von der IFA“ erwarten Dich DIE „Future-News“. Es geht also sogar um mehr als „nur um Musik“. Was kann somit, neben dem Player und den Endgeräten, evtl. NOCH entscheidend für „dopingverdächtigen Musik-Drive“ sein? Welche „Future-Gadgets“ machen Sinn und was war tatsächlich neu und innovativ auf der weltweit führenden Messe für Consumer Electronics und Home Appliances, Anfang September in Berlin? Wie können Selfie-Drone, „Holodeck“ und eine neue „Kopferhörer-Generation“ auch Dir evtl. ungeahnte Horizonte eröffnen? Alle Antworten inkl. Abspann (erneut mit „Mr. Music“ Mark Protze) UND ... Gewinnspiel!
 

SPECIAL: „Vlad-SPECIAL“ (Teil 3): Die große „Peak-Day Trilogie“
Das „finale Grande“ eines der umfangreichsten und intensivsten Trainingstagen in Jürgens „Never-Off-Season 2016“ Mitte Juni erwartet Dich auch in diesem Exklusivinterview. Erneut an einem A-/B-Tag aufgezeichnet, berichtet Jürgen dem rumänischen Topblogger, Gymbesitzer und Crossfit-Wettkämpfer Vlad Coste, dieses mal von den verbleibenden Stunden, vom frühen Nachmittag bis zu verdienten „Lights Out“, in allen Details. Wie kannst auch Du vom Wissen der ehemaligen Ostblockstaaten in Bezug auf „perfekte Regenerationssauna“ profitieren und welche konkreten Regeln gelten für Jürgen? Wie läuft sein, von Coach Sebastian Förster, völlig neu initiiertes A+B-Teil Krafttraining ab und wie ist es möglich, nach einem umfangreichen Trainingsmorgen und -Vormittag, nachmittags noch einmal gut zwei Stunden (!) qualitativ zu „arbeiten“? Welche Übungen, Pausezeiten und „Spielregeln“ gelten für Jürgen und wie kannst auch Du von den Trainingsprinzipien der Sportkletterer, selbst als Nichtkletterer, profitieren? Was bedeutetet es für Jürgen in Kürze als „Over 40 Profi“ und seit er 19 Jahre alt ist seinen Luxus als „Trainingszeit-Millionär“ zu leben und warum ist er, angesichts seiner Vorbilder und Ideale, „nichts Spezielles“? Last, but not least: Wie gestaltet Jürgen den regenerativen Abend, welche mentalen Kniffe kannst auch Du nutzen, um ein Maximum an Lebensqualität aus Deinen Tagen zu ziehen und was gibt’s zum Kämpfer-Dinner? Wir versprechen: Über eine Stunde vollgepackt mit Antworten „in all the details ...“ und einem Abschluss via Mark Protzes „Battle Traverse“. Zum Original YouTube-Beitrag inkl. Slideshow geht’s auch dieses mal hier ...
 

573 (Gold): Sina und Lukas Goetz – Die „Weltmeister-Zwillinge“
Als Jugendvizeweltmeisterin UND Weltmeister im Eisklettern (U19) schrieben die beiden Ostschweizer bereits mit blutjungen 16 Jahren Sportgeschichte. Lukas schnappte sich zudem dieses Jahr den Schweizer Bouldermeistertitel in der Jugendkategorie – doch auch Sina konnte quasi in allen Kletterwettkampfdisziplinen national als auch international aufzeigen. Weiters unterstreichen starke Felsleistungen das hohe Niveau. Klar: Der Papa Bergführer, die Mutter ebenfalls kletterbegeistert und quasi „Trainerin und Managerin“ in einer Person. Das gesamte Familienleben aufs Klettern ausgerichtet „seit länger, als die beiden denken können“...? Doch, inwiefern stimmt in diesem, sehr besonderen Fall, das Cliché des „Kletterwunderkind-Daseins“? Was bedeutet es, nach einem fordernden Tag im Gymnasium abends direkt in die Kletter- oder Boulderhalle zu fahren, um bis in den späten Abend hinein zu trainieren? Woher kommt die Motivation, dass sogar vor dem zu schlafen gehen noch ein „Betthupferl“ in Form einiger Griffboard- oder „Kugelklimmzügen“ sein darf? Wie organisieren die beiden ihre Workouts und was steckt hinter dem derzeitigen „70%-gemeinsam-Konzept“? Wie bereiten Sie sich auf die nächsten Wettkampfziele vor und welche Pläne stehen noch für dieses Jahr an? Last, but not least: Existiert ein „normales Teenagerleben“ außerhalb der „Kletterwelt“ und wie finden die beiden den notwendigen Ausgleich? Erstmals auf einem Audiocast standen die beiden an einem „Regensamstag“ im Juni Jürgen Reis Frage und Antwort. Inkl. Vor- und Abspann mit Profikletterer Sven Albinus und Gewinnspiel!
 

572 (Platin): XL – Weltrekord-Speedkletter, Titelverteidiger und „Olympia-Sportlegende in spe“ Danyil Boldyrev
Der „Usain Bolt des Klettersports“, wie die Medien ihn nennen, machte bereits in seiner Premiere bei www.Power-Quest.cc (Podcast 529) klare Ansagen: 6 Tage pro Woche und bis zu 7 Workoutstunden pro Tag, fokussiertes Vollprofileben etc. Geht’s noch ... schneller!? Dafür ist jedenfalls, für die Titelverteidigung seines WM-Titels im September 2016 in Paris „ein Gang höher fällig“: Gelebt und geschlafen wird quasi nach wie vor nach der „inneren Athletenuhr“: Sprich Topernährung und -Supplementierung sowie ein Mittagsschlaf zusätzlich zu den für ihn normalen 9,5 Stunden Nachtschlaf. Doch das Frühstück gibt’s diesen Winter erst nach dem ersten, mehrstündigen Workout ... von täglich bis zu dreien! „9 Stunden Training, on top noch eine Stunde Yoga ... an anderen auch »nur« 7 Jürgen ...“, so ein freies Zitat aus der Sendung. Der einzige Ruhetag, der Sonntag, wird in der Sauna verbracht, von wo aus der 2016 24 Jahre alt werdende Ukrainer, Jürgen Reis sein zweites Exklusivinterview lieferte. Das Finalziel: Ein Olympiastart als Kletterer UND als Leichtathlet – also tatsächlich auch dem „echten“ Usain auf der Laufbahn auf die 100 Meter die entscheidenden Hundertstel „abnehmen“! Liest sich unglaublich, sind jedoch Aussagen die es in über einer Stunde live on tape nachzuhören gilt. Mit an Bord des Podcasts: Sein Manager Sergei Ivantsov, der aus Portugal ebenfalls Daniyls Leben in der von Krisen geschüttelten Ukraine, seine anspruchsvollen Zielen und DER Chancen als „Nationalsportheld in spe“ für ihn spricht! Inkl. Vor- und Abspann mit Speed-Nationaltrainer, 8-fachem Österr. Speedkletter-Staatsmeister und „Mr. KLIMMEREI“ Mark Amann.
 

SPECIAL: „Vlad-SPECIAL“ 3 (Teil 2): Die große „Peak-Day Trilogie“
Teil 2 dieser „Profitags-Trilogie“, moderiert von Szeneinsider-Blogger und Crossfitwettkämpfer Vlad Coste (Rumänien), gibt erneut exakte Einblicke in Jürgens Training, Regeneration und dieses mal auch in die aktuelle Kämpfer-Diät. Wie läuft ein Haupt-Workout in der Kletterhalle, mit der Zielsetzung der Maximalkraftsteigerung ab und welche Faktoren sind für Jürgen essenziell? Warum optimiert er, gemeinsam mit Coach Sebastian Förster und der Leistungsdiagnostik des Olympiazentrum Vorarlbergs, selbst nach Jahrzehnten (!) noch „Running Systems“ um neue kontrollierte Reize zu setzen, anstatt – den derzeitigen „Quick-Fix-Trends“ folgend – lieber mal einfach „das nächste »In-Konzept« auszuprobieren“? Welche Maßnahmen und Tools seines Recovery-Regimes kannst evtl. auch Du in Deinen Trainingsalltag integrieren? Welche Supplemente setzt er unter Tags ein und wie könnten Homöopathika & Co. auch für Dich, sogar in Bezug auf nebenwirkungsfreie Hormonoptimierung (!), ein nächster Level der Leistungsfähigkeit beim Training und im Leben darstellen? Welche Regeln gelten, selbst in der derzeitigen Qualitätsaufbauphase bei Kämpfer-Snacks unter tags und wie bereitet er sich, auch mental, auf eine anspruchsvolle zweite Tageshälfte vor? Last, but not least: Stichwort „Mental“? Sportmeditation, Visualisierung, Autogenes Training, NLP, Alpha-State & Co. ... alles „unwissenschaftliche Modeworte und Zeitkiller“ oder doch ... auch Wege zu DEINEM Erfolg? Alle Antworten live on tape in erneut über 45 Minuten „english talking Vlad and Jürgen“ ... live on tape! Zu Vlad Costes You-Tube-Produktion zu diesem Interview (inkl. Slideshow!) führt Dich dieser Link ...
 

571 (Gold): Profikletterer und „Mr. Kl(ein)-Fingerpower“ Magnus Midtbø ...
... war bereits vier mal in der Power-Quest Geschichte (Gold-Sendungen 305, 391, 446 und 533) zu Gast bei Power-Quest.cc. Vom Weltcup-Podiumsstar hat er sich über die Jahre zu einer „fixen Profikletterer-Autorität“, nicht nur bei YouTube, entwickelt. Neben dem Amateurclip „Insane norwegian climber“, der bereits 2013 eine Million Zuseher begeisterte, gibt’s Dokumentationen seiner schwersten Touren, Boulder, Wettkampffights UND „Kletter-Rohkraft-Demonstrationen“ inzwischen en masse bei Youtube, Vimeo, Facebook & Co. Doch warum reizen den 27-Jährigen, neben den Wettkämpfen, auch Boulder, „große Wände“ und evtl. sogar „Guiness-Buch-Weltrekorde“? Woher kommt die Basis seiner Kraft und wie lernte er bereits im zarten Alter von 10 (!), sich als „einzelkämpfender Wikinger“, mit eigenen Wegen und sturer konstanter „Climb & Train-Arbeitsmentalität“, aufzutrainieren. Wieso gilt auch für ihn in diesem aktuellen Podcast von Mitte Mai, genau wie für Interviewer Jürgen Reis, „je mehr Schlaf, desto besser ...“, ein aktiver Life-Style mit Walks & Co., sowie ein striktes „no go“ auch für oft verharmloste Süchtigmacher (Stichwort Snus) und „on Top“ Sendepause für das Smartphone? Warum ist Old-School-Training via Power-Pullups & Co. zwar effektiv, sollte jedoch aus seiner Sicht am Griffbalken, nicht an der Stange durchgeführt werden und welches ist DIE Körperspannungsübung? Alle Antworten live on tape von einem 64-kg-Athleten der bereits mehrfach, wohl nicht nur aufgrund seiner gigantischen Rückenmuskulatur, von Fitness-Insidern auf „locker 80 kg“ geschätzt wurde :)! Inkl. Vor- und Abspann mit Kadertrainer und KLIMMEREI Gesellschafter Marc Amann und ... Gewinnspiel.
 

570 (Gold): Boulderweltmeister und -Weltcupsieger Alexey Rubtsov
„Ich kann gewinnen!“, meinte er bei seinem ersten Podcastinterview überhaupt im Frühjahr 2015 bei www.Power-Quest.cc (Gold-Sendung 510). Wenige Monate später war es so weit. Beim Boulderweltcupfinale in München stand er „ganz oben“ auf dem Podium und sieht nun natürlich, optimistischer denn je, in ein weiteres Weltcup- und WM-Jahr. Der in der Nähe von Moskau lebende Russe unterscheidet sich jedoch grundlegend von seinen Teamkollegen, bzw. den meisten seiner Konkurrenten. Statt der „üblichen 30 bis 40 Stunden“ gibt’s bei ihm extrem zeitschonendes, dafür umso abwechslungsreicheres Qualitätstraining. Von „normalem Bouldertraining“ über „russian long duration pull-ups“ bishin zu Turnertraining samt „Akrobatik-Coach“ an Alexeys-Seite reicht das diesjährige „Trainingsbuffet“. Auch auf Trainingspartner verzichtet der Akademiker meist. 100%iger Trainingsfokus und dafür mehr Freizeit für Freundin & Co. sowie ein Lieblingshobby, welches er mit Interviewer Jürgen Reis teilt – Private-Coaching – sind „seine Welt“! Last, but not least: Das topmotivierende „Very-good-spirit-Interview” stammt übrigens vom Neujahrstag 2016! Inkl. Vor- und Abspann und Gewinnspiel mit Proficoach Sebastian Förster.
 

569: XL-Trainingslager-Check 2016 von Berufssoldat Alex
Ein 37-jähriger norddeutscher „IT-Feldwebel“ besuchte Anfang März dieses Jahres Peak-Country. Sein kurzweiliger Report live on tape, entstanden kurz vor seiner Heimreise, spiegelt einen lebhaften Streifzug durch seine drei Trainingslager-Tage wieder. Die Themen: Was bedeutet es, 1:1 von Jürgen gecoacht in den „üblichen Trainingszentren“ der Sportstadt Dornbirn zu trainieren? Wozu in ein viertägiges Trainingslager den Gegenwert einer mehrwöchigen „All-Inklusive-Verköstigung“ im Süden investieren und welcher „Return on Investement“ gibt’s aus Olympiazentrum, Magic Fit, K1 Kletterhalle & Co.? Wie steht’s mit dem „Real Deal handyloser Jürgen“ und wie profitiert ein Gast von der „olympischen Sportumgebung“, sowie deren Trainer und Athleten? Welche konkreten Klettersportstrategien und -Methoden sind auch für den Nichtkletterer interessant? Was „können“ die neuen Peak-Time 2 Konzepte, im Vergleich zu Kämpfer-X-Split und Kämpfer-Diät 2.0 (aus Jürgens 5. Buch Power-Quest 2)? Wie trainiert und regeneriert es sich neben einem Berufssportler und wie werden Trainingstage mit 6+ Trainingsstunden auch für ambitionierte Freizeitathleten nicht zur „Total-Zerstörung“? Last, but not least: Weshalb könnten auch für Dich, genau wie für Alex, ein „tot gelaufenes GYM-Workout- und Kardiosystem“ (frei zitiert aus dem Podcast) zu hause endgültig tabu sein und statt dessen neue Ideen, Trainingstools und evtl. sogar Sportarten DIE Lösung sein?
 

568 (Gold): US-Leadweltcup-Finalistin Delaney Miller ...
... gehört zu den absoluten Ausnahmeerscheinungen im Weltcupzirkus. Die 21-jährige Amerikanerin startet seit Jahren meist als Einzige (!) US-Athletin auf den Wettkämpfen rund um die Welt – primär in Europa. Dabei sind für die Studentin Weltreisen, Jetlag & Co. fast „Alltag“ – der Einsatz enorm ... doch mehrere Finalplatzierungen zeigen das gewaltige Potenzial, welches noch in ihr schlummert. Erstmals in einem Audio-Podcast gelang es Interviewer Jürgen Reis im Januar 2016, die medial quasi „nicht existente“ amerikanische Staatsmeisterin zu interviewen. Wie erlebte Sie ihre „Sportjugend“ und wie das Training in der „Kletterwelt des Plastiks“? Wie gestaltet sie sich ein motivierendes Umfeld und wie wurde sie u.a. von Alex Puccios Mutter (Puccio ist seit Jahren DAS US-Aushängeschild im Boulderweltcup) gecoacht? Wie ernährt sich das „Ultraleichtgewicht“ (1,62 / 45 kg) und wie gelang es ihr fast 2,5 kg (5 amerikanische Pfund) reine „Klettermuskulatur“ in einem Jahr, ohne Änderungen im Training, zuzulegen? Welche Trainingsstrategien wendet sie an und wie gestaltet sie die 20 Wochentrainingsstunden, primär 100% spezifisch an der Kletter- und Boulderwand? Last, but not least: Wie fühlt es sich an, bei „Psicoblock-Masters Wettkämpfen“, die die kühne Athletin mehrfach erfolgreich absolvierte, über 25 Meter (!) ohne Seil im „Duell“ gegen andere zu klettern? Alle Antworten live on tape inkl. Kletterprofi Sven Albinus UND XL-Gewinnspiel in Vor- und Abspann!
 

SPECIAL: „Vlad-SPECIAL“ 3 (Teil 1): Die große „Peak-Day Trilogie“
Bekanntlich hieß es dieses Jahr für Jürgen, wie gehabt Never-Off-Season und somit Durchstarten in seinen ersten Over-40-Competing-Herbst nach der 2016er-Saison. Wenige Tage nach seinem finalen Austria-Cup-Wettkampf entstand dieser erste Teil eines englischsprachigen Exklusivinterviews mit Crossfit-Wettkämpfer und Topblogger Vlad Coste. Der 25-jährige Rumäne hinterfragt dieses mal wohl detaillierter denn je: Jürgens „Trainings-Arbeitstag“. Konkret geht’s in dieser „A-/B-Tagesreport-Trilogie“ um den 13. Juni 2016, also einen „Trainingsmontag“. Wie motiviert sich also Jürgen für 7+ Trainingsstunden und wie kannst auch Du leicht zwischen „Job“ und echter Passion bzw. Berufung unterscheiden? Welche Voraussetzungen und Vorbereitungen bedarf ein High-End-Training und wie kann ein Coach, in Jürgens Fall Sebastian Förster, helfen? Welche mentalen Komponenten, allen voran das richtige Umfeld spielen eine Rolle und wo hast auch Du evtl. in Deiner Trainings- und Alltagsgestaltung direkte Optimierungsmöglichkeiten? Warum sollte auch Dein Smartphone an gewissen Tagen komplett OFF sein und wie entziehst Du Dich dem „Mainstream-Newsfeed“, sowie den „digitalen Dauerzwängen“? Welche Stretching- und Warmupmethoden werden im Profisport angewendet und welches sind DIE Rezepte zum personal Best, am besten gleich in der ersten Morgensession? Wie kannst auch Du mehr „kraftbringende Ruhe“, Glück und echte Lebensqualität ins Training und auch in Deinen Life-Style integrieren? Alle Antworten gibt’s live on tape via eines „Ruhetags-Wanderungs-Energiegetankten“ Jürgen ... eine Warnung vorab: Positive Ansteckungsgefahr ... GARANTIERT! Vlad Costes Video-Produktion zu diesem Interview (inkl. Slideshow!) gibt’s auf Youtube!
 

567 (Gold): Marty Gallagher – The strong medicine series (Part 5)
Die „guten alten Neujahrsvorsätze“ ... jetzt im Sommer ... gottseidank Schnee von gestern ... oder? Wen bereits in den ersten Minuten dieses Exklusiv-Podcasts mit Proficoach Sebastian Förster und 5-fach Powerlifting-Weltmeister Marty Gallagher das schlechte Gewissen plagt: Wir sagen nur weiterhören – es ist nie zu spät. Denn woran liegt es eigentlich, dass manche – mit einem Minimum an Equipment & Co. – auch dieses Jahr im Schwimmbad und bei Leistungstests ihre erreichten Ziele präsentieren während andere versagen? Warum sind selbst Top-GYMs einerseits keine Erfolgsgaranten – wie kann andererseits sehr wohl, die wohl überlegte Investition zur rechten Zeit, Dir den Motivationspegel, wie bei Jürgen zur Jahreswende „von 90% auf 120%“ hochfahren? Wie sehr ist die realistische Zielsetzung und -Überwachung entscheidend? Warum kann auch jedes noch so smarte Training niemals eine mangelhafte Ernährung und einen unsportlichen Life-Style ausgleichen? Wie könntest auch Du, noch dieses Jahr, Deinem Traumziel des perfekten Peak-Athleten UND Trainingszeit-Millionärs ein Stück näher kommen? Alle Antworten inkl. Gewinnspiel & Co. in Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster.
 

566 (XL): „Trainingslager-TÜV“ 2016 via Michael „Michi“ Matz
160 cm „Turnerkörpergröße“, gut 60 kg bei konstanten 8% bis 12% Körperfettanteil. Ein „zirkusreifer“ Own-Body-Weight „Powertrick“ hier, die genormte und anspruchsvolle UIAA-Speedroute im unteren 7. Grad im On-Sight (!) da ...? Liest sich nach einem multitalentierten Vollprofi-Supersportler? Fast ... :)! Denn Michael Matz ist, neben zweifelsohne beeindruckenden athletischen Fähigkeiten, die sich auch am top trainierten Körperbau zeigen, Familienvater, hauptberuflicher TÜV-Prüfer und sucht sich in Bezug auf „Talent“ sehr wohl auch gerne professionelle Hilfe. So hieß es, nach seinem Erstbesuch zu einem Kämpfer-Diät-Seminar 2012 auch dieses Jahr wieder: 4. (!) Trainingslager bzw. individuell gestalteter Trainingslagertag an Jürgens Seite. Die vorwiegend selbstkritischen „TÜV-Fragen“ kamen in dieser Sendung vom 2. Juli 2016 live on tape von Coach Jürgen Reis. Was führt also einen auf „komprimiertes und zeiteffizientes Training“ bedachte Workoutstrategien abzielenden Thüringer ausgerechnet zu „Trainingszeit-Millionär“ Jürgen? Wie lässt sich, auch vor der Familie, die Investition in Höhe einer All inclusive Woche an der türkischen Riviera in sieben Stunden Training und Coaching-Walk mit Jürgen rechtfertigen? Wie professionell läuft die Trainingslagerplanung ab und besteht auch Jürgens „Sportappartement“ samt Trainingsbalkon hoch über Dornbirn Michis akribische „TÜV-Prüfung“. Warum nahm der studierte Techniker auch dieses Jahr die Möglichkeit einer kinesiologischen Austestung bei Mag. Rudi Pfeiffer wahr und was „geben“ ihm Alternativmedizin, Homöopathie & Co.? Last, but not least: Wie schafft er es, quasi ohne Hanteln und zukünftig evtl. sogar „nur“ primär via Bouldern, Klettern & Co. einen starken, koordinierten muskulösen und leanen „Körper, wie ihn allen wollen“ auch jenseits der 30-Jahre-Marke fit und fitter zu machen? Wir versprechen: Alle Antworten in einem fast 1-stündigen XL-Exklusivinterview!
 

565: Weltcup-Profi-Newcomer & „Mr. Training-Machine“ Christoph Hanke (GER)
... wurde der Leistungssport, mit Leichtathletik und Kunstturnen fast in die Wiege gelegt. Auch am Klettern fand er Spaß, doch fehlten ihm anfangs „Struktur und Trainingsreize“, wie er sagt. Durch einen Leistungskader gelangen ihm erste Wettkampferfolge und im zarten Alter von 14 bereits einarmige Klimmzüge! Der nun 21-jährige gehört inzwischen zu DEN Hoffnungsträgern des deutschen Sportkletternationalteams. Und wohl kaum ein anderer Wettkämpfer im gesamten IFSC Leadweltcupfeld trainiert umfangreicher und vielfältiger. Jürgen Reis interviewte ihn erstmals für einen Audiocast im November 2015. Wie er sein Training eigenständig, aber mit viel Strategie und Köpfchen plant? Warum er in „harten Perioden“ 14 Trainingseinheiten bzw. 40 Stunden pro Woche (!) im Doppelsplit ohne einen einzigen Ruhetag durchzieht? Warum spezifisches Klettertraining, jedoch auch Campusboard und sogar klassisches Langhanteltraining und Laufen im Trainingsplan nicht fehlen dürfen? Wo er sich und den Wettkampfklettersport in Zukunft sieht? Wir garantieren: Ein sympathischer und top motivierender Podcast mit einem Sportsoldaten mit DER „Trainings-Arbeitermentalität“!
 

564 (Gold): Craig Mallett – Australischer Kampfkünstler und „Shaolin Schüler“
„Der dürfte Dich interessieren ...“, so mailte Jürgen Mitte Mai kein Geringerer als „Remote-Top-Physio“ und Trainingslagergast von 2015, Thomas Wulff. „Der bewegt sich graziös wie ein Gepard“ und „Mallett hat äußerst mainstreamfremde und eigenwillige Konzepte“ ... so einige weitere Insider-Szenemeinungen, die wir zum ersten Audiocast mit Neo-Europäer Craig Mallett in Erfahrung brachten. Unser Testhörerfazit: Ein rundum glücklich klingender Real Deal wie aus dem ... Hollywood-Drehbuch! Dem Australischen „Computerspielen und Junkfood Jugend-Life-Style“ entfloh er als Teenager. Der Weg führte in eine Kampfsportschule, in der zufällig auch ein chinesischer Großmeister seines Fachs lehrte. Was es, neben dem Sport, bedeutete, von Dapeng Wang 9 Jahre lang in die Tiefen der chinesischen Werteordnung eingewiesen zu werden und warum auch in seiner Welt und der seiner Meister eher die Qualitäts-Trainingsstunden pro Tag denn die wöchentlichen „Workout-Sessions“ zählen? Wie er seinen täglichen, ganzheitlichen „Dreier-Split“ (3 Einheiten pro Tag :)!) interpretiert und praktiziert und weshalb er den „Kampfkunst-Weg“ sogar einem hoch dotierten „Karriere-Job“ vorzog? Warum er mehr von „simplem“ Walking und „primitivem“ Natur- und Own-Body-Weight-Training, als von Hanteln, „Fitness-Presse-Quick-Fix-Rezepten“ & Co. hält? Warum Achtsamkeit, Mentaltraining, Flexibilität, Fokus und Bewegungsqualität auch für Dich DER Schlüssel in den nächsten Athletenlevel und einer völlig neuen Stufe der Lebensqualität sein könnten? Wie seine Workshops zum Teil als echte „Naturcamps“ veranstaltet werden und wie auch Du, von den Prinzipien des Daoismus aus erster Hand profitieren kannst? Dass solche Fragen und Antworten, das Interview mit dem, in der Tat außergewöhnlichen, friedlichen Kämpfers und Seminartrainers, aus einem „Special Shaolin-Style Dressed up“ Jürgen Reis gleich mehrfach in über 45 Minuten sein „we’ve got many things in common ...“ hervorlockten, liegt wohl auf der Hand. Inkl. Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster.
 

563: Christian „Benky“ Benk: vom Weltcupfinale zum „Mr. Climbing-Business“
Christian Benk „genoss“ noch nie einen „9 to 5 Job“ bzw. die Sicherheit einer fixen Vollzeit-Anstellung. Statt Abi hieß es, „dank klettersportbedingter Schulprobleme“ erst einmal Vollprofitum. Es folgten (Podcast 519 beachten!) ein 6. Platz im Boulder-Weltcup und zahlreiche Weltklasseleistungen am Fels. Doch als mit Mitte 20 eine Verletzung das Karriere-Ende einleitete, legte Christian dort los, wo andere aufhören. Mit 34 vertritt er inzwischen mehr Marken und steht auf mehr Standbeinen als so mancher internationale Business-Tycoon. Und wo andere nur „gesättigte Märkte“ oder ohnehin „die sichere Marktführerschaft“ sehen, heißt es für ihn oft: Veni, vici, BENKY! Vom High-End-Tape über hochwertige Kunstturnerringe bishin zu ausgetüftelten Campusboard- und Kletterelementen, zu oft erstaunlich fairen Preisen: Sein Name prägt inzwischen zahlreiche Produkte, die in der Szene als absolute „numero Unos“ gehandelt werden. Abgerundet wird das „Familienunternehmen Benk“ durch Consultings, mehrere Kletter- und Boulderhallen sowie einem Team, dass durch Leistung und Zusammenhalt ständig an neuen Ideen feilt. Doch woher kommt die Zielstrebigkeit und für Außenstehende „grenzenlose Energie“? Wie trifft Christian oft innert Minuten Entscheidungen, wo andere erst „Besprechung auf Besprechung“ folgen lassen? Wie plant er seine Zukunft und was erwartet Dich von seiner Seite? Hast auch Du evtl. das Zeug zur Selbstständigkeit bzw. zum Unternehmertum, bzw. was brauchst Du lt. Christian als Voraussetzung? Last, but not least: Warum lohnt es sich, selbst die Woche ab und zu „umzudrehen“ und sonntags zu arbeiten - dafür montags „blau“ zu machen? Alle Antworten liefert ein Insiderinterview, dass Jürgen Reis im November 2015 bei einem Trainingslager in Christians „Einstein Boulderhalle Ulm“ führen konnte. Und klar: Inkl. BENKY Gewinnspiel :)
 
Seite:  «  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14  »

Technische Fragen zu Download und Abo? Die Tipps & Tricks-Seite hilft Ihnen weiter!