Erneut begeisterte Stimmen für Peak-Days

Nach wie vor heißt es „GET (OVER) THE TOP“: Weitere TOP-Rückmeldungen zu Jürgens 108-Minuten DVD-Projekt
Redaktion: Sonja Walper
Fotos: Foto: (c) 2011 Kurt Hechenberger, Konrad Wolff (n100-photography.de), Archiv Jürgen Reis und aus den Archiven der Testimonial-Statement-Zusender


Bereits in unserem Frühjahrs-Newsletter war ein XXL-Bericht mit Rückmeldungen zur damals erst wenige Auslieferungs-Wochen jungen DVD Peak-Days enthalten. Wie der Film in „Langzeitversuchen“ bei den Zusehern abschnitt? Einige Ikonen des Kraftsport und anerkannte Fitnessautoritäten bezogen dazu in den vergangenen Wochen und Monaten ausführlich Stellung. Viel Spaß mit den 1:1 abgedruckten Rückmeldungen die uns via E-Mail und Facebook-Fanpage erreichten:

Endlich mal wer, der einen frischen Ansatz wagt, wenn es um eine Revolution der längst überfälligen Art in Bezug auf Kraftsportfilme geht. Derer liegen stapelweise bei mir als einmal und nie wieder gesehene Staubfänger in meinen Schubladen rum. Doch dann kam Peak-Days. Der Film setzt sicherlich, in Bezug auf Trainingsinspiration absolut neue Maßstäbe und zwar gleichgültig, ob Mann/Frau so wie ich, lieber im Gym zu hause ist oder eben die Kletterwand attackiert. Die Bilder des Jürgen Reis, von dem ich ein Buch gelesen, mich dann aber nicht mehr näher beschäftigt hatte, zogen mich nun endgültig in ihren Bann. Es ist schlichtweg surreal einen Athleten zu beobachten der so austrainiert ist. Freilich natürlich auch aufgrund der realen Anstrengungen bzw. der echten Leistungen, die in anderen Filmen den „Schauspielern“ wohl auch nicht möglich sind. Seine Latissimus- aber auch Serratusmuskeln scheinen bei manchen Bewegungen förmlich zu explodieren. Und dann erst die Szene in der er schweißüberströmt vom Power-Intervalltraining die Gewichtsweste auszieht ... das ist fantastisch und ich hab mehrfach „zurück“ gedrückt. Ich sag nur: Da ist Dorian Yates Bluts & Guts reinstes Kindertheater denn DAS ist natural UND reales „Killertraining:)“. Fazit: Vom perfekten, einarmigen Klimmzug, über unvorstellbare Kraftakte an der Boulderwand und an Campusboards bis hin zu Szenen mit Beweglichkeit vor der wohl selbst VanDamme den Hut ziehen würde. So gepusht hat mich zuletzt nur Rocky und das ist ein paar Jährchen her! Adhocfazit also: Kaufen, trainieren und der Sommer gehört euch!
Jürgen Großbaumer, Duisburg

Ich habe Jürgen Reis selbst schon mehrfach an den Drehorten dieses Films trainieren gesehen, und kann somit aus erster Hand bestätigen: Das ist kein Spielfilm, sondern vortrainierte Hard-Core-Realität des Hochleistungssports. Wenn es um die Kombination aus Leistung, Körperbeherrschung, optisch sichtbarer Muskelentwicklung und messerscharfer Definition geht, ist Sportklettern für mich State of the Art und die Geheimnisse der Freeclimber kann ich nun anhand dieser DVD, nur jedem, der es wirklich ernst mit seinen Zielen im Bodybuilding, beim (noch härter) Klettern oder in seinem Kraftsport meint, dringend ans Herz legen. Kommt nicht in 5 Jahren zu mir und sagt: „Hätte ich das bloß früher gewusst“ … Peak-Days ist JETZT da!
Kurt Taurer, Hauptberuflicher Experte für Kraftsport und Bodybuilding seit 1985

Ein „sportärztliches Top-Attest“ zu Peak-Days traf vor wenigen Tagen in unserer Redaktion ein:

„Peak Days ist, rein objektiv betrachtet, ein Film von, mit und über Jürgen Reis. Darin werden unter anderem auch zahlreiche Trainingstechniken des semispezifischen und somit auch auf andere (Kraft-)Sportarten 1:1 übertragbaren (Spitzensport-)Klettertrainings gezeigt. Auch für Kletterer somit absolut sehenswert. Uns ist jedenfalls kein anderer Film mit dieser Vielfalt an vortrainierten Trainingsinhalten bekannt. Aber Peak-Days bietet mehr ... wesentlich mehr. Denn Jürgen Reis ist ein Spitzenathlet, der sein Wissen weiter gibt – knallhart ehrlich zu sich selbst und glücksbringend geduldig zu anderen; lässt in seinen persönlichen Moderationen tiefe Einblicke in seine Gedanken zu, hinterfragt klug und abstrahiert auf eine Ebene, die allgemein für Sportler, ja sogar für Nicht-Sportler, hochinteressant ist. Und plötzlich weiß man, wie Motivation gebaut ist bzw. nach welchem Rezept das Verwirklichen der eigenen, kühnsten Träume tatsächlich funktioniert!“

Dr. med. Andreas Schweizer und Alexander Schneider TURN TILL BURN GmbH, Zürich, Schweiz

pflichtprogramm vor allem für quereinsteiger!

primär, wer mit den büchern von jürgen reis bislang noch nicht viel am hut hatte, sei dieser film als absolutes pflichtprogramm empfohlen. wer meine rezensionen bei amazon zu seinen büchern kennt weiß, dass ich, mittlerweile wohl aus mehrfach gutem Grund, SEHR WOHL ein wenig“ Jürgen Reis vorbelastet“ bin. etwas über 1 jahr ist es nun her, dass ich den damals verletzten kletterer in seiner dornbirner kletterhalle trainieren und trotz handycap sein bestes sehen gab. ein ereignis welches ich nie mehr vergass und das mich indirekt wohl auch selbst zu meiner bislang erfolgreichsten saison als kraftdreikampfwettkämpfer führte. ich las in den letzten 14 monaten alle seine bücher (mit ausnahme des peak-prinzips) und ergatterte mir letzten sommer einen platz in seinem a-coaching-team. neben extrem professionellen und instruktiven telefonaten (seine stimme kann nun auch beim film gut vorab gehört werde) war vor allem der spirit, der dann quasi direkt in der zeit in der der film in vorarlberg am entstehen war, über die leitung sprang, unüberhörbar. das happy end: auch für mich war ein 2ter platz bei einem int. wettkampf und absolute topform noch im 2011 angesagt. insgesamt habe ich gut 5 kg muskelmasse zugelegt und zugleich meinen kfa von 13 auf 7% gesenkt. dass da auch die kraftleistungen explodierten, ist klar. dzt. stehe ich kurz vor dem 1armigen klimmzug!
zurück zum film: Speziell in ergänzung mit jürgens podcasts (speziell auch die 2008+2009er-folgen mit dominik feischl über körperkrafttrainnig & co. oder auch die pegboard-Sendung von kürzlich beachten) eine perle, vor allem für lesemuffel, wie sie perfekter nicht sein könnte. perfekte schnitte, tolle und topmotivierende moderation, ein umfeld von dem jeder sportler wohl nur noch träumen wird und dennoch ... nach eigenen verbesserungsmöglichkeiten suchen wird! auch ich selbst war bereits in der woche drauf auf der suche nach einem besseren weg, meine maximalkraft zu forcieren und schaffte mir außerdem 1-2 trainingstools aus dem klettersport für meine unterarmpower an. ich kann sagen: so einen muskelkater wie am heutigen ruhetag hatte ich in meiner „popeyedicken unterarmkeule“ noch selten zuvor. sogar meiner freundin gefiel der film *grins* – auch nicht gerade üblich bei sportfilmen. doch speziell die „tiefgangszenen“, also das mit Jürgens verletzungskrise und wie er sie meisterte und die zeit seines werdegangs zum profi ... fazit: faszinierende szenen die mehr sagen als tausend worte. dennoch: ich persönlich würde auf jeden fall anschließend die bücher lesen! mein einstiegstipp: film + Power-Quest (1) + peak-time. dann seid ihr gewappnet!

helge (Anm. d. Red.: Name der Red. bekannt)

„Ich gebe zu, ich war skeptisch zu Beginn. Mein Wurzeln liegen im Bodybuilding und meine Leidenschaft mittlerweile im Kampfsport. Zwei Dinge die eigentlich erstmal überhaupt nichts mit Klettern gemeinsam haben. Ein Kletterer braucht keine großen und schweren Muskeln die ein Bodybuilder anstrebt, muss jedoch auch nicht die Anforderungen eines Kampfsportlers erfüllen. Warum also sollte ich mir diese DVD kaufen? Nachdem ich dann jedoch ein erstes Telefoncoaching mit Jürgen hatte, habe ich mir die DVD dann doch bestellt. Und nur so viel...ich habe es nicht bereut. Denn im Film geht es gar nicht unbedingt um das Training konkret. Es geht vielmehr um das große Ganze! Es ist durchaus interessant das Training eines Sport-Kletterers zu verfolgen, es ist aber noch viel interessanter das Leben und die Denkweise eines Jürgen Reis mitzuerleben. Die DVD ist kurz gesagt MOTIVATION und DEDICATION pur - nicht nur für Kletter-Fans! Wer sowohl Grundlegendes, als auch Details eines Kämpfer-Lebens live und direkt miterleben will, der sollte sich diese DVD anschaffen und sich auf 108 Minuten Motivation einstellen!“
Philipp Rauscher, Bachelor in Ernährungsberatung, Vize-Weltmeister im Figur-Bodybuilding, 2009 – www.logisch-ernaehren.de

Ich habe gestern die DVD erhalten und mein Fazit: Einfach sensationell und meines Wissens das einzig brauchbare Medium (seit Reini Scherers Trainingsbroschüre aus dem Jahr 1989) zum Thema technikorientiertes Krafttraining! EINFACH SUPER – auch für Nichtkletterer! Werde sie mir sicher noch öfters ansehen.
Christian Mattes, Sportkletterer, Alpinist, Freizeit-Kraftsportler

made in Austria...
bzw in Peak-Country verspricht was der Name an Qualität vorausschickt. Peak-Days ist die gezielte Megkombi aus Trainingsbooster UND Film, zum wieder ansehen. Ich fand darin genau das, was ich in den letzten Jahren aus den US-Filmen aus dem Kletter und dem Kraftsportbereich vermisste: Höchstleistungen UND Persönlichkeit bzw. Authenzität. Jürgen Reis hat im Who is who der Kletter- und Kraftsportwelt inzwischen sicherlich einen gesicherten Platz – nicht nur durch Bücher und Podcasts – sondern nun auch durch diesen Film. Selbst die knapp erklärten Ernährungsstrategien in Peak-Days schlagen unterbewusst voll durch denn „zufällig“ geht’s gleich nach den Ausführungen auf zu einem persönlichen Rekord. Mein Tipp als selbst ab und an „hantelschwingender“ Kletterer: Es empfiehlt sich die DVD vor dem Training und morgens auf nüchteren Magen mehrmals anzusehen. „Hungriger Erfolgswolf“ – frei zitiert nach Jürgen Reis. Ihr werdet schon sehen was ich meine.
Flo Müller, Bamberg


Ein weiteres TOP-Statement zu Peak-Days, von einem absoluten Szenekenner und erfolgreichen Jungunternehmer, erreichte unser Team!

Cool, Smart and Hard. Jürgen zeigt in seiner „Peak-Days DVD“ das Zusammenspiel von Selbstmotivation, Konsequenz, Spaß an Bewegung und am Leben…. Und noch einmal WOW für das was Jürgen als gigantischer Sportler geleistet hat und leistet. Es ist wirklich bewundernswert und genau die Art von Lebensweise hat mich in meinem Fortkommen selbst als Sportler und Unternehmer meines Sportlabels „ Natural Body Power“ inspiriert, die von Jürgen aufgezeigte motivierende Kraft für meine Selbstverwirklichung zu nutzen.
Marko Klus – www.NBP.CC

Wie bei jedem „Extremfall“ existieren wohl auch über Jürgen Reis verschiedene Meinungen. Mir ist der Kletterer, der zwar nicht reihenweise Weltcups und 12.-UIAA-Grad-Routen abzockt, andererseits aber einfach eisern immer noch Jahr für Jahr bei den Comps sein bestes gibt seit Jahren sehr sympatisch und in meinen Augen ein Real Deal, wie es besser nicht geht. Ich machte mich selbst, auch inspririert durch sein erstes Buch „Das Peak-Prinzip“ als Personaltrainer (Bin Hobbykletterer mit einer Leidenschaft für Fitness und gesunden Life-Style generell) selbständig und habe einige Kämpfe, knapp am Existenzminimum, hinter mir. Dass mir dabei die Peak-Trilogie des Reis und nicht zuletzt Power-Quest 2 geholfen hatten steht außer Frage. Der Film ist quasi ein verfilmtes Statement seiner Lebensweise. Es mag sicherlich wenig Zuseher gehen, die nach der DVD mit einem Power-Jump um 5 Uhr zu stundenlangem High-End-Training aus dem Bett springen und einen minuziös durchstrukturierten Tag mit voller Passion und Hingabe leben. Doch für mich ist Jürgens „ALLES GEHT!“ jedenfalls genau so motivierend wie Chris Sharmas „VENGA!“. Der Vorarlberger hat mit diesem Film sicherlich ein weiteres, für jeden Fitnessenthusiasten absolut sehenswertes Stück Sportgeschichte geschrieben. Das Interview mit Jungressiseur Marco Moosbrugger, welches ich kürzlich im Web fand, bringt es auf den Punkt: Einen so reichen Fundus an Rohmaterial und auch jahrzehntelang gereiftem Wissen wie Jürgen ... UNIKAT ... und somit mein Schlussfazit: Ich trainiere und fighte selbst Tag für Tag 200%ig weiter und Peak-Days ist DAS Highlight meiner DVD-Sammlung.
Jörg Sindelfinger, Leipzig

Lieber Jürgen!
Gratulation zu dieser qualitativ hochwertigen Filmproduktion. Meine Frau Carol und ich waren sehr davon beeindruckt, welche Vielfalt an Themen du abdeckst. Die Musikuntermalung und die Geschwindigkeit der Szenen erzeugen eine zusätzliche Spannung. Und du bist selbstverständlich der Star: Der Film ist ein wunderbares Mittel, um die unglaubliche Kontrolle und Beherrschung vorzuführen, die du über deinen Körper hast. Es war für uns fantastisch, die zahlreichen „Trainingstools“ im Einsatz zu sehen. Sehr, sehr gut gemacht, mein Freund. Glückwunsch an dich und dein gesamtes Produktionsteam. Carol liebt besonders die biografischen Szenen, die deinen Werdegang von Kindesbeinen an dokumentieren. Der persönliche Aspekt ist gut nachvollziehbar, auch was dein Umfeld und die Familie dir bedeuten. Danke, dass du uns und deinen Zusehern mit Peak-Days diese Einblicke in deine Welt ermöglicht hast, Jürgen.
Mr. Past 40 USA und „Mr. Ripped“ Clarence Bass (74) (www.cbass.com)

Wer braucht noch Hollywood? Flair und Podcast Motivations-Injection PUR!
Das was die letzten Jahre so in den Kraftsportmedien rumgeisterte, auch auf den Video-BLOGS und den DVDs, die Athleten noch produzieren, war für mich nur enttäuschend. Das Beste an den Ami-„Hardcore“-Videos, war meist die Musik. Dies ist übrigens auch bei Peak-Days so ... die Musik ist TOP, doch das OVER the Top liefert ganz klar endlich jemand, der wieder einmal zeigt, wie Old school trainiert wird und wohl auch schon immer trainiert wurde. Es will halt niemand wahrhaben, denn „wer hat schon die Zeit“. Der Tag ist bei mir jedenfalls seit fast 2 Jahrzehnten recht stur mit 3-4 Stunden Sport ausgestattet. Auch wenn mir schon die zahlreichen „weniger ist mehr“ Philosophen, was anderes einreden wollten. Für blöd verkaufen kann ich mich selbst und Peak-Days ist ein REAL DEAL von Minute 1 bis 118. Die durch und durch strukturierte Tageseinteilung, welche ich seit Power-Quest 2 auch aus seinem 15-Tage NACH einem Weltcup Protokoll kenne, ist für mich seit zwei Jahren immer wieder ein Impuls auch in meinem eigenen Tag nach Optimierungsmöglichkeiten zu suchen. Wo ein Wille da ist auch (Trainings-)Zeit! könnte wohl das Fazit lauten. Und heute, nach dem ich euch diesen Text getippt habe nun wieder mal über 2 Stunden im GYM ordentlich auf QUALITY trainieren? Why not?! Ich denke – ausnahmsweise – wie recht oft in den vergangenen Wochen ... genau genommen seit ich Peak-Days habe ... ist wieder einmal ein POWER-Intervalltraining fällig! Schlusswort: Topfilm der weit über die Grenzen des „Peak-Country“ hinaus seinen Spirit versprüht!
Valentin Blum, Aachen

Ein A-Team-Coachie, welcher 2012 bereits zum zweiten mal Peak-Country besucht – dieses mal sogar zum Familienurlaub, jedoch mit zwei fix eingeplanten Tagen für ein Trainingslager mit Jürgen – urteilte über Peak-Days:

Knallhart, energiegeladen und Motivation pur
Jürgen Reis präsentiert mit seiner DVD „Peak Days“ hoch interessante Facts aus dem Leistungssport. Sowohl für mich als Kraftdreikämpfer als auch als Coach kann ich vieles in meiner Praxis umsetzen. Die Prinzipien werden durch Jürgen auf verständliche Weise auf den Punkt gebracht. Es bedarf dann nur noch ein wenig Kreativität und schon habe ich als Kraftsportler hocheffektive Einheiten (Beispiel gefällig? Intervalltraining mit Strongmanübungen, wie schweres Tragen auf Zeit). Ich selbst lege regelmäßig Peak-Tage ein: Viel Zeit nehmen, qualitativ trainieren und Spaß dabei haben heißt die Devise. Inspiration gibt’s durch den Film en masse. Die Ergebnisse dieser ausgedehnten Trainingstage im Reich der „Trainingszeitmillionäre“ bringen euch definitiv zum nächsten Level. Und wenn´s mal wieder etwas länger dauert - schnapp dir ein… Dinkelcroissant UND … Peak-Days! Fazit: Noch selten hatte ich an 19,90 Euro mehr Spaß! Da ist selbst Hollywood-Kino chancenlos, denn dieser Film ist REAL!
Sebastian Förster

Jürgen Reis ist seit geraumer Zeit wohl einer der renommiertesten und engagiertestesten „guten Geister“ für einen gesunden, vielseitigen und attraktiven Kraftsport. Seine Bücher und nebenbei auch seine Kämpfer-Diät zogen mich 2009 in deren „positiven Bann“ und brachten mir und auch meiner Frau durchschlagende Erfolge. Als selbst in nebenberuflicher Ausbildung befindliche Fitness-Trainer sind wir beide nun auch von diesem Film absolut begeistert. Die Szenen sind fesselnd, die Moderation kurzweilig und der Powersound reißt einen direkt in den Spirit des „Venice Beach Mitteleuropas“.... Peak-Country!
Kilian und Helga Schmidt, Hannover

Monster-Motivations-Film!
Das gab’s für mich letztes mal in meiner Jugend, als ich von Bruce Lee- und Van Dammefilmen gepusht einfach nur noch ins Training stürmte. Jürgen Reis und seine hochkarätigen Trainingspartner bieten in Peak-Days keine „Evolution“ wie das Cover verspricht ... das ist eine klare Kraftsport-REVOLUTION. Und zwar für jede/n die/der ENDLICH neuen Spirit fürs angestaubte, eigene Eisen-Workout sucht. Die gezeigten Übungen sind vom allerfeinsten und veranlassen, zumindest in deren Grundformen, wohl nicht nur mich, zum immer wieder neuen Spiel mit der wahren Kraft im nächsten Workout. Speziell die „Campusboard-Monster-Workouts“ mit Jürgen Reis und aber auch Michael Gunsilius sind absolute Weltklasse. Noch nie sah ich so etwas und auch ein befreundeter Kletterer, der selbst eine reichhaltige Sammlung eigener Kletterfilme besitzt bestätigte mir: 1. Weltklasseleistungen, 2. in anderen Filmen bislang nie oder nicht in diesen Details gezeigtes supplementäres Krafttraining aus dem Klettersport und 3. ... die Moderation, und auch die didaktische Ader des Jürgen Reis, welche, durch entsprechende Textcharts (Sätze, Wiederholungen, etc.!) untermalt immer wieder zum mitnotieren anregt ... ich sage nur: Weit mehr als „nur“ der MEGA-Soundtrack machen Peak-Days zum MUST HAVE für jede/n die/der wirklich fit werden will!
Richard Lamprecht, Berchtesgaden


P.S. Und wer immer noch meint, mit den in den aktuellen Fitnessheftchen immer wieder prophezeiten „je kürzer desto besser“ Workouts wirklich stark zu werden, dem wünsche ich viel Spaß. Alle Turner, Kletterer und Kraftdreikämpfer wären schön blöd, wenn das der Weisheit letzter Schluss wäre! Meine Einstellung zum Sport war seit meiner Jugend: Hohes Volumen und möglichst ein Split mit 2 Einheiten pro Tag bringen die besten Fortschritte. Wäre ich wie Jürgen Reis Profi: Ich würde ebenfalls, wie es auch dieser Film toll vorzeigt, mehrere Workouts ensprechend koordiniert in meinen Tag packen. Auch mein „Kletterkumpel“ stimmte mir da zu. Richtiges mehr, also mit eingeschaltetem „Hirnmuskel“ bringt dich eben letztlich aufs Siegertreppchen.


Mein erster Gedanke, als naturaler Wettkampf-Bodybuilder nach diesem Film war: Am liebsten würde ich auch wieder zum Klettern anfangen! Leider, oder in Bezug auf meine momentan laufende Wettkampfvorbereitung vielleicht auch zum Glück ist unsere Kletterhalle noch nicht fertig ... so blieb es bei einem ersten spontanen „Ich will SOFORT an eine Kletterwand mit viiiel Chalk an den Fingern!“. Denn so motivierend wirkte der Film auf mich. Peak-Days ist eine kurzweilige 108-Minunten-DVD mit exzellenten Einspielungen, Zwischensequenzen und professionellen Schnitten der Bilder die ausdrucksstark sind. Auch die Passagen im Film von Jürgen Reis’ frühen Jahren, also wie das alles anfing ... Auch finde ich die Kletterpassagen am Dach als Muskelbegeisterter einfach total geil (sorry :) ist einfach so!). Die Kraftausdauerszenen und das Power-Intervalltraining ... naja ich sage einfach nur PEAK extrem, wenn Jürgen an einem Dach hängt da meint man jetzt geht nichts mehr doch er zieht durch Zug um Zug Wahnsinn wo nimmt er nur die Kraft her, viele Tipps zu Fingerstärkung- Handkraft weil wie jeder weiß das die Fingerkraft nicht nur für Kletterer, sondern auch bei vielen Grundübungen im Gym sehr wichtig ist. Es ist sicherlich auch die mentale Komponente die einfach nur ansteckt .. ich bin jedenfalls DRIVEN aufs Training wie schon lange nicht mehr. Einziger kleiner Kritikpunkt: Die Bankdrückübung welche Jürgens Trainingspartner vollführt ist leider etwas schief geraten. Mein Tipp: lieber nicht so viel Gewicht und nicht so schnell, vielleicht noch mehr Erklärungen zur Kämpferdiät .... naja aber dazu gibt’s schließlich die Bücher und der Film wäre sonst vermutlich auch eine Trilogie geworden. Fazit ist und bleibt: Topfilm für jeden Kraftsportler!

Viele Grüße Jochen
Jochen Grässel, naturaler Wettkampfbodybuilder und Podcast-GOLD-Star auf Power-Quest.cc Sendungen 47, 90, 143 und 158

Primär authenzität ist in diesem Film groß geschrieben. Ich durfte als ausgebildeter Heilpraktiker und naturaler Hobby-Wettkampfbodybuilder Jürgen Reis bereits im Sommer 2009 in Dornbirn besuchen. Für alle, die sich nun den Spirit dieses Traumumfelds und natürlich dem Mr. Peak-Prinzip mangels Zeit oder Kleingeld fürs erste ins Wohnzimmer holen wollen, ist der Film perfekt gemacht. Die Moderationen mit Ösi-Slang und die tolle Musik krönen das Ganze. Das seine Konzepte funktionieren kann ich übrigens bestätigen. Ich wurde und werde speziell im Ernährungsbereich in den Jahren 2009-2012 von Jürgen Reis telefonisch betreut. Die Kämpfer-Diät 3 vermachte mir zuletzt einen konstanten Körperfettlevel unter 6% – und dies wohlgemerkt in meiner Winter-Off-Season. Fast unglaublich, wenn ich an meine extremen Auf- und Abs und die wochenlangen Diät-Hungerorgien auf die Meisterschaften vor 2009 denke. Schön, dass es auch anderes geht und schön, dass es auch andere Kraftsportfilme gibt, als das ewige rumgepumpe und die inhaltslose Blabberei auf den meisten US-Import-DVDs! Übrigens: Mein Bruder ist Sportkletterer und setzte simultan zu mir ebenfalls Kämpfer-Diät & einige der „Jürgen-Reis-Trainingsprinzipien“ für seinen Sport um. Fazit: Er steigerte sich in 2 Jahren vom 8. in den unteren 10. UIAA-Grad. Fazit: VIELEN DANK Jürgen Reis für diese Meisterleistung, nun auch in DVD-Form.
Adam Mutters, Braunschweig

5 Sterne und beide Daumen hoch für Peak-Days
Bei Amazon.de hatte ich mich bereits 3x über die Bücher des Jürgen Reis, bzw. wie diese mein Leben in allen Bereichen, positivst beeinflusst hatten geäußert. Dass auch dieser Film, gäbe es über das Kontaktformular die Möglichkeit glatte 5 von 5 Bewertungssterne verdient, ist für mich seit letzter Woche Fact. Peak-Days ist sicherlich nicht nur für Kletter-Enthusiasten ein must have seen. Die DVD zeigte mir erstmals in Top-Bild und auch beeindruckender Musik- und Tonqualität (absolut mitreißende Moderationen direkt von Jürgen Reis!), wie die Tagespläne, die ich bereits in Power-Quest und Power-Quest 2 nur so in mich, als Motivationsquelle aufsog, wirklich aussehen. Das Werk ist sicherlich einer der außergewöhnlichsten und sehenswertesten Sportfilme der vergangenen Jahre und wird mich persönlich wohl noch mehrfach ins 110%-Training pushen! Mein eigener Besser-denn-je 2012 Peak-Days-Sommer steht vor der Tür – soviel steht, dank der Inspiration dieser 108 Minuten, fest!
Mathias Imre, Vorarlberg

Okay, zugegeben – ich werde auch trotz dem Film Peak-Days weiterhin NICHT wie Jürgen Reis auf einem Ergometer rudernd DVD´s anschauen, aber:
Ich bin eine - durchaus sehr ambitionierte – „Freizeitsportlerin“, trotzdem hat der Film in Sachen Ideen und Motivation für mich noch einiges zu bieten. Diese Faktoren liefert Peak-Days in garantiert für Jede/n ausreichender Dosierung.
Die abwechslungsreiche und perfektionistische Machart des Filmes überzeugt, es gibt neben Infos zu Training, Liefe-Style auch Einblicke in das Umfeld von Jürgen Reis. Witzig und unterhaltsam sind eine Flugsimulatorszene, genauso wie die eine oder andere verfilmte Spezial-Sequenz aus Jürgens „early years“. Im Mittelpunkt stehen allerdings ganz klar die Trainingsszenen!
Jürgen Reis, Marco Moosbrugger und das Team haben ganze Arbeit geleistet.
Im Sinne von „Offen sein für Neues, Motivation tanken und diese nutzen“ kann ich den Film allen Fitnessbegeisterten empfehlen!
Sonja Dallapiccola, Dipl. Gesundheitstrainerin

Anm. d. Red.: Da einige Statements direkt von Coachies, welche in Jürgen Reis’ A-Coaching-Team sind, geschrieben wurden und bei diesen Personen, teilweise auch aus beruflichen Gründen (Militärisches Personal, Personenschutz-Beauftragte etc.) eine Geheimhaltungsvereinbarung existiert, haben wir deren Namen und den Ort aus Datenschutzgründen abgeändert. Wir bitten um euer Verständnis.


Endgültig neugierig geworden auf diesen XL-Kraftsport-Film der „Next Power Generation“? Den offiziellen Trailer erreichst du direkt in diesem Newsbericht mit einem einzigen Mausklick:



Du möchtest Peak-Days direkt versandkostenfrei und von Jürgen Reis handsigniert bestellen? Exklusiv und nur bei www.peak-prinzip.com ist genau dies, ebenfalls durch nur wenige, komfortable Mausklicks für 19,90 EUR möglich!


Weitere Artikel über Jürgens DVD Peak-Days gibt’s unter anderem in folgenden kostenlosen Newsberichten:

zurück

DruckenDiese Seite drucken