Jürgens drei 2012er-XXXL-Ziele

Int. Wettkampfcomeback beim Rockmaster Open in Arco, Seminare, ein Filmprojekt und der Winter an der Sonne Kaliforniens
Redaktion: Andy Winder
Fotos: Archiv Jürgen Reis


In diesem Bericht führen wir dich, bevor wir Facts zum ersten, größten Ziel Jürgens 2012er-Planung veröffentlichen, durch eine exklusive Collagen- und YouTube-Tour! Also ... los geht’s mit einem Sprung zurück in den Frühsommer, genauer den Juni 2012:


Der Austria-Cup-Pokal (Foto links in der Collage) ziert seit 17. Juni 2012 ein besonderes Regal der juergenreis.com Hausbibliothek. Doch statt Wochenstart-Jour-Fixe hieß es, direkt nach der Rückreise nach dem Wettkampf aus Graz, gemeinsam mit Trainingspartner Lukas Fäßler Montag morgens als Erstes: Back to T.E.S.W. + 200% Passion ... bzw. zu 6 hochintensiven Workoutstunden in mehreren Einheiten im Landessportzentrum Vorarlberg, dem Magic Fit & Co. (auch verfilmt zu sehen in Jürgens DVD Peak-Days) für Jürgen. „Homo Competitus“ Jürgen kehrte also, mit einem sehr erfolgreichen nationalen Saisonabschluss zurück und trainierte bereits 48 Stunden später härter denn je. Dass er seiner „never Off-Season Strategie“ treu bleibt, kennen wir bereits vom letztjährigen Verletzungswinter ... doch ... hatte es evtl. NOCH einen besonderen Grund? Das Ziel seines „Sofort weiter-peakens, statt gemütlicher Sommer Off-Season“? Keine Sorge, dieser Newsbericht enthält alle Facts ... doch auch weitere ... Collagen :) enjoy ...


... denn das Bild im Hintergrund dieser Fotozusammenstellung zeigt Jürgen „Back on the (home)-wall“ und entstand wenige Wochen nach der ÖM! Die K1 Kletterhalle Dornbirn UND der Boulderraum im Magic Fit bildeten, neben dem Campusboard am Landessportzentrum Vorarlberg, die Stationen eines weiteren, der im Juli folgenden „Aufbau-Tage as usual“. Die Standardfrage, wie denn dieses Jahr seine „Wettkampf-Diät“ aussieht, erübrigt sich übrigens wie immer. Jürgen ist und BLEIBT in Topform und hat auch diese Saison wieder, anhand seiner eigenen Kämpfer-Diät 2.0/3.0-Strategie, nicht nur seine „Climbing-Shape“ sondern nebenbei auch die Körperzusammensetzung optimiert. Fazit: kontinuierliches weiter-PEAKEN an allen Fronten. Die Topform bestätigte sich auch bei den regelmäßigen, obligatorischen Körperfettanteilsmessungen: 4,4 %, so der „Tiefststand“ an einem Testtag, Messungen (knapp) über 5% blieben übrigens im gesamten Jahr 2012 eine Seltenheit!

Und schrieb ich in der einleitenden Zeile dieses Newsberichts etwas von YouTube? Klar doch! Tausende Bilder sagen, nicht nur via Peak-Days DVD mehr als Worte. Und somit auch für dich zum besseren Verständnis zu den persönlichen A-Tags-Testlatten, die 2012 erneut sehr hoch liegen: Bereits die ersten Aufbauwochen zeigten erste Erfolge.

Dominik Feischl verfilmte 2008 im Landessportzentrum Vorarlberg im Rahmen eines gemeinsamen Trainingslagers in Peak-Country folgende Hangelboard-Rekordleistung:



Jürgen wiederholte exakt diesen „PR“ seit dem 2011er-Verletzungswinter gleich mehrfach unter den bezeugenden Argusaugen eines Trainingslagergastes und/oder Lukas Fäßler!

Die blaue Turnergewichtsweste wiegt übrigens 16 kg! Jürgen konnte exakt diese Übung diese Woche 2x auf Anhieb (ohne Fehlversuche!), mit Start links und rechts an gleich zwei aufeinander folgenden A/B-Trainingstagen (!) erstmals wiederholen. Lukas Fäßlers Argusaugen überwachten beide male die korrekte und quasi videodokumentierte Ausführung. Doch nun genug des "auf die Folter Spannens": Aufbau ... wozu und mit welchem Ziel!? Hiermit lasse ich den, in der Überschrift erwähnten „Riesenkorken“ endgültig knallen: Jürgen ist definitiv international wieder „back at the wall“!

1. Ziel Rockmaster Open Arco

Bereits Ende August wird er in Arco (ITA) das „Open“ für den zwei Tage später in Arco statt findenden „Rockmaster“ bestreiten. Dies bedeutet, Jürgen hat die Chance, sich bei diesem Masters-Qualifikationsbewerb, einer der weltweit wohl begehrtesten Startplätze in der Wettkletterwelt zu ergattern.
Der „Rockmaster“-Wettkampf steht im Sportklettern, spätestens seit Anfang der 1990er-Jahre, auch aufgrund des phantastischen Ambiente für Wettkämpfer UND Publikum unter einer grandiosen „künstlichen Freiluft-Wettkampfwand“, für DEN Saisonhöhepunkt. Der traditionsreiche Bewerb wird von Insidern oft als das „Wimbledon des Sportkletterns“ bezeichnet (Power-Quest.cc Podcast 245 mit Christian Bindhammer anhören!), denn nur die Weltbesten sind startberechtigt. Der Rockmaster wird 2012 übrigens zum 25.(!) mal ausgetragen.


Und dank eines absolut perfekten Trainingspartner-Teams konnte sich Jürgen bereits den gesamten Sommer hindurch, optimaler denn je auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten. Auch für eine solide „Peak-Basis“ für die nationale Saison 2013ff ist gesorgt. Mit Lukas Fäßler bei den Morgeneinheiten und dzt. vor allem auch dank Jürgen Moosbrugger samt „first Lady“ Sanela an den „Leistungstest-Trainingstagen“. Diese werden übrigens meist an Top-Kletterwänden in Deutschland und in (unbekannten bzw. neuen) Wettkampf-On-Sight-Routen absolviert. Dabei genießt Jürgen den wohl einmaligen „Service“ eines Audi-Fahrers UND Weltcupkletterers als Trainingspartner. Jürgen Moosbrugger, Bruder des Peak-Days-Regisseurs Marco Moosbrugger, welcher aufgrund einer kleinen Verletzung dzt. ruhiger tritt, war bereits im Boulderweltcup aktiv und meisterte Routen im oberen 10. UIAA-Schwierigkeitsgrad.

Last but not least: Das Ergänzungs- bzw. Körperkraft- und Antagonistentraining erfolgt meist gesplittet in der Kunstturnhalle und dem Kraftraum des Landessportzentrum Vorarlberg, wo Jürgen dzt. neben Turnprofi Marco Baldauf, Turntrainer Luboš Matera und Trainingspartner Horst David (erfolgreichster Seniorenturner Europas) seine Workouts absolviert. So hieß es auch letztens wieder: Ab nach Scheidegg und persönliche Bestleistungen aller Beteiligten waren das Resultat. Das Bild links oben in der Collage zeigt die beiden „Jürgens“ bei der gemeinsamen Routenbesichtigung. Die Collage gibt dir einige Eindrücke der Deutschland-Wochenenden wieder.

Dank eines solchen Umfelds, welches, ergänzt durch entsprechende Alternativmedizinische-, Regenerative-, Physiotherapeutische und sportmedizinische Möglichkeiten Jürgen direkt in „Peak-Country“ den Feinschliff bietet, ist klar, dass er bei seinem „... Ich bleibe Profi bis mindestens 2019“-Plan (siehe dazu auch www.juergenreis.at/index_N.php?MPIDA=2985) bleibt. Nur zwei Seminare der zur Kämpfer-Diät (Infos auf www.consolution.at), sowie diverse Projekte mit Coachies bzw. Trainingslager (Infos unter www.Power-Quest.cc/Trainingslager) stehen an.

„DANKE Lukas, Jürgen & Sanela, Horst, Lubos, Marco & Co. Auch dank euch ist dies alles möglich!“, so Jürgen nach der Rückkehr aus Deutschland.

Spannende und abwechslungsreiche Vorbereitung auf diesen Saisonhöhepunkt gab es jedoch auch durch regelmäßig Peak-Country besuchende Coachies. Mehrere Trainingslagergäste buchten sich für den Sommer zu mehrtägigen Individualcoachings (Trainingslager) mit Jürgen ein.


Für Jürgen stellte ein Start in Arco schon immer ein sportliches Lebensziel dar. Somit ... train on hard(er) Jürgen ... evtl. geht der Traum bereits in wenigen Tagen in Erfüllung!

Ziel 2: Weiteres Filmprojekt startet im Herbst
Noch eine DVD? Oh nein! Peak-Days Macher Marco Moosbrugger hat in seinem XL-Interview im letzten, kostenlosen www.juergenreis.com Newsletter klare Worte gesprochen und behält 100%ig recht: Der 2012 brandneu erschiene DVD-Film bleibt das vorläufige „Top der Millionen Bilder“ für Jürgen. Doch kontaktierte ihn, auf eben diese DVD hin, ein Filmteam aus Norddeutschland. Und so wird, evtl. mit einem YouTube-Projekt, 2013 neues Material eines 110%igen Peak-Days mit „Jürgen in Profishape und Profiverfilmt“ für einige zusätzliche Motivations-Spirit-Minuten am heimischen PC-Bildschirm sorgen.

Ziel 3: Kämpfer-Diät-Seminare und Aufbau-Winter in den USA
Last but not least: Nur wenige Wochen nach dem letzten exklusiven Kämpfer-Diät-Seminar für 2011 am 10. November 2012 heißt es Ende November: Das Land der unbegrenzten (Trainings-)Möglichkeiten ruft. Gemeinsam mit Power-Quest.cc Mit-Initiator Dominik Feischl trainiert Jürgen nämlich, auch dank Hauptsponsor Climb-X, dessen CEO Joe Garland ihn einlud und auch, wie im Winter 2009/10 einen Großteil der Kosten trägt, mehrere Wochen USA. In Oregon sowie in Kalifornien wird er in verschiedenen Kletterzentren an seiner Basiskonditionierung für die kommende, 17. (!) Profisaison arbeiten. Zwischendurch leitet er Workshops und ein Besuch bei Bodybuilding-Legende Bill Pearl (Power-Quest.cc Podcast 310) steht an. Auch ein Treffen mit Warrior-Diet-Erfinder und Coach Ori Hofmekler ist anvisiert. Zurück in heimischen Gefilden gilt dann jedoch rasch wieder Fokus aufs nächste Kämpfer-Diät Intensiv-Seminar als oberstes Gebot. Denn bereits am 23. Februar geht’s mit dem ersten Kämpfer-Diät-Intensivseminar 2013 weiter im Kursprogramm. Die Ausschreibung dazu findest du bereits jetzt unter www.consolution.at.

Kein Ziel: Die Peak-Time 2 Fertigstellung

Und dann...? Eines steht bereits jetzt fest: Das Buch „Peak-Time 2“ ist dzt. definitiv nur für Private-Coaching-Athleten zugänglich. Ein Druckdatum des 6. Werkes ist nicht in Sicht. Über Details informiert dich übrigens ein weiterer Newsbericht in diesem kostenlosen www.juergenreis.com Newsletter. Ich denke auch aus den in diesem Bericht beschriebenen „Big three goals“ geht klar hervor: Jürgen fokussiert sich weiterhin voll auf seine Laufbahn als Profikletterer und -Coach.

Somit bleibt mir nur zu schreiben: Ich wünsche auch dir für deine Peak-Athleten-Karriere von Herzen: Mögen alle deine Träume wahr werden! Enjoy your allways ON-SEASON! Deine www.juergenreis.com-Crew!
Weitere Artikel über Jürgens Wettkampfziele findet ihr unter anderem in folgenden kostenlosen Newsberichten:

Jürgen Reis bleibt, dank Body Attack, bis mindestens 2014 Berufssportler!
Jürgen Reis: „A.L.F. heilt alle Wunden und macht STÄRKER!“
Jürgen bei Climb X unter Vertrag!

zurück

DruckenDiese Seite drucken