Sensationsstart und begeisterte Stimmen für Peak-Days

Exklusiv für euch: Erste Rückmeldungen, welche unsere Redaktion erreichten!
Redaktion: Sonja Walper

Fotos: Foto: (c) 2011 Kurt Hechenberger, Konrad Wolff (n100-photography.de), Archiv Jürgen Reis und aus den Archiven der Testimonial-Statement-Zusender

„Selbstverständlich könnt auch ihr euer Statement direkt über unser Kontaktformular online senden.“, so hieß es im letzten Newsletter bzw. im „Peak-Days-Auslieferung-gestartet-Bericht“. Dass die Reaktionen auf diesen Schlusshinweis so heftig ausfielen, hätten wir uns für wahr nicht erträumen lassen. Zwar verliefen, wie auch die Februar-Ausgabe des weltweit renommiertesten Kraftsport-Magazins, der FLEX berichtete, bereits die Vorverkäufe auf Jürgens neuen Film sensationell.

Somit waren natürlich bereits in den ersten Tagen, auch dank der schnellen und reibungslosen Postauslieferung, zahlreiche, kritischer „Test-Seher“ mit deren DVDs vor dem TV. Doch dass diese „Kritiken“ so zahlreich und so ausfielen ... Fazit war: Täglich gingen, speziell in der letzten Januar- sowie den ersten zwei Februar-Wochen, gleich mehrere, absolut positive Rückmeldungen über Peak-Days in unserem Redaktions-Mailpostfach ein.


Jetzt im „O-Ton“: Fitnessbegeisterte, Sportkletterer, Sport-Therapeuten, naturale Bodybuilder, Kraftdreikämpfer & more ...

Dass alle GYM-Enthusiasten oder sogar Wettkampfbodybuilder viel Wissen und Inspiration aus den 108 (!) Minuten High-End-Movie ziehen können, bestätigen wohl auch, dass die sieben Monate Arbeit via Jürgen Reis, Marco Moosbrugger & Co. schlussendlich, auch in eurem Sinne bzw. mit dem erreichten Endziel des „es darf perfekt sein ...“ gut investiert waren: Von naturalen Bodybuildingchampions, darunter dreifacher Mr. Universe Thilo Pasch, über Militär-Experten mit Spezialeinheiten-Erfahrung bis hin zu Kraftdreikämpfer, Therapeuten und Freeclimber ... Sie alle urteilten unisono absolut begeistert über Peak-Days. Selbst Dominik Feischl (Kraftsport-Experte und Power-Quest.cc-Mitinitiator) und der deutsche Profitrainer BOSSK bzw. dessen BLOG berichteten inkl. Gewinnspiel auf deren Homepages über Jürgens neuen Kraftsportfilm! Doch lest selbst. Wir haben euch eine „bunte Collage“ aus verschiedensten Impressionen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zusammengestellt!


Ich habe die letzten Jahrzehnte so manche Perle, aber auch viel „Müll“ auf DVD im „Power-Movie Genre“ gesehen. Dass Jürgen sich meine Tipps und meine Zuseher-Erfahrungen zu Herzen nahm, und aus meiner Sicht das „Best Of Best“ anderer Filme vereint, zeigt nun „Peak-Days“. Speziell die durchgängig über den Film gelegte Moderation sowie der packende Soundtrack machen die 108 Minuten zu einem kurzweiligen und topmotivierenden Filmvergnügen. Besonders wenn auch Sie zu jenen GYM-Athleten zählen, die sich auf der „ewigen Suche“ nach neuer Inspiration für den Kraftsport befinden, sollten Sie sich Peak-Days auf alle Fälle gönnen. Denn Klettern bzw. die Trainingsprinzipien des Sportkletterns aus dem Hochleistungssport zu praktizieren, kann auch Ihr Schlüssel zum nächsten Level sein. Dieser Sport ist, in verschiedensten Variationen, nicht nur eine menschliche Grundform der Kraftleistung. Auch bilden mit dem Klettersport eng verbundene, teils extreme Kletter- und Hangelübungen, bei der Ausbildung, beim Training und bei den Leistungstests von Soldaten unserer US-Spezialeinheiten, welche ich persönlich betreue, eine Basis. Und das aus gutem Grund. Doch wie vielseitig die Prinzipien dieser Sportart auch den „normalen Nichtkletterer“ entwickeln können und wie dies, auch ohne Kletterwand, in die Praxis umsetzbar ist, bleibt den meisten GYM-Athleten leider deren ganzes Sportlerleben lang ein Rätsel. Und exakt dieses löst Jürgen Reis in Bild und Ton in seinem Film Peak-Days. Obwohl ich kein Deutsch spreche, diskutierte ich, wie eingangs erwähnt, mehrfach während der Entstehungsmonate die Inhalte mit ihm. Ich kann mir also sehr wohl gut ausmalen, wie wertvoll für einen deutschsprachigen Zuseher, der Jürgens Moderationen in allen Details versteht, die Szenen unterlegt mit Erklärungen sein müssen. Klar: Der Film zeigt oft extreme Hardcore-Trainingstechniken, doch letztlich führen auch Sie nur Dinge, die wirklich stark machen, zu Ihrer nächsten Kraft- und Fitnessdimension. Wenn ich die DVD anschaue, kommt es mir vor, als sei es erst gestern gewesen, als Jürgen, zu Gast bei mir in Pennsylvania, Dr. Jim James Wright und mir seine effektiven und oft überraschend einfach ausführbaren Trainingstechniken demonstrierte. Für das allermeiste brauchte er nicht einmal ein GYM! Dass er dies, nun meist auch für Nichtkletterer einwandfrei umsetzbar, meines Wissens erstmals weltweit auf DVD präsentiert, ist für mich fantastisch. Meine Meinung: Jeder, egal ob Mann oder Frau, egal ob Kletterer oder Nichtkletterer, der an ultimativen Wegen zu mehr Kraft und Fitness aus dem Hochleistungssport interessiert ist, sollte diesen Film sehen! Fazit: Peak-Days dokumentiert, in nie gezeigter Form, die absolut authentischen Hard-Core-Trainingstage eines „Real Deal“. Ein Profiteam und Monate an harter Arbeit stecken in diesem Projekt. Es ist DER FILM für echte Athleten.
Marty Gallagher
Ausbilder Militärischer Spezialeinheiten, Schriftsteller und 5-facher Masters-Weltmeister im Kraftdreikampf (Pennsylvania, USA)



Nur wenige verstehen, wie anspruchsvoll Wettkampfklettern, sowohl aus mentaler, als auch aus physischer Sicht ist. Es ist einfach großartig, wie einige der komplexen Zusammenhänge in Jürgen Reis’ Film erklärt und aufgeklärt werden. Vor allem die Freude am Klettern geht Hand in Hand mit der professionellen und durchdachten Herangehensweise der Profis an deren Trainingspläne. Jürgens Film bringt für mich rüber, wie hart Training ist, jedoch auch, wie viel Spaß es macht. Klettern ist so ein genialer Sport und fordert den Athleten in unterschiedlichsten Fertigkeiten so viel ab – da ist es immer wieder gut, neue Ansätze für die eigene Trainingsplanung zu erhalten und einen Motivations-Kick zu bekommen. Und genau das tat „Peak-Days“ für mich. Es war hilfreich und ein klarer Denkzettel in Bezug auf das, was ich zu tun habe – jedoch nicht nur, um sportlich erfolgreich zu sein, sondern vor allem auch, um die Freude am Sport zu bewahren. Zugegeben: Jürgens Beweglichkeit machte mich ein wenig neidisch, genau wie seine methodischen Ansätze, die selbst ich immer vernachlässigte. Doch Sport hat heutzutage methodisch und wohl strukturiert zu sein, und dieser Film zeigt wie das funktioniert. Mein Fazit: Hab Spaß und trainiere, trainiere weiter und... hab noch mehr Spaß!
Steve Haston, weltweit stärkster Kletterer über 50


Few People understand how demanding Competition climbing is in a mental as well as a physical sense. So it is great to see some of the complexities explained in this film of Jürgen Reis. Most of all, the Joy of climbing is never left behind as the climbers take part in their professional and well thought out training plans. What comes over is how hard training is but also how much fun. Climbing is such a great sport and it also makes great demands of its athletes so it is always good to get help with your training and motivation. And that’s what “Peak-Days” was for me, a help and a very thoughtful reminder of what you need to do not only to be good at sport but also not to loose the Joy. Jürgens extreme flexibility makes me jealous but also his methodical approach which I have always lacked. Sport today has to be methodical and well structured and here you are shown how. My conclusion: Enjoy and train, train on and enjoy ... even more!
Steve Haston – worlds strongest “past 50” sports-climber

Jürgen Reis hat mit seinem Film Peak-Days eine wahre „Motivationsbombe“ geschaffen!
Peak-Days hat in mir etwas geweckt, was ich selbst nicht für möglich gehalten habe. Ich bin motivierter als je zuvor - nicht nur auf sportlicher Ebene, nein, die positive Energie und Freude, die Jürgen Reis wahrlich lebt, „steckt“ richtig an!
Achtung dieser Film ist sicher nicht geeignet für Personen, die griesgrämig, unsportlich, unmotiviert und ohne Freude durchs Leben gehen wollen ...
Für mich persönlich war und ist dieser Film ein Neuanfang in vielen Belangen.
Ein Film über und mit einem Protagonisten, der nicht nur sportlich, sondern gerade durch seine Lebensfreude zu überzeugen weiß und nicht nur für einen Hobbysportler wie mich ein Vorbild ist! in Start in ein „neues“ Leben kann beginnen – Danke für diesen großartigen Input Jürgen!!!
Philipp Wirth, Hobbysportler, Vorarlberg

Dass der Perfektionismus ihm im Blut liegt, kannte ich bereits von seinen Büchern (Peak-Prinzip, Peak-Time und Power-Quest hab ich gelesen und für sehr gut befunden). Der Film ist eine Art logische Fortsetzung. Die Entscheidung über den Griff ins Portmonee war dieses mal schnell gefällt: Statt über 36 Eur plus Versand für amerikanische Bodybuilding-Soap-Opera mal eben 19,90 inkl. Postboten nach Österreich zu „sponsorn“ ... kein Ding! Den Aufbau und die Geschichte dahinter, finde ich genial. Die Spannung bleibt - die fast 2 Stunden vergehen wie im Flug. Kein Jürgen Reis der nur dasitzt und plappert oder Proteinshakes schlürft, wie eben aus den US-Filmen gewohnt sondern echte Begeisterung und vorgelebter Hochleistungssport. Auch die Sonderszenen stark ... Vor allem das Ende ist ein Knaller und auch die Musik gibt was spiritmäßiges rüber. Auch didaktisch kann Peak-Days einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Nicht nur, dass Film und Moderation einwandfrei Jugendfrei sind - in Kraftsportfilmen auch nicht üblich aufgrund des „Hardcore-Jargon“ ... auch die immer wieder eingeschobenen Lehrszenen, in denen Jürgen Reis Schritt für Schritt die Basics seiner Workouts wiederholt, geflielen mir ausgezeichnet. Peak-Days ist ein faszinierendes Werk, wenn man sich auf die Begeisterung des Jürgen Reis einlässt, was - zugegeben- hier kinderleicht fällt. Die grundlegenden Konzepte seiner Bücher kann man ebenfalls in „Film-Light-Version“ mitnehmen. Die Moderationen vermitteln darüber hinaus viel Motivation für den eigenen Sport und auch zahlreiche Lebensweisheiten sind dabei. Heute Abend schaue ich den Film gemeinsam mit meinem 10-jährigen Junior, einem begeisterten Kaderturner, jedenfalls noch einmal an.
Fabian Melchhammer, Hamburg

Die DVD Peak-Days gewährt einen hervorragenden Einblick in das Training und den Tagesablauf eines Profi-Sportlers am Beispiel des Klettersports. Jürgen Reis zeigt, worauf es ankommt, wenn man seine Leistung über viele Jahre halten bzw. verbessern möchte. Die wichtigste Komponente zum Erfolg im Leben wird dabei sehr deutlich: Wille, Leidenschaft und das brennende Verlangen, seine Ziele zu erreichen. Ganz gleich, wann man anfängt, seine Träume zu erfüllen, Hauptsache ist, dass man anfängt. Hürden und Rückschläge sind nur dazu da, um sich zu testen, wie ernst man es meint. Jürgen hat z. B. bei Verletzungen nach positiven Aspekten gesucht - und war schneller und besser zurück als alle dachten. Die sehr motivierende Dokumentation macht Lust auf’s Training und auf Bewegung allgemein. See you at the top!
Dr. Till Sukopp, Köln (www.tillsukopp.de)

Geballte Ladung Jürgen Reis on the „PLASTIC-Rocks“, the GYM und in der Kunstturnhalle!
Gleich vorab: Klettern ist nicht meins. Als naturaler BBler hab ich dazu wohl auch das eine oder andere Pfund zuviel auf den Rippen. Speziell im Winter. Doch nach dieser DVD, bzw. bereits nach der Hälfte ... ich schreib nur: was bei den 100 anderen, zuvor gekauften Fitness- und Kraftsportfilmen eigentlich (lt. der Werbetexte dazu) hätte eintreffen sollen und eben nie geschah ... Peak-Days machte das unmögliche möglich: Ich sprang vom Sofa und mein Home Gym war noch am selben Abend mein „Trainingstatort“ um den plötzlichen Energierausch in die rechten Bahnen zu leiten. Am nächsten Tag, nach der zweiten Hälfte des Filmes? Selbes Glück, selbes Spiel! Der Film ist eine gelungene und unterhaltsame und vor allem bis in jede Faser motivierende „Real-Life-Aufnahme“ aus dem Leben eines Hochleistungs-Kraftsportlers. Wer den Mut hat, mal über den Tellerrand des „heiligen Eisens“ hinaus zu sehen: Kauftipp. Auch dass die einzige Bezugsquelle die Homepage des Sportfreaks ist, ein ordentlicher Kopierschutz die Sache hieb und stichfest macht UND sogar 5 Euro in den Podcast reinfließen, den ich auch seit Jahren immer wieder heiß liebe bei den Morgenläufen ... Kurzum: Genau so soll es sein! Fazit: Nachdem ich Peak-Time bereits zum besten Buch meiner gut bestückten, privaten Sportbibliothek erkor, ist dieser Film nun die Nr. 1 im DVD Ranking ... und wohl ebenso wie das Buch seit 3 Jahren ... Voraussichtlich langfristig ... da mach ich mir wenig Hoffnung, auf das Besseres nachkommt, denn dieser Film ist TOP!

Viele Grüße aus Ingolstadt
Alex Kotani

Im Land der Peak-Athleten
„Peak“ bedeute Spitze, lehre mich 2007 das Wörterbuch. aha ... Spitzen-Power, wer will die nicht? Ich jedenfalls war schwer angetan von Peak Power und obwohl der Prophet im eigenen Land normalerweise nichts zählt ... der Jürgen Reis aus Vorarlberg wußte mir mit diesem Buch und den 3, die folgten, einiges mitzuteilen. Die sportlichen Leistungen entwickelten sich fernab meiner Erwartungen SEHR positiv. Der Sixpack ist inzwischen auch dauerhaft da und ich warte NICHT unbedingt auf ein nächste Buch. Bin zufrieden ... also wozu eine DVD? Zugegeben, lange haderte ich mit der „Notwendigkeit“ des kaufs. Erst ein 15-Minütiges Internet-TV-Interiew mit diesem „Positiv-Verrückten“ Jürgen Reis, wusste mich umzustimmen. Was da an passion und Enthusiasmus rüberkam ... da wollte ich doch noch mehr Leben in die gelesen Buchzeilen bringen. Und es gelang ... IHM, Jürgen Reis und seinem Team ... mit dieser Peak-Days. Der Film zeigt alle Spielformen des Hochleistungssports. Es geht um anspruchsvollen Kraftsport – um außergewöhnliches Können. Und das ist gut so. Ich denke er zielte, wie bei den Büchern, mit sicherheit nicht auf die „Warmduscherfraktion“. Für mich ist der Film sicherlich ein motivations- und ideenlieferant fürs eigene Training für ein weiteres Jahr oder zwei. Soviel weiß ich garantiert. Auch die Musik, Jürgen Reis´ Worte etc ... das Package passt. Und auch wenn es mit der Verpackung immer so eine Sache ist: Die edle Hülle mit Profidruck (ich war hier anderes gewohnt, speziell bei Sportfilmen ... ich sag nur gute Nacht) und die Silbersignatur des Jürgen Reis geben der DVD sehr wohl noch den Gewissen Spirit direkt aus Peak-Country mit. Hut ab Herr Reis und weiter so!
Gerald Steiglechner, Salzburg

Nach fünf Bücher, hat Jürgen und sein Team lange und perfektionistisch mit seinem Team an diesem Werk gearbeitet. Was herausgekommen ist, ist gewaltig und vor allem aber ein Motivationsfeuerwerk der Extraklasse. Wer sich das vor seinem Training reinzieht, braucht sonst nix mehr, das ist ein Pre-Workout-Snack vom Allerfeinsten! Gratulation zu dieser DVD. Ein neuer Meilenstein! Das soll erst mal wer nachmachen!
Dominik Feischl, Kraftsport-Experte, Oberösterreich

Peak-Days ist der „Real Deal“-Beweis!
Als damals 2005 sein Erstlingswerk „Das Peak-Prinzip“ erschienen war ...was da in den „einschlägigen Fachforen“ der Sportkletterer abging... das war krass! Von „Wartet erst, bis er mal verletzt ist der Reis ... dann kriegt er auch die Depressive ...“ bis hin zu „lange hält er das ohnehin nicht durch ... so fit, so lean, etc.“ ... gingen die „seriösen Meldungen“, bis der Betreiber den Tread sperrte. Ich schwieg, kaufte das Buch und auch die Folgebücher. Manchmal erzählte ich meinen Kletterpartnern davon, oft aber auch nicht. Ich ließ nur wenige wissen, dass mich die Jürgen Reis Trainings-Philosophie, speziell in der Bodypower, von Rekord zu Rekord trug. Und was dann mit seinem 2ten Buch und Peak Power mit der Kämpferdiät endgültig ins Rollen kam? Die Fettkügelchen ...richtig! Ich optimierte das Training und die KD mehr und mehr und behielt die Geheimnisse meines Erfolgs weitgehend für mich. Inzwischen klettere ich statt 6c+ glatte 7cs und der Körperfettanteil ist, trotz fast identischem Körpergewicht von 19 auf konstante 10% runter! Was das alles mit diesem Film zu tun hat? Alles was ich sagen will: DAS IST DER BEWEIS! Der Österreicher ist keiner der „üblichen Blender“ und auch kein „Starlet“, der mal aufblitzt und dann wieder verglüht. Das ist einfach nur ein logischer, weiterer Meilenstein und wohl auch zugleich ein Statement seiner Willenskraft. Der Jürgen Reis war nämlich in den Monaten vor dem Dreh verletzt ... wohl sogar recht ordentlich wie ich diversen Berichten entnahm. Und statt, wie es wohl 99,9% der anderen Leistungssportler getan hätten, erst mal die Off-Season zu genießen und einen Sommer lang alle viere im Schwimmbad von sich zu strecken machte er diesen Film klar. Ich freue mich schon auf die weiteren TATEN dieses österreichischen Motivationsmagneten und werde mich noch lange gerne von ihm mitziehen lassen!
Konrad Meißner, Oberbayern

Jürgen ist bisher Autor von insgesamt fünf Büchern, der nun den Schritt zu seiner ersten DVD gewagt hat. Er hat lange mit seinem Team gearbeitet, um das fertige Produkt präsentieren zu können. Es wurde sogar extra ein Soundtrack für diese DVD komponiert. Lezte Woche fand ich im Briefkasten das „magische Kuvert“ von Jürgen handsigniert. Das ganze Versandkostenfrei wie auf der Homepage versprochen - www.juergenreis.com
Die Aufmachung macht einen sehr professionellem Eindruck dank der Aufmachung und der Druckqualität. Da ich mir auch Anfang der Woche eine größere Schnittverletzung auf der Arbeit zuzog, was mich vom Training abhielt, war der Film sofort seine sehr willkommene Beschäftigung. Ich kann nur meinen Respekt für diesen 108 Minuten langen Film ausdrücken, und jedem Kraftsportler empfehlen. “Peak Days” ist ein Film, in dem man ihn zwei Tage live erlebt. Ein wirklich motivierender Film, der einen dazu bringt selber 100% geben zu wollen. Jürgen strahlt seinem positiven Mindset den ganzen Film lang aus. Wer seine Werke gelesen hat, für den wird die DVD ein guter Bonus in der Sammlung sein. Für diejenigen die auf motivierende Krafttrainingsfilme stehen wird es ebenso ein guter Kauf werden.
Gregor Sewald, Starnberger See, Athlet und Coach (www.strongbodyandmind.de)

Peak-Days Performance-Kino
Ich habe den Film als Sporttherapeut in vollen Zügen genossen und bin beeindruckt, über das ausgeklügelte, ideenreiche Trainingsprogramm, in dessen nun verfilmter, konkreter Umsetzung sicherlich mehrere Berufssportjahre der Optimierung stecken. Jürgen Reis zeigt speziell Athleten, die eventuell aufgrund monotoner und den Körper einseitig belastenden „Maschinenpark-Workouts“ alternative Möglichkeiten zu mehr Fitness und Athletik suchen, neue Wege. Dass auch ein Waschbrettbauch, quasi als i-Tüpfelchen folgen darf? Ich rate zu „Augen auf“, wenn der Sportkletterer die Übungen aus dem Turnsport, kombiniert mit exzellenter Körperspannung vortrainiert. Doch auch die Trainingslehre kommt zum Zug: Nicht nur das effektive Krafttraining, sondern z.B. auch die idealen Pausenzeiten werden in eigenen kurzen Lehrfilmhaft aufgemachten Einblendungen verdeutlicht. Was den Film, nicht nur für Kletterer, zu einem reichen Fundus an Neuland macht: Trainingsübungen mit klettersportartorientierten und doch multisportiv übertragbaren Hintergedanken. Generell zeichnet sich der Film durch eine extrem große Vielfalt an gezeigten Sportdisziplinen aus. So dürfte es nicht schwer fallen, das „Seinige“ herauszupicken und frisch motiviert ans Werk zu gehen. Was mich persönlich besonders fesselte: Kletter-Akrobatik pur, flexibel kombiniert mit Ausgleichstraining, welches durch die Variation auch Verletzungen vorbeugt. Wo wohl jeder Athlet direkt das Sprichwort „Der Himmel ist das Limit“ in vollen Zügen bzw. anhand beeindruckend verfilmter Szenen auskosten kann: Der Leistungsbezug der Maximalkraft in Bezug auf Körpergewicht ist bei Sportkletterern wohl unübertroffen. Ich selbst durfte nicht nur mit Jürgen Reis, sondern auch mit anderen Topkletterern regelmäßig zusammenarbeiten. Was für Sportkletterer deren „tägliches Brot“ für die optimale Leistungserbringung ist, lege ich auch „Normalsportlichen“ bzw. Fitnessathleten immer wieder nahe: Nämlich die Kombination aus einem optimalen Maß an Maximalkraft und Kraftausdauer, darüber hinaus jedoch auch optimaler Beweglichkeit und geschulter Koordination. Dies ist meist die Basis für die nächste Leistungsstufe, egal in welcher Sportart, und Peak-Days zeigt dies in allen Details. Was weiters im Film eindrücklich gezeigt und von Jürgen Reis persönlich erklärt wird: Trainingsplanung mit Zielsetzung und deren Dokumentation und darauf abgestimmte Ernährung und Erholung, sowie die Ausnutzung aller leistungsrelevanter Parameter. Zusätzlich wird ein top organisiertes Netzwerk auch im regenerativen Bereich gezeigt: Arzt, Therapeut, Supplemente, Sportanlagen, Regenerationseinrichtungen bilden hier ein großes Ganzes. Ich denke ich kann das selbe Fazit abgeben, wie schon manch ein Rezensent seiner Bücher: Wer nur 10 oder 20% aus Peak-Days für sich und seinen eigenen sportlichen Weg „abschneidet“ wird künftig mit mehr Erfolg, Leistung, Kraft und Lebensqualität belohnt!
Herbert F. Graf (Sporttherapeut - Golf-Physio-Instructor) – www.med-fit.com

Ich kann jedem der gerne nach Abwechslung zu herkömmlichen Bodybuilding- und Kraftsportfilmen sucht, nur ausdrücklich zum Kauf raten. Ein Tipp: Die vielen kleinen Details und Eyecatcher, die Jürgen Reis und sein Team in den Szenen, z.B. mit ausgeklügelten Überblendungen einbauten, werden oft erst nach mehrmaligem Ansehen so richtig motivierend wirksam. Fazit: sehr authentische Leistungssportverfilumung im wechsel mit wunderschönen Szenerieaufnahmen in „Peak-Country“, die die 108 Minuten immer wieder zu einem ... „Was!? ... so spät schon? Ich muss jetzt dringend ins Training ...“ werden ließen.
Karl-Heinz Grün, NRW

Peak-Days, die Profisportkletter-DVD von und über Jürgen Reis begeistert auf mehreren Ebenen! Jürgen zeigt sich auf diesem einzigartigen Werk authentisch, begeisternd und in 100%iger Peak Form. 2 Peak Days auf 108 Minuten gekürzt voller Motivation und einem sport- und kletterbegeisterten Hauptdarsteller plus einem exklusiven Soundtrack. Dies lässt einen die Passion von Jürgen verstehen, erleben und erlernen. Jürgen instruiert und beweist auf der DVD, dass ein langes und inspirierendes Profisportlerleben möglich ist und dass der Weg weiter geht und man niemals aufgeben sollte. Für jeden der mehr über den Sportmönch aus Dornbirn erfahren möchte und eine Menge über das Leben und die Leidenschaft eines Profisportlers hören und sehen will ist diese DVD ein Muss.
BOSSK (PICP Level 2 und Biosignature Practitioner) – www.bossk-training.de, Dortmund

Wie Jürgen Reis in den ersten Minuten dieses Films, um 4.50 morgens aufzustehe, einen Powerjump zu vollführen und dann so gut wie den ganzen Tag zu trainieren? Sicher nicht jedermanns Sache. Das Training, wie ich, einfach schleifen zu lassen, konnte aber auch keine Lösung sein. Ein kleiner Motivationsräumer-Geist hatte sich seit Neujahr in meinen Trainingsalltag eingeschlichen. Dass dieser ungebetene Gast schon nach der ersten Halbzeit Peak-Days das Weite sucht - damit hätte ich nicht gerechnet. Doch so kams: Nach der ersten „Halbzeit“, an der Jürgen Reis dem Zuseher die Möglichkeit gibt, den Film zu unterbrechen und, wie er selbst, zu trainieren - Ich konnte nicht anders und musst einfach das Revier ins benachbarte Gym wechseln. Mit dem Jürgen Reis Buch Peak-Time, gefolgt von Power-Quest war ich 2010 endlich weg von der „Größer ist besser und am besten noch den Proteinshake zum Frühstück“-Fraktion gekommen. Hinein in einein fitteren, gesünderen Körper. Dieser Mann aus Österreich, sein Buch und nun auch dieser Film sind wohl meine fixen Wegbegleiter, die ich nur empfehlen kann. Zum Film selbst: Als selbst Youtubeaktiver kann ich nur schätzen, wie viele hundert Stunden harter Arbeit schon in den ersten 10 Minuten stecken. Geschweige denn vom Endprodukt. In einm paar Wochen ist da sicher nichts getan. Auch mit Marco Moosbrugger als Regisseur scheint Jürgen Reis ein Glücksgriff geglückt zu sein. Es sind faszinierende Bilder und was sofort auffällt: Die Abstimmung aus Film, ausgezeichneter Moderation (gibts in keinem Kraftsportfilm auf dem Niveau, das geb ich schriftlich - auch am Podcast kann Jürgen Reis durch das Live on tape nicht so moderieren - kein Vergleich!!) und der Musik - da steckt Herzblut und viel Perfektionismus dahinter. Und im Gegenteil zu anderen Sportfilmen, wo spätestens nach 2/3 die Qualität deutlich absackt, bzw. die nachlassende Motivation der Macher quasi aus den Bildern spricht: Peak-Days zieht durch und zwar bis zur allerletzten Sekunde. Selbst der Abspann ist noch lesenswert! Es ist ein faszinierender Motivations- und Lehrfilm für ale die mit dem eigenen Körpergewicht möglichst stark werden wollen. Mit ein wenig zusätzlichem Adaptionsaufwand ist die Sache aber aus meiner Sicht auch durchaus auf Kraft- und Strongmandisziplinen oder sogar manche Leichtathletikdiziplin (Stichwort Powerintervalltraining) ummünzbar. Peak-Power empfehle ich persönlich als Ergänzungslektüre, so kann sicherlich jeder, der nach mehr Kraft und Fitness strebt profitieren. Mir bleibt als Abschluss nur ein JA! JA! Ich werde kommen im 2012 Jürgen Reis. Zu dir nach Vorarlberg zu zwei gemeinsamen Trainingstagen. Was letztes Jahr familientechnisch scheiterte: Dieses Jahr klappts! Ich darf Jürgen Reis udn seinem Team zu dieser Leistung gratulieren. Das Prädikat „sehr Empfehlenswert“ kann mit ruhigem Gewissen gegeben werden.
Reto Wieser, Schaan (FL)

Peak-Days bietet mehr!
Ich kenne Jürgen nun doch schon einige Jahre und verbrachte auch schon 100%-Tage und auch mehrere ganze Trainingslagertage in Folge mit ihm. So dachte ich erst, „eigentlich“ eh schon alles zu wissen bzw. zu kennen. So kann man sich täuschen! Die 108 Minuten Peak-Days Filmabenteuer vergingen dank vieler neuer Eindrücke und inspirierender Insiderinfos von und über Jürgen wie im Fluge. Ich garantiere: Wer nur 5 Minuten diesen Film sieht ist gefesselt bis zur finalen „Super-Actionszene“ .... doch nichts wird verraten ;-). Fazit: Training mit einem starken, fassettenreich verfilmten Sportkletterer bringt innovative Ideen und Veränderungen ins eigene Workout. Die DVD gab auch mir einige neue Eindrücke die Lust auf (noch) mehr machen. Ob ich deshalb wieder regelmäßig begonnen habe, sogar morgens um 6 Uhr 20 gemeinsam mit Jürgen zu trainieren und dran zu bleiben? Ich sage nur: Auch dank Peak-Days spüre ich pure Motivation in mir!
Mark Dorninger, www.spodo.at, Dornbirn

P.S. Was weiters eindrucksvoll im Film gezeigt wird: Die Sportstadt Dornbirn bietet optimale Trainingsmöglichkeiten, egal ob im Landessportzentrum Vorarlberg oder in der Natur – Mein Hausberg der Karren, ist ebenfalls zu sehen. Mein Tipp: Ein Trainingslager mit Jürgen bzw. eine Reise nach Dornbirn lohnt sich immer!


Riesen Lob an Jürgen Reis, das ganze Team, das an dieser DVD mitwirkte und vor allem aber auch Mark Protze, welcher dem Film mit seinem Soundtrack wirklich den letzten Schliff verleihen konnte.
Der Film ist aus meiner Sicht für alle Leser der bisherigen Kraftsportbücher von J. Reis und sicherlich auch alle Podcasthörer einfach ein unabdingbares MUSS!!! Denn den Autor einmal selbst bei zwei seiner 100%-A-Trainingstage (Peak-days) begleiten zu dürfen, ist meiner Meinung nach einfach das, was sich der Kraftsportbegeisterter Leser / Hörer immer schon einmal gewünscht hat. Alles was an solch einem Tag auf dem Programm steht einmal live mit zu erleben ist DAS nächste Level und zeigt vor allem wieder einmal wie einfach aber effektiv professionelles Training zum Erfolg sein kann und sollte. Dass mit dem Film aber nicht nur Kletterbegeisterte, sondern wie auch bei den Büchern oder Podcasts alle Fitness- und Kraftsportinteressierte angesprochen werden, ist nach wie vor einfach genial, denn so kann sich einfach jeder individuell das rauspicken und “abschauen”, was ihn im Moment anspricht oder beschäftigt. So finden sich auf der DVD zahlreiche Tipps und Trick für‘s Training, Lifestylegestaltung und was einen sonst noch als Sportler beschäftigt. Anhand von seiner eigenen Biographie zeigt Reis, dass oft viel mehr möglich ist, als wir anfangs am Beginn eines Wegs vermuten, wenn wir nur fest an uns und glauben und uns nicht von den falschen Leuten runterziehen. Hört auf euer Innerstes und packt es beherzt an, dann ist “alles möglich” wie es Reis selbst im Film wieder sagt. :)
Toll finde ich vor allem dass Reis das ganze selbst kommentiert und zwischendrin auch immer wieder ganz konkret schriftlich visualisierte Pläne von dem zeigt, was er genau in den jeweiligen Trainingseinheiten macht, das warum – also: die jeweilige Zielsetzung der Einheiten - erklärt und zeigt, wie man solche Systeme selbst als Kraftsportler sinnvoll in sein Training einbauen kann.
Dass einen all das einfach motivieren MUSS, zeigte sich bei mir gleich nach dem ersten Ansehen des Films: obwohl es bereits 22.30Uhr war, konnte ich einfach nicht anders als beherzt in meine nächste Trainingseinheit im Homegym zu starten. Motivation und Adrenalin kommen also keinesfalls zu kurz im Film → Vorsicht also beim Ansehen gerade Abends wird empfohlen!!! ;) Klar hat der Film aber auch den ein oder anderen Schönheitsfehler. Das darf man aber auch sagen, meiner Meinung wird der Film gerade dadurch authentisch und wirkt nicht nur für den Film “vorgespielt”. Wenn Fizemeister im Natural Bodybuilding Leon Schmahl mit Reis Trainingspartner Lukas Fässler in einer Einheit oder Reis und Fässler am Pekboarden gemeinsam auf etwas verpikselter Leinwand zu sehen sind, zeigt das meiner Meinung nach nur um so deutlicher, dass diese Leute solche Einheiten wirklich regelmäßig durchziehen und es nicht nötig ist Schauspielkunst oder nur für den Film durchgezogene Trainingseinheiten “vorzuspielen”. Reis + seine Trainingspartner ziehen solche Peak-days wirklich regelmäßig durch und daher Hut ab nicht nur wegen Peak-days den wirklich gelungenen Film!
Macht weiter so!
Simon Maier, Zimmern o. R.

Auszüge aus dem Leben eines enthusiastischen Hochleistungssportlers
Endlich gibt´s den „Mr. Peak-Prinzip“ Jürgen Reis auf bewegten Bildern! Und zwar auf Bildern, die sich nicht nur selbst bewegen, sondern auch den Zuschauer ... und wie! Unbedingt zu erwähnen ist, dass die DVD nicht nur für den ambitionierten Sportkletterer geeignet ist, sondern ein Muss für jeden Kraft- und Fitness-Sportler darstellt. Wer zwischen den Zeilen lesen kann, bzw. den „Gehirnmuskel“ ein wenig zum Adaptieren ans eigene Workout aktiviert, wird auf unterhaltsamste Weise, wertvolle Tipps und Anleitungen für den persönlichen Erfolg finden. Fazit: Pure Motivation, vom freundlichen „Spiderman“ aus Peak-Country! Doch eine Warnung: Mit einmal ansehen ist es nicht getan. Diese DVD landet wohl nicht nur bei mir, mehrfach im Player, um die volle (Motivations-)Wirkung auf eigene „stay driven“ zu entfachen!
Thilo Pasch: Figurbodybuilder, 3-facher Mr. Universum, 2-facher Weltmeister, Paarweltmeister


Peak Days = 100% Jürgen Reis!
Beim Erhalt von Jürgen Reis‘ neuer DVD „Peak Days“ war ich sehr gespannt, was mich erwartet! Nachdem ich alle seiner 5 Bücher gelesen hatte, sowie die Ehre hatte, Jürgen im Juli 2011 während eines Trainingslagers in Dornbirn persönlich kennen zu lernen, war die Spannung ebenso wie die Erwartung groß. Was mich direkt zu Beginn der DVD wirklich positiv überrascht hat war der umfassende persönliche Einblick in Jürgens Kindheit, Jugend und das langsame Herantasten an den Sport, bis er schließlich seine Passion, das Klettern, für sich entdeckte. Authentisch bebildert und moderiert gibt der Sportmönch Jürgen viel von sich preis und wird so für den Betrachter greifbar. Was folgt ist die Darstellung 2er knallharter Trainingstage, wie auch ich sie mit ihm erleben durfte. Vom morgendlichen Power-Jump in den Tag, der Aktivierungseinheit im Landesportzentrum, dem Klettern, den Krafttrainingseinheiten bei ihm zuhause oder im Magic Fit… etc. – alles absolut authentisch und ungeschönt dargestellt. Exakt 100% Jürgen Reis. Sozusagen der Film zum Buch bzw. den Büchern. Vom Neuigkeitsfaktor ist für die Leser seiner Bücher zwar nicht so viel Neues dabei, dennoch besticht die DVD einfach durch die persönliche Note. Bewegte Bilder und das gesprochene Wort bieten einfach mehr als nur Buchstaben. Für alle, die sich also schon immer gefragt haben „Wie ist dieser Freak eigentlich wirklich?“ bietet „Peak Days“ die passende Antwort. Jürgen Reis zum Anfassen sozusagen. Die DVD bietet 100% Authentizität und 100% Motivation. Für alle, die erleben wollen, was (und wie es) machbar ist: Angucken!
Marcel Seidscheck, (PICP Level 2 Coach, Fachtrainer für medizinische Rehabilitation (A-Lizenz),
TRX STC Instructor und Mental Coach), Köln


Dieser Film ist in meinen Augen Sportfilm-Oskar-würdig. Bereits vor der Lieferung sammelte das Team des Jürgen Reis bei mir Pluspunkte. Nicht nur, dass die Lieferung in die Schweiz ohne der sonst, bei EU-Lieferungen schon obligatorischer Versandspesen und sogar mit Handsignatur erfolge. Schon zuvor urgierte ich einmal, meiner Ungeduld aufgrund der Verzögerten Fertigstellung kund zu tun, bei seiner Administration und wurde prompt freundlich und professionell informiert. Dass Vorarlberg weit über die Grenzen hinaus für Qualität und ein arbeitsames Volk bekannt ist, bestätigte sich mir auch im Kontakt mit dem Unternehmen des Profikletterers. Und auch bei diesem Film. Die Überraschung war perfekt: Obwohl ich schon einiges aus dem Kraft- und Kletterfilmbereich gesehen hatte (bin selbst GYM- und Kletterfreizeitsportler) ... das übertrag meine kühnsten Erwartungen. Bereits nach dem ersten ansehen und ich habe den Film seit dem sicherlich 10x genossen, war ich begeistert von der fantastischen Qualität. Die Schnitte stimmen hunderstelsekundengenau, die rockige, aber auch, je nach Szene stimmungsvolle Musik eines Profimusikers (!), wie ich in einem Newsletter erfuhr, sucht seines gleichen und die Stimme des Jürgen Reis setzt der Sache quasi die „Goldkrone“ auf. Die Liebe zum Detail und dass weder Kosten noch Mühen gescheut wurden, genieße ich auch heute Abend wohl noch einmal, gemeinsam mit meinem Sohn in vollen Zügen vor dem TV. Fazit: Hier werden neue Maßstäbe gesetzt. Peak-Days braucht sich auch hinter so manchem hundertausende Doller teurem A-Movie-Projekt nicht zu verstecken. Das kann Jürgen Reis so schnell kein anderer Kletterer oder Kraftsportler „nachmachen“. Schon die Zeit, die für das nach wie vor topfitte „Urgestein“ arbeitete (wer ist schon seit mitte der 90er Profiathlet und immer noch aktiv!?) spricht für sich. Und dass bei den Fotos, wie ich im Abspann erfuhr, sogar die High Dynamic Range-Technik eingesetzt wurde .... als Hobbyfotograf- und -Filmer kann ich nur sagen: Hut ab. Das ist Perfektionismus wie er im Buche steht.
Thomas Stadelmann, Zürich

Dass zu Peak-Days, bereits viele positive Beurteilungen eingegangen sind, ist für mich leicht erklärbar. Man bekommt in diesem Film viele interessante Trainingstechniken vorgestellt bzw. erläutert und vor allem auch private Eindrücke vermittelt, die man so nicht zu sehen bekommen würde. Von der Trainingsseite kann ich auch nur sagen Top. In Verbindung mit dem Soundtrack sehr mitreißend. Ich bin selbst Besitzer der Peak Trilogie und der Bände Power Quest I+II und kann hierfür mit meinen Zeilen nur mein Lob und ein riesengroßes Danke an Jürgen Reis und sein Team ausdrücken.
Einziger Wehrmutstropfen: In den Büchern ist ein nicht unerheblicher Teil für die Kämpferdiät reserviert. Deshalb bin ich bei der DVD auch davon ausgegangen, dass mehr zur KD oder sogar 2-3 Sätze zur KD 3.0 gesagt werden würden. Diese kommt in meinen Augen leider ein wenig zu knapp davon, trotz der 108 Minuten. Andererseits sehe ich Jürgen Reis natürlich auch lieber beim harten Training, als beim kochen und essen zu. Davon gibt’s speziell aus dem Bodybuilding freilich (langweilige) Filme en Masse. Fazit: Ich werde mich, was die KD 3 betrifft wohl bis zum neuen Buch gedulden müssen oder werde vorher ein Telefoncoaching dazu in Anspruch nehmen. Mein Trainingsmotivations-Akku ist jedenfalls bis an den Anschlag gefüllt dank der DVD. Ich kann die Gesamtarbeit, mit welcher der Leistungssportler sein Training und seinen „Alltag“ auch für den „Laien“ greifbar und faszinierend darstellt, nur noch einmal würdigen.

Vielen Dank und liebe Grüße aus Thüringen
Chris Kursawe

Die pure Motivation auf DVD!
Nach seinen Büchern, von denen ich bislang 3 las, ist Peak-Days sicherlich der Meilenstein in Jürgen Reis’ Schaffen. Der Film ist ein virtuoses Feuerwerk aus Motivation in Bild und Ton die sofort überspringt und packenden Szenen. Hollywood hätte dafür wohl eine Armada an Doubels und Stuntmans gebraucht, der Jürgen Reis macht alles allein und live! Auch dass er selbst nicht das geborene Talent sondern ein „Workhorse-Athlete“ ist, wird vielen Zusehern, wie mir, ebenfalls gefallen. Seine Einstellung zum Sport generell und zum Leistungssport ist vorbildhaft. Das Feuer der Begeisterung und die Liebe zu dem was er tut steckt an. Für mich ist der Film ein klarer Impuls zurück zu meinen Wurzeln des Krafttrainings zu finden. Einfacher, mehr Own Body Weight und lean stärker werden war schon immer mein Weg und wird nun noch intensiver verfolgt. Die neuesten Fitnesstrends führen über kurz oder lang immer nur zur Frustration oder in die Yojo-Effekt-Falle, soviel habe ich die letzten Jahre gelernt. Kurzum: Peak-Days aufsaugen und Essenzen draus umsetzen, ich denke mehr braucht es nicht, um selbst das Maximum an Fitness und Kraft zu erlangen. Und schrieb ich eingangs „virtuos“? Dass Musiker Mark Protze als Vollprofi schon Jamiroquai, wie ich gegooglet hab, im Vorprogramm unterstützte und nun ein halbes Jahr am Soundtrack der DVD werkte, hört man auf Anhieb. Das ist Weltklasse, genau wie die pointierten Aussagen des Jürgen Reis. Das abwarten hat sich gelohnt. Was lange währt, wurde letztlich zu meinem Lieblingsfilm des Jahres, soviel steht jetzt schon im Februar fest!!! Danke für dieses Meisterwerk.
Christian Palmberger, Leipzig

Authentisches und motivierendes Kraftsport-Kino!
Vorab: Wie viele von euch wissen, kenne ich Jürgen Reis persönlich und ich war auch schon mehrfach bei Power-Quest.cc zu Gast. Wer die Sendungen kennt, weiß jedoch auch über meine generell doch eigene, und wenn es sein muss skeptischen Ansagen. Dennoch denke ich, aus der professionellen Distanz als Kunstturntrainer, Physiotherapeut und selbst aktiven Kraftdreikämpfer, den Film unvoreingenommen beurteilen zu können.

Somit mein Urteil: Diesen Film zu tadeln fällt mir wirklich schwer bzw. ist Lob und zwar im XXL-Format für Jürgen Reis und das Team um ihn angesagt. Peak-Days ist ein perfekter beweis dass auch Spätstarter im Leistungssport (Jürgen begann, wie ich aus dem Film erfuhr mit 17 – in dem Alter gewinnen andere Sportkletterer schon Weltcups) was erreichen können. Es sind einfach coole, oft auch überraschende und vor allem auf ganzem Herzen gelebte Einblicke, in die sportliche Entwicklung ... Das „Happy End“ ... ist für mich Gottseidank nach wir vor existent. Denn Jürgen war nicht nur für den Film (wie mehrfach der Fall), sondern ist der konsequentesten Typ den ich kenne. Off-Season ist für ihn tatsächlich ein Fremdwort und seine „Sportarbeitermetalität“ könnte wohl so manches Talent zum Serienweltmeistermachen.
Was dem Film ebenfalls die Note „Sehr empfehlenswert“ für jeden Athleten gibt: Der positive Umgang mit, den wohl für jeden früher oder später unvermeidbaren Rückschlägen, Verletzungen und/oder Krisen. Das Fazit für Peak-Days somit: Insgesamt sehr authentisches und motivierendes Video, inkl. rockiger und passender Musik, das sich auch vor den „großen“ Kraftsportfilmen nicht zu verstecken braucht.
Andreas Jandorek, Kraftdreikämpfer, Vorarlberg

Was für ein Film ... auch wenn ich selbst mit Sportklettern nichts am Hut hab würde ich sagen, dass Peak-Days als „muss-man/frau-fitnessbegeister-einfach-haben-Fixpunkt“ in jede gut sortierte Sportbibliothek bzw. Videothek gehört. Die Bilder in perfekt gemachter Abstimmung mit Jürgens, von den Podcasts her bekannten Stimme und der eindrucksvollen Musik verstehen einfach anzustecken. Da macht sogar der Frühmorgenlauf, welcher bei eiseskälte die letzten Wochen kein Spaß mehr war, wieder Spaß. Vom Gym-Workout ganz zu schweigen. Schön, dass es Athleten wie Jürgen Reis gibt, die als Leistungssportler ihren Sport, auch abseits des „großen Mammon“ und der Weltmeisterkarriere so lieben und dies mit Filmen wie diesem an andere weiter geben.
Caroline Schöps, Bremen

Einfach Klasse ... ein Kletterfilm der anderen Art!
An sich bin ich eher Felskletterbegeistert. Doch dieser, sehr besondere Kletterfilm, war, nach Jürgens übrigens auch für Kletterer ausgezeichneten Peak Power Buch ein Neugierkauf. Und zwar einer der sich mehrfach gelohnt hat. Nicht nur, dass mein eigenes Training bereits einiges an Variationen dazugewonnen hat und zwar nicht nur im „Trainingsdachboden“, sondern auch, dass der Motivationtank auf ein superfittes Frühjahr nun fast platzt! Der Film ist im Vergleich zu anderen Climbing-Movies, vor allem den US-Produktionen, wesentlich liebevoller und mit mehr Details gemacht. Auch rhetorisch und didaktisch ist Jürgen in meinen Augen jedem anderen verfilmten Sportkletterer meilenweit voraus, was der Zuseher in Form von piekfeinen Ansagen zu Training & Co. genießen darf. Preis/Leistung sind ohnehin unschlagbar, zumal die DVD sogar mit edler Silbersignatur von Jürgen Reis persönlich, tatsächlich ohne einen Cent an Mehrkosten um 19,90 frei Haus daher kommt. Kauftipp meinerseits und Prädikat „absolute Spitzenklasse“!
Herbert Wimmer, Rosenheim

Moin Peak-Country-Team!
Seit heut morgen zeigt die Waage wieder zweistellig und so soll es bleiben. Bzw. plane ich sogar mit unter 80 kg im Herbst eine Figurklassenbühne zu attackieren. Was mich dazu bewegt hat, die letzten 3 Tage eine und dreiviertelstunden Zusatzkardio aufm Heimtrainer runterzustrampeln? Ihr habts erraten: Die Peak Days, DVD welche ich unter dem Jubelruf „Endlich da!“ wenige Tage vorher in der Post fand. Der gewagte Untertitel „Kraftsport-Revolution“ machte mich nicht nur ungeduldig sondern auch von vorn herein skeptisch. Kann ein Bodybuilder wirlklich was „mitnehmen“ von einem 56 kg Leichtgewicht, dessen Bücher mir zwar gut gefielen aber ... Filme sind doch was anderes. Da mussten schon andere Farbe bekennen. Nun, mich überzeugt das Werk jedenfalls voll und ganz. Dass Sportklettern nichts mit Rotsocken, Bergfexen und Alpengipfeln gemein hat, wird schon in den ersten Minuten klar. Hochleistungskraftsport wie er im Buch steht und eine willkommene Abwechslung zum Eisengepumpe der ... anderen ... und damit zum Punkt: Der Film ist bezogen auf das sonst im Kraftsport und Bodybuildingfilm dargebotene geradezu phänomänal. Was ich da nicht alles an DVD-Schrott gekauft und teils sogar aus den Staaten importiert hab ... 35 Euro die DVD und bei Importen kam meist noch die Zoll- und Postgebühr dazu. Also wer diese 3,5 Stunden langen Endlos-Schläuche in denen Massemonster Proteinshakes trinkend mit Blähbäuchen in eben so fetten Autos rumrollen braucht: Ich verkaufe sie hiermit und ihr habt ja meine Adresse falls sich wer meldet. Dieses Zeugs noch ein zweites mal ansehen zu müssen wäre für mich wohl nur unter Androhung von Folter eine Option. Wie erwähnt: Peak Days habe ich 3x gesehen und sehe noch massives Potential des lernens - selbst beim 7. oder 8. Durchgang. Auch der Muskelkater, den ich gestern dank der Trainingstheorien des Kletterers im Gym abgeholt hatte ist nicht von schlechten Eltern. Der Film spielt einfach, sowohl Trainings- als auch Motivationsmäßig (inkl. Tiefgängen die beeindrucken wie die Verletzungskrisensache) alle Stücke. Dass die DVD nicht produziert wurde, um auf dem kommerziellen Markt zu „gefallen“, sondern eben um echten Athleten eine Hilfe zu sein ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Aber es ist eben so: Nur die, die 100% zu geben bereit sind, werden, so wie ich hoffentlich im Herbst, ganz oben sein. Mein Battleplan ist jedenfalls, dass ich im Sommer vermutlich noch einmal bei euch vorbei schaue und dann ... Wettkämpfe! Ich freue mich jetzt schon auf die Posen die meinen Rücken, aber hoffentlich auch den Bauch und meine neu dazu gewachsenen Popeyeunterarme, dank der Klettertrainingstechniken brillieren lassen. Herzliche Gratulation zu diesem Werk. Das einzige was in meinen Augen unnötig war: Der Kopierschutz bzw. die Kodierung. Wer statt für 19,90 ehrlich zu bestellen, diesen Film „anderweitig beschafft“, dem kann man eh nicht helfen. Also ... bleibt sauber, driven und genießt auch ihr - wie ich heute - eure persönlichen Peak Days im Gym!

Grüße aus dem hohen Norden
Dieter Renk

P.S. Gerne könnt ihr das Statement veröffentlichen, jedoch nur unter einer Prämisse. Ein Bild. Nein, nicht von mir, das dauert noch ein paar Wochen bis ich präsentabel bin. Eins von Jürgen bzw. seinem Sixpack, das auch im Film drin ist. Zeigt damit der „Winterspeck-macht-stark-Fraktion“ und den „Blähbauchmonstern“ ruhig, was eine Harke ist!

Ein Berliner „Bodybuilder und Profifotografen-D R E A M T E A M“, welches ihre Passion 100%ig lebt, schrieb über Peak-Days ...

Wir haben Jürgen Ende 2011 im Zuge von Foto- und Filmaufnahmen in Dornbirn kennen gelernt. Da wir beide leidenschaftliche Sportler sind, konnten wir uns vor Ort gleich die hervorragenden Trainingsbedingungen zu Nutzen machen. Was aber das absolute Highlight unserer Zusammenarbeit sein sollte, war Jürgens unbändige Energie und Motivation, die auch in uns extreme Reserven geweckt hat, sowohl bei der gemeinsamen Arbeit an Fotos und Film, als auch sportlich. Als wir uns die DVD das erste Mal ansahen, waren wir uns einig, dass es gelungen ist, genau dieses Gefühl, diese Energie zu uns nach Hause zu bringen und das ist der entscheidende Punkt: Ob man Kletterer ist, ob man die selben Trainings- und Ernährungsansätze verfolgt spielt keine Rolle - diese DVD ist Motivation pur! Spannend und hoch motivierend von der ersten bis zur letzten Minute. Wir haben uns direkt nach Peak-Country versetzt gefühlt - der Film eignet sich sicher auch als eine großartige Ergänzung zu Jürgens Büchern und Podcasts. Eine ganz klare Empfehlung von uns. Apropos MP3-Power: Im Übrigen haben wir uns zu ständigen Power-Quest-Podcast-Hörern entwickelt und danken Jürgen, dass er dieses mit hochkarätigen Gäste immer wieder möglich macht. Auf bald in Dornbirn!
Konrad Wolff (Fotograf – n100-photography.de) & Cornelia Ritzke (naturale Wettkampf-Bodybuilderin)


Thema Powerfilm? Fiel mir nur ein B-Movie ein, in dem gedopte Mutanten schreiend mit Hantelscheiben in „Hardcore-GYMS“ um sich schmeißen und nach getaner „Arbeit“ einen Proteinshake Richtung Kamera rülpsen. Kletterfilme? Meine Erinnerungen schwelgten in den Teenyjahren: Cliffhänger Sly 100te Meter überm Abgrund im Schneesturm und an einer Hand ... naja motivierend ist auch was anderes. Peak Days ist also eine „Kombi“ aus beidem ;). Dass dies wohl kaum so ist konnte ich mir denken. Ich hatte Peak Time und Peak Power gelesen und war entsprecht gespannt auf das starke „Nichtkletter-Filmlein“ aus dem Alpenland. Filmlein ist untertrieben: 108 Minuten die durchaus kurzweil versprechen, so das erste Fazit. Die Moderationen haben Substanz und die Erkärungen des Mr. Peak-Prinzip Reis lassen sich auch im GYM umsetzen. Jedenfalls hat mein heutiger Muskelkater - dank gestrigem Power-Intervall-Workout bei einer Bankdrücksession - auch Substanz. Also ... wer mal etwas völlig neues erleben möchte was die „althergebrachte Definition“ von Kraft-, Muskel- oder Kletterfilm angeht, sollte sich die DVD auf jeden Fall genauer ansehen. Und zwar nicht nur einmal. Für 19,90 bekommt man solite Qualitätsarbeit handsigniert frei haus geliefert, wie man sie sonst nur ... ja wo denn? .... finden kann. Für mich ist Peak Days unikat und durchaus eine Empfehlung wert.
Thomas Lauterbrunnen, Erfurt

„Peak Days – Der Film“, so heißt das neueste Werk von Kletterprofi und Autor Jürgen Reis. Hat man Jürgen bisher „nur“ in seinen Podcasts hören bzw auf beeindruckenden Bildern in seinen Büchern bewundern können, so kann man ihn dieses Mal in Bewegung und voller Aktion sehen. Und natürlich merkt man auch an seinem neuesten Werk, dass er in jedes Projekt sein volles Herzblut legt. Knappe zwei Stunden lang erhält der Zuseher Einblicke in zwei 100% Tage des Profisportlers, gespickt mit zahlreichen Trainings-, Motivations- und sogar Lebenstipps. Darüber hinaus erzählt Jürgen über seinen Werdegang und zeigt zahlreiche sehr schöne Bilder aus seiner Jugend, die mal eine andere Seite des Austrian Mountain Lions zeigen. Zwar sieht man Jürgen logischerweise sehr häufig an der Wand, trotzdem ist die DVD definitiv nicht nur an Kletterer gerichtet, sondern wirklich alle, die ihr Training ernst nehmen und eine Stufe weiterbringen wollen. Die Prinzipien und Übungen lassen sich auf viele Disziplinen und Ziele übertragen, was man auch gut an Jürgens Trainingspartnern sieht, die ihn während dieser zwei Peak-Tage begleiten durften. Daumen hoch!
Oliver Klettner, Österreichischer Shaolin-Kämpfer (www.springysteel.blogspot.com)

Bei Amazon hatte ich mich bereits 3x über die Bücher des Jürgen Reis, bzw. wie diese mein Leben in allen Bereichen, positivst beeinflussten geäußert. Dass auch dieser Film, gäbe es über das Kontaktformular die Möglichkeit glatte 5 von 5 Bewertungssterne verdient, ist für mich seit letzter Woche Fact. Peak-Days ist sicherlich nicht nur für Kletter-Enthusiasten ein must have seen. Die DVD zeigte mir erstmals in Top-Bild und auch beeindruckender Musik- und Tonqualität (super Moderationen direkt von Jürgen Reis!), wie die Tagespläne, die ich bereits in Power-Quest und Power-Quest 2 nur so in mich, als Motivationsquelle aufsog, wirklich aussehen. Das Werk ist sicherlich einer der außergewöhnlichsten und sehenswertesten Sportfilme der vergangenen Jahre und wird mich persönlich wohl noch mehrfach ins 110%-Training pushen!
Mathias Imre, Vorarlberg

Sport- und Actionfilme sollte generell nach diesen, von Jürgen Reis mit dieser DVD neu definierten Richtlinie abgedreht werden: Keine Special Effects, keine Maske, kein Doubles. Statt dessen Leistungssport pur, beeindruckende Rekorde und ein riesiges Herz für den Sport das auf den Zuseher überspringt!
Oliver Mangold, Hamburg

In Peak-Days konnte ich meinem Coach, Jürgen, noch näher kommen. Ich habe viel erfahren in diesem informativen und vielseitigen Film. Die Kletterszenen sind wirklich beeindruckend, die Kraftleistungen stark und die mentale Motivation die quasi direkt überspringt einfach riesig. Jürgen ist wirklich ein Kämpfer und die Message, dass alles möglich ist, zeigt er spätestens in einer „Finale-Grande-Szene“ in der er ... Moment! Hättet ihr wohl gerne von mir ;) Ich sage nur: Mein Training wartet und diese „Killersequenz“, für die manch ein Hollywood-Stuntman wohl eine Extragage für den Gefahrenzuschlag verlangt hätte, auch auf euch ... auf der DVD! Kaufen, genießen und hinterher selbst motivierter denn je ans Werk gehen ist mein Fazit!
Leon Schmahl, Dt. Vizemeister Bodybuilding 2011 GnBF

Doppeltes Verletzungspech für Jürgen Reis im Winter 2011, führte wohl zum Glückstreffer #1 für die Zuseher. Warum? Nun statt der Weltcups, er schaffte aufgrund der Handicaps die Qualifikationshürde nicht, ließ der Mr. Peak-Prinzip nichts anbrennen: Peak-Days lautet „das Alternativprogramm. Dieser Film ist meiner Einschätzung nach, eine der größten Perle der „Real-Life Sportfilmerei“. Knallharte Bilder, mit Athletenherz kreierte Szenen, in gewohnter Professional-Speaker-Mentalität moderiert und mit einem Sound, der für Adrenalin sorgt. Peak-Days ist kein Kletterfilm. Es ist DIE Silberscheibe für alle, die im Kraftsport neue Ideen, in Jürgen Reis eine Antriebsfeder und im Leben nach neuer, positiver Begeisterung suchen!
Julian Gustav, Sachsen

Jürgen Reis mit 4,24% Körperfettanteil und Weltklasseleistungen. Nicht nur in seiner Hauptdisziplin, auch was sonst in Turnhalle & Co. gezeigt wird, ist für jeden „normalen“ Studiogänger nur pure Grenzenlosigkeit. Genau so wirkten auch viele Szenen auf mich. Es gleicht, für mich als Fitness-Normalo, wie die Entdeckung einer völlig neuen Welt der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Noch nie habe ich einen ganzkörperlich so durchtrainieren Athleten live on tape erlebt. Dass er zudem den Film noch selbst moderiert, macht die Sache auch für Fans seines Podcasts zum Pflichtkauf. Peak-Days war das Schlimmste, was der heutigen, verwöhnten Fitness-Szene passieren konnte. Und das Beste für UNS, echten Athleten mit großen Zielen und ... NO LIMITS!
Norbert Larcher, Bremen

Sicherlich einer der bekanntesten und rennomiertesten Fitness-Experten im deutschsprachigen Raum Dipl.oec.troph. (FH) Berend Breitenstein (Kraftsportautor, GNBF-Gründer und -Präsident) schrieb uns vergangenes Wochenende folgende Zeilen:

„Peak-Days mit Jürgen Reis ist ein motivierender Film, der Lust auf das Training und einen aktiven Lifestyle macht. Profi-Kletterer Jürgen Reis gibt einen Einblick in seinen persönlichen Werdegang und seine erfolgreiche Karriere und schildert praxisnah, wie ein Tag optimal genutzt werden kann für ein Optimum an körperlichem und geistigem Wohlbefinden. Auch als Natural Bodybuilder fühle ich mich durch die Inhalte der DVD „Peak-Days“ sehr angesprochen und kann diesen Film uneingeschränkt empfehlen.“
Dipl.oec.troph. (FH) Berend Breitenstein (Kraftsportautor, GNBF-Gründer und -Präsident)

Peak-Days ist defintiv, wie ich es auch vor dem Kauf in mehreren BLOGs und Foren zu lesen bekam, der beste Kraftsportfilm, der die letzten Jahre produziert wurde. Jürgen als lebensfroher, topfitter Leistungssportler und auch genial moderierender Sprecher inkl. typisch alpenländischem „Arnie-Slang“ waren mir die 19,90 euro locker wert. Die Arbeit verdienst Respekt und was dieser Mann und sein Team leistet... da könnten sich manch „ganz große“ eine riesengroße Scheibe abschneiden. Ich werd den Film sicherlich noch mehrmals anschaun und schreibe an dieser Stelle nur TOPKAUFTIPP!
Gerhard Hausberger, Mönchengladbach

Angefangen hatte alles vor 2 Jahren mit Power-Quest. Da wurden aus 25% Körperfettanteil erstmals 18 und ich näherte mich wieder meiner Topform, damals während meiner Zeit beim Bund. Dann kam Power-Quest 2 und letzten Sommer gönnte ich mir zwei Telefonate mit Jürgen Reis der mich in Folge in die Kämpfer-Diät 3 einwies. Richtig: letzten Sommer. Direkt zur Entstehungszeit von Peak-Days. Er erzählte mir quasi „off topic“ in den letzten Coachingminuten oft von den Arbeiten am Set und den endlosen „Peak-Tagen“ und ... riss mich direkt mit. Erstmals purzelte die Zahl auf der Körperfettwaage in den einstelligen (!) Bereich. Nun hielt ich mich bei 8% und war stärker und fitter denn je. Wie unter dem ständigen Einfluss einer positiven Droge, ohne jeglichen Nebenwirkungen. Das blieb so bis nach Weihnachten. Da fingen einige in meinem Naheumfeld an zu „bremsen“. Unzuverlässige Trainingspartner, nörgelnde Familienmitglieder etc. Doch dann kam gottseidank diese DVD. Seit dem Tag an dem sie eintraf nahm ich am nächsten morgen mein 30 minuten Cardio Training wieder auf. Zu Peak-Days versteht sich. Ich habe den Film wohl inzwischen schon an die 15 mal gesehen. JEDES mal wieder „packt es“ mich, der Einfluss der Positivdroge und es folgt ein Tag an dem T.E.S.W. gilt! Jürgen Reis war für mich, bereits vor dem Film, einer der weltweit besten Coaches, Autoren und (Podcast)Moderatoren. Mit dieser DVD hat er in einem weiteren Feld ein Statement geliefert, von dam andere nur träumen können. Die DVD zeigt alle Facetten des stark seins und stärker werdens auf und speziell die mentalen und persönlichen Aspekte darin sind „Zauber-Perlen“ der Filmkunst, was deren Wirkung auf das Unterbewusstsein oder den, auch bei mir ab und zu dominierenden inneren Schweinehund angeht. Die Profi-Soundtrackmusik setzt der DVD noch das i-Tüpfelchen auf. Fazit. STARK und ich plane im Herbst ein Trainingslager in Peak-Country - MEIN Jahreshöhepunkt.
Lars Steinhammer, Sachsen

Peak-Days bedeutet Peak-Time für alle Sinnes-Kanäle! - Getreu dem VAKOG-Modell, aus dem NLP, liefert Bestseller-Autor und Kletterprofi Jürgen Reis nun nach der Peak-Trilogie, Power-Quest 1 u. 2 und aktuell mehr als 330 (!) Folgen seines in Europa größten Kraftsport- u. weltweit umfangreichsten Kletter-Podcast Power-Quest.cc mit Peak-Days sein erstes Film-Projekt. Jetzt kann man nicht nur lesen, hören sondern auch sehen warum der Kämpfer-Livestyle so stark macht. Fehlen dem einen oder anderen Zuseher, der Vollständigkeit halber, noch das Fühlen, Schmecken und Riechen? Dazu kann ich nur sagen: „Auf zum Trainingslager nach Peak-Country“. Dort fühlt man die Power und den Spirit, schmeckt die Freiheit und bekommt (riecht) ganz viel frische Luft um die Nase und die Ohren. Mehr Motivation zum stark sein gibt es nicht. No more excuses! Danke Jürgen, danke an Dein Team. Ich freue mich auf Dein nächstes Buch und vielleicht bald einmal auf ein zweites Filmprojekt ;-). Go for it!
Sven Albinus, Wettkampfkletterer, NLP-Practitioner und Unternehmer

Ein Pflichtfilm für alle die den Kletter-Pro, Mr. Peak-Prinzip, Power-Quest.cc Moderator und Coach Jürgen Reis schon immer aus nächster Nähe auf die Finger schauen wollten!
Alexander Berner, Köln

Endlich! Der Mr. Peak-Prinzip auf DVD! Ein sensationelles Feuerwerk, das auch Ihr Workout revolutionieren wird! Extreme Körperkraft von den Finger- bis in die Zehenspitzen, durch spektakuläre Profi-Trainingsmethoden für Power, Fitness und top Muskeldefinition. Via Weltcupfittem „4,24% Körperfettanteil Jürgen Reis“ 1:1 präsentiert. Das gab’s noch nie!
Christian Schönberger, Wien

He made it!
Jürgen Reis hat nicht nur wieder ein Profisportlerjahr ohne offseason-Phase gelebt – nein er lässt uns alle daran Teil haben!
Jeder, der von diesem Ausnahmesportler gehört hat, hat auch schon von Peakleistungen, A-Tagen, der Kämpferernährung oder auch von Peakcountry-Dornbirn gehört oder gelesen. Doch jetzt können wir endlich einen direkten, aber vor allem unverfälschten Einblick, auf Jürgen Reis’ Tagesabläufe, sein Training und seine mentale Power werfen.
Egal ob man sich den Film Peakdays als Trainingsfilm, neue Motivation fürs eigene Training oder wegen der actionreichen Klettersequenzen anschaut, ist und bleibt es wie auch bei Jürgen Reis’ Büchern und erst Recht bei seinen persönlich geleiteten Trainingslagern: HIER BEKOMMST DU DEN ‚REAL DEAL’!!!
Fernab von bekannten Halbwahrheiten räumt Jürgen Reis mit den alten Trainings- und Ernährungsmythen auf und klärt unsere Blicke, nicht zuletzt durch seine Fähigkeit, seine eigene Motivation auf uns zu übertragen, für das Wesentliche: Train hard, Rest hard and eat smart!
Peak Days, für jeden, der auch im Sport den‚ Real Deal’ sucht.
Christian Hoffmann, München (Bitte dazu Power-Quest.cc Podcast 336 beachten)

Von wahrer Inspiration über Profitipps zu Training, der Peak-Ernährung und Supplementierung bis hin zu nie veröffentlichten Insiderstrategien ... unser Fazit: Ein must have seen für alle Kraftsport-Enthusiasten.
Herbert Steinhauer, Marburg

Die Kletterfilm-Evolution
Speziell was Kletterfilme angeht, habe ich doch schon so einiges gesehen. Peak-Days überraschte mich hierbei auf Anhieb. Die Qualität, sowohl was Bild-, Tonspur als auch die Machart an sich, sprich Schnitt und Drehbuch angeht ist die DVD auf extrem hohem Niveau angesiedelt. Die 108 Minuten vergingen wie im Flug. Ein Profi Kletterfilm wie ich speziell aus dem Sportfilmgenre noch selten erlebt hatte. Neben den Hauptszenen fand ich hoch interessant, was Jürgen Reis früher war und wie er seinen Weg in den Weltcup bzw zum Profisport fand. Auch die Verletzungssequenz usw. ... ich denke dass mancher Neuling oder auch ein Sportler der sich gegenwärtig in einer Verletzungskrise befindet, aus diesen Film-Minuten viel Kraft schöpfen kann. Informativ fand ich weiters die Anweisungen zum richtigen Training. Auch wenn ich selbst das Sportklettern eher als Hobby betreibe, mir also Kraft- und auch Hanteltraining zB um die Gegenspielermuskulatur zu stärken nicht wirklich viel gibt: Für alle, die das Klettern leistungsorientiert betreiben wollen, steckt in diesen Szenen garantiert reichlich Potenzial. Immerhin verfügt Jürgen Reis seit 1996 über Profierfahrung, was auch in zahlreichen Szenen und auch packenden Aufnahmen, zB direkt aus seinen Wettkämpfen durch die Jahre, deutlich wird. Auch die Musik weiß zu begeistern. Fazit: Dass sich das Projekt um Monate verzögerte, wird wohl jeder Zuseher, dank der exzellenten Qualität als „Verzugszinsen“, dem Team um Jürgen Reis und Marco Moosbrugger nun wohl vielfach danken. Ich finde die innovative Idee eines Kletter- und Fitness-Sport-Films, der ein wenig über den Tellerrand des reinen Sportkletterfilms hinaus geht, stark. Mein Lob hat Peak-Days redlich verdient.
Markus Bonmassar, Hobbysportkletterer, Vorarlberg

Heute habe ich die DVD Peak-Days erhalten und ist natürlich auch sofort im DVD-Player gelandet. Hiermit möchte ich Euch ein ganz großes Lob aussprechen. Die DVD ist wirklich sehr motivierend und gibt einen (für einen außen Stehenden) völlig neuen Eindruck in deine Trainingsweise bzw. -methoden (als Nicht-Kletterer kann man sich schwer was unter einer schweren Campus-Board-Einheit vorstellen).
Eigentlich wollte ich den heutigen Tag etwas ruhiger angehen, aber daraus wird wohl jetzt nichts mehr :). Ich wünsche Dir, bzw. Euch, noch viel Erfolg!
Frank Ritzer, Absberg am Brombachsee

Mit Peak Days zeigt Jürgen wieder einmal was man mit gewonnener Zeit und eisernen Willen alles erreichen kann. Die Podcast Stimme Jürgen Reis auf den Fernseher zu sehen ist für jeden Fan ein Highlight. Ein muss für alle Kraftsportler die ihre Grenzen brechen wollen.
Christoph Peterseil, Dipl. Body-Vitaltrainer und Suspension Trainings-Spezialist, Oberösterreich

In Peak-Days zeigt Jürgen Reis Trainingstechniken, die nicht nur von Militär-Spezialeinheiten, sondern auch von fast allen professionellen Athleten der Welt beherzigt und angewandt werden. Der detaillierte, exklusive Insider-Blickwinkel des Films zeigt dem Zuschauer, was es bedeutet superfit zu sein. Jürgens atemberaubende Rekorde in Kombination mit großartigen Bildern, motivierenden Erklärungen und Demonstrationen zaubern ein unvergleichbares Filmabenteuer jenseits des Nonsense herkömmlicher Bodybuilding- oder Fitness-Dokumentationen. Peak-Days ist must-have Lehr- und Anschauungsmaterial für jeden ernsthaften Kraftsport-Enthusiasten … und für jeden, der superfit werden und sich neue Horizonte mithilfe Jürgens inspirierender Kraft erarbeiten will.
James E. Wright, PhD
US Marine and, US Army Officer, military researcher in exercise physiology and consultant of World and Olympic Champions in Strength, Power, and Endurance Sports


Jürgen Reis shows in Peak-Days training practices that, as I know, not only military special operations forces, but also almost all professional athlets in the world embrace and utilize. You‘ll get an exclusive inside view in detail of what it takes to be one of the super fit. Motivation, demonstration and breathtaking personal records in great pictures, awesome music and Jürgens‘ explaining words. Far beyond the nonsense of the “normal world of fitness- and bodybuilding films”. A must have educational product for every serious strength sports enthusiast...those who want to discover new horizons of how to become super fit, and bring some real groundbreaking inspiration, tools and actions into the own training.
James E. Wright, PhD
US Marine and, US Army Officer, military researcher in exercise physiology and consultant of World and Olympic Champions in Strength, Power, and Endurance Sports


Anm. d. Red.: Da einige Statements direkt von Coachies, welche in Jürgen Reis’ A-Coaching-Team sind, geschrieben wurden und bei diesen Personen, teilweise auch aus beruflichen Gründen (Militärisches Personal, Personenschutz-Beauftragte etc.) eine Geheimhaltungsvereinbarung existiert, haben wir deren Namen und den Ort aus Datenschutzgründen abändern. Wir bitten um euer Verständnis.

Ihr seht schon ... Das Megaprojekt, glänzte wohl auch bei zahlreichen begeisterten Zusehern! Wir bedanken uns in aller Form für die Einsendungen und die tollen Fotos und werden diesen Bericht natürlich laufend mit neuen Statements erweitern. Falls auch du nun dein ganz persönliches „Gutachten“ über Peak-Days bei uns einreichen möchtest: Wir freuen uns auf deine Post! Falls du auch Fotos senden willst, Bemerkung im entsprechenden Formularfeld genügt. Wir melden uns via E-Mail bei dir!

Was die offizielle Medien-Ebene übrigens bislang über Peak-Days berichtete, könnt ihr direkt in diesem Bericht erfahren, welcher euch ebenfalls mit diesem kostenlosen www.juergenreis.com Newsletter erreichte.

Apropos Medien: Wichtig für Medienvertreter und alle, die es gaaaaaaanz genau wissen wollen ... http://consolution.anwi.cc/Peak-Days_medienpackage.zip NEU! Peak-Days – Der Film
Link zur virengeprüften Medien-Package-Datei (50MB), welche zahlreiche, reprofähige, aber auch für den Web-Einsatz optimierte Bilder und Cover-Versionen (Inlay-Card, 3D-Grafiken Covertexte etc.) der DVD, sowie des Soundtracks enthält.


Weitere Artikel über Jürgens DVD Peak-Days gibt’s unter anderem in folgenden kostenlosen Newsberichten:

zurück

DruckenDiese Seite drucken