Trainingslager und persönliche Coachings mit Jürgen Reis sind Ihre Chance!

Ein Statement aus den USA der besonderen Art! James E. Wright, PhD – US Marine & Army Officer, Militär-Experte und Coach über Trainingslager bei Jürgen!
Redaktion: Marco Moosbrugger
Fotos: Archiv James E. Wright, PhD

Passend zu unserem, erst seit wenigen Stunden verfügbarem, neuesten Power-Quest.cc Podcast #336 (Der Peak-Country „Special Forces Check“ via Christian Hoffmann), bieten wir euch hiermit einen XXL-Testimonial-Bericht der besonderen Art. Kein Geringerer als Dr. Jim James Wright (Zu Gast auf GOLD und PLATIN Podcasts Nr. 183, 201 und 221), lieferte knallharte und überzeugende Kommentare zu Jürgens Coachings und Trainingslagern UND ... zu Peak-Days! Dr. Wright war einer der wenigen, die bereits im Spätherbst 2011 erste Szenen zu sehen kamen und ... diese fachmännisch beurteilte! Viel Spaß mit der nun folgenden, deutschen Übersetzung. Für alle, die lieber im „O-Ton“ genießen ... direkt im Anschluss, haben wir euch die englische Originalversion angehängt!

Ich habe den folgenden Artikel für Jürgens fünftes Buch Power-Quest 2 geschrieben: „Ich lernte Jürgen Anfang 2009 in den USA kennen, als er zu Gast war bei unserem gemeinsamen Freund, Autor und Powerlifting-Weltmeister Marty Gallagher war. Dort hatte ich die Möglichkeit ihm beim Training zuzuschauen. In hochintensiven Morgeneinheiten absolvierte er Klimmzug-Variationen mit der Zusatzlast meines kompletten 95kg schweren Körpers zusätzlich zu seinem eigenen Körpergewicht. Doch an einem Tag wie diesem waren solche „hardcore- morning- workouts“ nicht das Einzige, was ich erleben durfte.“

Ähnlich wie unser Gastgeber Marty Gallagher verlässt auch Jürgen früh das Bett. Regelmäßig hörte ich gegen 5 Uhr morgens, wie die Dusche diesen unglaublichen Mann auf Touren brachte. Aufgrund meiner eigenen Erfahrung mit Soldaten, die unter Jet Lag Auswirkungen litten, hat Jürgen mich vom ersten Tag an mit seiner unglaublich schnellen Anpassungsfähigkeit verblüfft, meiner Ansicht nach eine positive Nebenerscheinung seiner ganzkörperlichen Fitness. Direkt nach dem Duschen ging er nach draußen in die noch dunkle und kalte Nachbarschaft, um seinen, wie er es nannte, „warm-up-jog“ anzugehen. Darunter versteht er einen 20- bis 30minütigen Lauf mit kurzen Bergauf-Sprints, oft auch auf vereisten und glatten Oberflächen. Zurück im Haus dehnte er dann eine gute Stunde intensiv während er Bücher las oder mit mir sprach, wobei er sich einen Cappuccino genehmigte. Und dann startete er sein Klimmzug-Workout im Park, das ich oben bereits erwähnte. Fehlt etwas bis hierhin? Nicht vergessen, Jürgens Tag begann sehr früh: Es war oft erst 9 Uhr morgens, wenn wir vom Morgen-Workout zurückkamen. Richtig: „Frühstück“! Nach einer kurzen Pause und einem speziell zubereiteten Kämpfer-Snack startete Jürgen dann hochmotiviert zu einem Lauf durch die Berge Pennsylvanias, begleitet von Marty Gallagher und mir.
Am Nachmittag leistete mir Jürgen gewöhnlich bei einem Spaziergang Gesellschaft, während dessen führten wir anspruchsvolle Diskussionen über Training, Ernährung und Supplementierung. Das Ganze auf Englisch und umso beeindruckender, da er kein Muttersprachler ist, auf einem äußerst hohen sprachlichen Level. Jürgen ist mit Sicherheit der gebildetste „Nicht-Universitätsabsolvent“, den ich jemals getroffen habe; nicht nur aufgrund seines sportwissenschaftlichen- und NLP- Bildungshintergrundes. Auch andere Trainer können diese Qualifikationen vorweisen, der Unterschied zu anderen wird jedoch deutlich, wenn ich mir Jürgen im Winter 2009 anschaute. Nachdem er die Ostküste verlassen hatte, führte Jürgen seine Fortbildungsreise weiter nach Kalifornien. Erneut reiste er quer über den Globus, um die weltweit führenden Experten der Fitnessszene persönlich zu treffen, gemeinsam mit ihnen Workouts und Trainingslager in deren Heimatstädten und einzigartigen Trainingsumgebung zu teilen und dabei auf dem bestmöglichen Weg zu lernen: Durch Praxiserfahrung!

Auf dem bestmöglichen Weg lernen: Durch Praxiserfahrung!

Führende Experten wie Marty Gallagher, Ori Hofmekler, Dr. Mauro DiPasquale, John Parillo und Clarence Bass haben Jürgen per Telefon, Internet oder in Person gecoacht. Dieses einzigartige Paket an Experten-Wissen ist nicht in Jürgens Podcasts zu finden. Jürgen verfügt über Insider-Informationen, die weit über das hinausgehen, was er jemals veröffentlicht hat, das kann ich garantieren! Er hat alles von den Besten der Szene in privaten Coachings und/oder von Angesicht zu Angesicht in Workshops oder Trainingslagern gelernt. Er bietet als Gesamtpaket die perfekte Kombination aus all der wissenschaftlichen Information, die Sie brauchen, Plus sich selbst als herausragenden Beweis für die Gültigkeit seiner Lehren in seinem täglichen Leben. Was Jürgen lehrt und an andere weiter gibt, ist eine Lebensphilosophie aus langfristig effektivem Sport, mentalem Know-how und Ernährungswissen. Vor allem: Als Weltcup-Athlet kann er nicht mit „Schönheitstricks“ schummeln wie andere in der Fitness-Industrie, da er regelmäßig an Wettkämpfen teilnimmt – sein Körper ist Ausdruck seiner Leistung bzw. seiner durch jahrelanges Training erworbenen Leistungsfähigkeit.

... eine Lebensphilosophie aus langfristig effektivem Sport, mentalem Know-how und Ernährungswissen ...

Zurück zu meinen Bericht über einen „normalen Tag“ mit Jürgen zum damaligen Zeitpunkt: Selbst nach unseren trainingswissenschaftlichen Diskussionen hatte Jürgen noch genug Energie, um ein Kettlebell- und Gewichtstraining durchzuführen; dies meist in Marty Gallaghers privater „World Champion Titel Garage“ – allein. Selbst wenn ich ab und an seinem Kämpfer-Dinner (Jürgen folgt einer auf seine Athleten-Bedürfnisse angepassten Variante der „warrior diet“, eine Ernährungsform, die durch Ori Hofmekler populär wurde) abends beiwohnte, hatten wir oft noch angeregte Diskussionen. Kurzum scheint dieser Österreichischer mental und physisch von 5 Uhr morgens bis 7 Uhr abends hochaktiv, aufmerksam und leistungsfähig zu sein, bevor er sich dann seinen 10-stündige Nachtschlaf gönnt.
Nachdem ich Marty Gallaghers Haus im Frühjahr 2009 verließ, bekam ich durch die Regierung die Möglichkeit wieder in meiner „alten Mission“ zu arbeiten: Elite-Special-Operations Soldaten zu S.W.A.T.-Soldaten auszubilden. Diese Herausforderung ließ mich darüber nachdenken, was Jürgen mir diesen Winter berichtet und demonstriert hatte. Ich erinnerte mich außerdem an einen Spaziergang, bei dem Jürgen mir von einem deutschen Elitesoldaten erzählte, welcher unter seiner Führung äußerst erfolgreich war.
Also blieb ich im e-mail Kontakt mit diesem erfolgreichen österreichischen Weltklasse-Athleten. Außerdem war ich, auch nach unserer Premierensendung, die direkt bei Marty Gallagher 2009 aufgezeichnet wurde, noch in zwei weiteren Sendungen Interview-Gast auf seinem Podcast (Anm. d. Red.:
Power-Quest.cc GOLD und PLATIN Podcasts 183, 201 und 221 beachten) zu Gast. Im Vorfeld einer dieser Sendungen schickte er mir Fotos, die seinen neuen persönlichen Rekord dokumentierten: Er erreichte 2,72% Körperfettanteil, während er gleichzeitig an mehreren Weltcups teilnahm – und das in einer Sportart, in der das WADA-Reglement (Anti Doping Gesellschaft) selbst die Einnahme milder Steroide oder medikamentöse Unterstützung verbietet, z.B. den Einsatz von Ephedrin zum Körperfettabbau. Jürgen hat mit seinen Trainingsmethoden und seinem Lifestyle auf natürlichem Wege das erreicht, was während meiner Jahrzehnte des Beobachtens, Arbeitens mit und Nachforschens über Kraftsportathleten und Bodybuilder nur wenig mit Einsatz von Drogen schafften!

Weltcup, 2,72% Körperfettanteil & Co. Jürgen hat mit seinen Trainingsmethoden und seinem Lifestyle auf natürlichem Wege das erreicht, was nur wenig mit Einsatz von Drogen schafften!

Zurück zu meiner Arbeit mit Angehörigen der U.S.-Streitkräfte: Jürgens Leistungen und Erfolge waren schließlich für mich Beweis genug, so dass ich einige seiner Ideen in Bezug auf Training, Ernährung und Supplementierung in die Trainingseinheiten meiner Spezialtruppen integrierte. Ohne die streng vertraulichen Details zu beschreiben: Sie sind die einzigen Angehörigen des Militärs, die ich jemals betreute, welche so lange und hart arbeiten wie Jürgen damals zu Gast bei Marty Gallagher in Pennsylvania. Ihr Trainings- und Arbeitspensum ist wirklich übermenschlich!
12- bis 14 Stunden Tage sind der Standard, viel Nacht-Training, physisches- und Schützentraining inklusive. Das alles oft mit schwerem Geschütz (Mörser, Panzerfaust, Granaten/Granatwerfer, Raketen etc.) genauso wie mit Standard-Kleinwaffen und schwereren Scharfschützenwaffen. An einem „Standard-Tag“ üben sie sich 30 Minuten im Griffkampf plus Gewichtstraining (hardcore und schwer), anaerobe Sprints etc., zusätzlich absolvieren sie Hindernis-Parcours mit leichter oder schwerer Ausrüstung. Dies ist bloß eine kurze Übersicht ihres täglichen Trainings in den USA, und sie trainieren immer noch so effizient wie möglich in Kriegszeiten. Ich kann nur sagen: ABSOLUT HARDCORE!! Und das bei den gleichen rauen Witterungsbedingungen, mit denen auch Jürgen im Winter 2009 zu kämpfen hatte. Es war ein furchtbar kalter Winter in diesem Januar, ich erinnere mich an -10 Grad Celsius sogar während des Tages, mit schweren Eisstürmen und dergleichen mehr, mit dem sich der Österreicher konfrontiert sah. Ein Detail möchte ich herausstellen: Dank seiner professionellen Kletterkraft-Trainings-Techniken kann er einzigartige, massive, starke Unterarme vorweisen, die Voraussetzung für einen wahrhaftigen „Gorilla-Griff“. Unterarme sind vermutlich der am meisten übersehene Körperteil in der modernen Fitness-Szene. Jürgen ist der lebende Beweis dafür: Nur mit einem starken Griff ist ein perfektes Workout möglich. Zur Erinnerung seine Klimmzug-Varianten mit meinen 95kg Körpergewicht an ihm hängend. Ich kann mir vorstellen, dass es sich auch bei Ihnen so verhält, wie bei meinen Soldaten zu Anfang ihrer Arbeit mit mir: Sie werden versagen, und oft nicht einmal, weil Ihnen Kraft im Bizeps oder Rücken fehlt. Denken Sie über diese Fakten nach. Auch zu viel Körperfett ist das Letzte, was sie gebrauchen können. Diese Soldaten müssen zu 100% aus Muskeln bestehen und gleichzeitig dazu in der Lage sein, ihre physischen und mentalen Energielevel über lange Zeiträume aufrecht zu erhalten. Und sie tun es! Noch einmal, ich bin nicht befugt, alle Details niederzuschreiben, aber einige Soldaten nahmen an einigen historisch bedeutsamen Missionen im Jahre 2010 und 2011 teil, und waren erfolgreich im mittleren Osten und zuletzt in Afghanistan.

S.W.A.T. Training und Einsätze sind ABSOLUT HARDCORE!!

Zurück ins Jahr 2009 und fortlaufend bis 2011 wurde Jürgen für mich der lebende Beweis, dass ein hingebungsvoller Athlet, der mit Leib und Seele seinen Sport lebt, dazu in der Lage ist, immer „on season“ oder zumindest in perfekter Form zu bleiben. Er hielt mich diese ganzen 3 Jahre über hinweg auf dem Laufenden zu seinen Leistungen, seiner Ernährung und lieferte auch Beweise seiner Ergebnisse: Seine eigenen Wettkampf Platzierungen, monatliche Foto-updates, persönliche Rekorde in einzelnen Übungen – alles basierend sowohl auf zukunftsweisenden Trainingsmethoden und -mitteln bzw. -equipment, als auch auf weiteren Verbesserungen seiner speziellen Kämpfer-Diät, seiner von Spezialeinsatzkräften erprobten Mentaltechniken etc. . Er erzählte mir auch einige Male von den Erfolgen seiner Coachies, die er persönlich betreut. Nicht nur Sportler, Wettkampfathleten oder, wie ich bereits erwähnte, Angehörige militärischer Spezialtruppen waren dank seines Coachings erfolgreich. Auch ausgebrannte Möchtegern-Aktive Geschäftsmänner oder gelangweilte Gym-Veteranen fanden einen Neuanfang durch Jürgen, geleitet von einem starken Mentor. Sogar mir gab er Instruktionen in sehr gut formuliertem Englisch per Audio-e-mails, in denen ich essentielle und detaillierte Informationen vorfand, wie ich die Trainingspläne, die Ernährung und Supplementierung der Soldaten verbessern konnte, mit denen ich arbeite.

Angehörige militärischer Spezialtruppen waren dank seines Coachings erfolgreich ...

Nachdem Jürgen mir von Trainingslagern für Einzelpersonen und Kleingruppen, die er in seiner Heimatstadt veranstaltet, berichtete, konnte ich es kaum erwarten, diesen Text zu schreiben. Für Sie! Das ist Ihre Chance! Besuchen Sie Jürgen nur für einen Tag oder vielleicht sogar ein paar Tage, beobachten Sie Jürgen und trainieren mit ihm, ich garantiere Ihnen, es wird Ihr Leben verändern! Wenn es ebenfalls Ihr Ziel ist, der beste Athlet zu werden, der Sie sein können, dann kann ich Ihnen ausdrücklich all das neue Wissen empfehlen, dass Jürgen gelernt hat, und gerne mit Ihnen in seinem 5. Buch Power-Quest 2 teilt. Eines ist sicher: Es gibt viel Neues zu lernen und umzusetzen. Besonders während der letzten Jahre hat er bewiesen, dass er ein „Real Deal“ ist, auch wenn es um seine eigene (Fort-)Bildung geht. Fast monatlich unternahm er Reisen innerhalb Europas oder in die USA (er besuchte mein Land 5mal während der letzten Jahre!), immer mit dem Hauptziel zu lernen und die neuesten Informationen zu sammeln, um bestmöglich up-to-date, wenn nicht sogar seiner Zeit voraus, zu sein mit dem Wissen, was gilt und wirklich zählt.
Wenn ich zurückblicke auf meine eigenen frühen Jahre, als ich ein ambitionierter Kraft- und Bodybuilding-Athlet war, und an all die Jahre denke, die ich verschwendet habe, weil ich Fehler machte dadurch, dass ich der Herde folgte oder Dinge auf eigene Faust optimierte nach der Methode Versuch-und-Irrtum; ohne Übertreibung: Ich bin überzeugt, wenn Jürgen damals schon seine Dienste angeboten hätte, wäre ich stehenden Fußes nach Österreich geflogen! Es ist immer schwer, Zeilen wie diese rückblickend zu verfassen. Aber wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte ein paar Tage mit ihm zu trainieren, und vielleicht anschließend mit ihm per Telefon in Kontakt geblieben wäre, eventuell sogar die Chance gehabt hätte Mitglied seines Teams von Elite-Athleten zu werden (er nennt es A-Team), dann hätte dies sicherlich großen Einfluss auf meine Sport-Karriere und vielleicht auch auf mein ganzes Leben gehabt! Das Leben ist ohnehin zu kurz, und nun zurück von mir zu Ihnen: Bedenken Sie, wie immens viel Fehlinformation heutzutage kursiert … sich nicht von einem professionellen Mentor wie Jürgen leiten zu lassen, bedeutet vergeudete Anstrengung, Zeit und verschwendetes Geld.

... ich stehenden Fußes nach Österreich geflogen! Sich nicht von einem professionellen Mentor leiten zu lassen, bedeutet vergeudete Anstrengung, Zeit und verschwendetes Geld.

Um es zusammen zu fassen: Wenn Sie einen Plan wollen, der auf Ihren Körper zugeschnitten ist, auf Ihre Bedürfnisse und Ihre „Mission“ im Training und Leben, dann werden Sie das wollen, was Jürgen anbietet – die persönliche Beratung und Betreuung und vor allem die Trainingslager in Österreich sind vermutlich eine der exklusivsten und wertvollsten Dienstleistungen im weiten Feld des Sport-Business. Sein Wissen, seine Leidenschaft, seine Workouts, kombiniert zu einer einzigartigen Demonstration von Angesicht zu Angesicht. Ich war Zeuge einiger seiner „immer-in-Action“-Tage in den USA und kann nur sagen: Vergeuden Sie nicht weiter Ihre Zeit, Ihr Geld und Ihre Energie mit dem, was Ihr lokales, eventuell unqualifiziertes Fitness-Studio-Personal, die selbst ernannten „Internet-Gurus“ oder die Fitness-Industrie Sie tun sehen wollen. Hören Sie auf an unnütze körperfettaufbauende Massephasen zu glauben und erwägen Sie niemals Training mit übertriebenen Körperfettschichten, wie so oft verkündet. Und hören Sie niemals auf diejenigen, die Ihnen „unentbehrliche Drogen“ anbieten, um Ihre Bestform zu erreichen. Sie werden niemals langfristigen Erfolg haben, das ist sicher. Investieren Sie besser Ihr hart verdientes Geld in Strategien, die Ergebnisse zeigen – langfristig. Ganz egal ob Sie Anfänger, ein erfahrener Athlet, ein Soldat, ein Wettkämpfer oder aktiver Geschäftsmann sind.

Egal ob Sie Anfänger, erfahrener Athlet, Soldat, Wettkämpfer oder Geschäftsmann sind: Folgen Sie Jürgens Wegen!

Folgen Sie Jürgens Wegen: Seiner Leidenschaft, seiner einzigartigen Disziplin und dem, was es möglich macht, in entweder sehr guter Form oder nahe Bestform das ganze Jahr über zu bleiben. Dies sind alles Fähigkeiten, die auch Sie von Jürgen lernen können. Ich als ebenfalls professioneller Ausbilder rate Ihnen abschließend: Werden Sie fit und bleiben Sie es, es fühlt sich großartig an! Werden Sie „fettarm“ und bleiben Sie es, Sie werden auch mehr Energie zum und im Leben haben. Dies ist die absolute Wahrheit, über die Sie nicht verhandeln können. Gönnen Sie sich Jürgens Coachings und vor allem die Trainingslager, so lange wie Jürgen sie auf einem solch hohen professionellen Level wie jetzt anbietet! Ihr nächster Level ist in Griffweite, Sie müssen sich nur danach ausstrecken.

Dr. James E. Wright, 2011 (U.S.-Militär Fitness-Forscher des S.W.A.T-Teams)

P.S.: Ein letztes Wort zu Jürgen Reis persönlich: Jürgen, ich denke, neben all deinen Talenten – exzellenter Buch-Autor, Podcast-Moderator etc. –, diese Dienstleistung, persönliche und individuelle Beratung anzubieten, sogar in deiner Heimatstadt, ist genau das, was dich einzigartig macht, weil du der Menge an so genannten „Fitness-Experten“ Lichtjahre voraus bist. Die Menschen müssen mit dir sprechen oder dich persönlich treffen, um einen Blick auf das große, ganze Bild werfen zu können. Auch Ihr verstand muss mit dir konfrontiert werden, bzw. der Art, wie du deinen Sport lebst. Fokussiere deine Energie auf dieses Feld, und vernachlässige dabei nicht deine eigene, immer noch aktive Karriere, deinen Beruf, das Wettkampfklettern. Ich wünsche dir das Allerbeste. Gott segne dich.

Statement zu Jürgens DVD-Film Peak-Days

In Peak-Days zeigt Jürgen Reis Trainingstechniken, die nicht nur von Militär-Spezialeinheiten, sondern auch von fast allen professionellen Athleten der Welt beherzigt und angewandt werden. Der detaillierte, exklusive Insider-Blickwinkel des Films zeigt dem Zuschauer, was es bedeutet superfit zu sein. Jürgens atemberaubende Rekorde in Kombination mit großartigen Bildern, motivierenden Erklärungen und Demonstrationen zaubern ein unvergleichbares Filmabenteuer jenseits des Nonsense herkömmlicher Bodybuilding- oder Fitness-Dokumentationen. Peak-Days ist must-have Lehr- und Anschauungsmaterial für jeden ernsthaften Kraftsport-Enthusiasten … und für jeden, der superfit werden und sich neue Horizonte mithilfe Jürgens inspirierender Kraft erarbeiten will.

James E. Wright, PhD, Dezember 2011
US Marine and, US Army Officer, military researcher in exercise physiology and consultant of World and Olympic Champions in Strength, Power, and Endurance Sports


Consultations and training camps with Jürgen Reis are your chance!

I wrote the following in an article for Jürgen’s 5th book Power-Quest 2: “I met and observed Jürgen during January 2009 in the U.S. There, in high intensity morning workouts he performed chin-ups with the full force of my own 95 kg as additional weight to his own body. But during a day like that, these “hard core morning workouts” weren’t the only things I experienced.”
Similar to our host Marty Gallagher, also Jürgen got out of bed quite early. Around 5 a.m., I usually heard the shower putting this amazing man in action. From my own studies with soldiers struggling under jet lag conditions, Jürgen astonished me from the first day on because of his very quick adaptation, which also seems to be, so my conclusion, a side effect of his overall fitness. So after that he immediately went outside into the cold and dark neighborhood, performing, what he called his “warm up jog”. It was a 20 to 30 Minute run including short uphill sprints, often also on very ice surfaces. Back home, he did about one hour of intensive stretching while reading books and/or talking to me, having a cappuccino. And then he started his chin-up and pull-up workout in the park which I mentioned above. Anything missing so far? Remember, his day started early: It was often just around 9 am when we returned. So, after a short break and one of his special made “warrior-snacks”, he was able to walk and run through the Pennsylvanian Mountains, highly motivated, guided by Marty Gallagher and me. In the afternoon, he usually joined me for a walk, where we discussed ambitious topics about training, dieting and supplementation on a high level in English; for him a foreign language. Jürgen is for sure the most educated “not M.D.” I have ever met; not only because of his sport academic and NLP-background. Many other trainers can offer these certifications, too, but Jürgen and this winter in 2009 were the perfect examples. After he left the east coast, he continued his study trip in California. Once again, he was traveling around the world to meet the leading fitness authorities in person, sharing workouts and training camps at their home towns and learning by the best way possible: by experience. Leading experts like Marty Gallagher, Ori Hofmekler, Dr. Mauro DiPasquale, John Parrillo and Clarence Bass instructed him by telephone, over the internet or in person. And this is not the knowledge you can hear on his podcast interviews, there is insider information far beyond what he ever published, I can guarantee. He learned everything from the leaders of the scene in private consultations and/or face to face, in workshops or in training camps. In this package he brings together the perfect combination of all the scientific information you need, with him on top, being the outstanding proof of his teachings in his daily performed routines. What he is teaching and sharing to others is long term effective sports, mental and nutrition knowledge. Most important: as a world class athlete, he has to perform on competitions and cannot cheat with “cosmetic tricks”, as others in the fitness industry often do. But to finish my report about a “normal day” with Jürgen back then: Even after our discussions, he had enough energy to perform a kettlebell and weight lifting workout, often on his own in Marty Gallagher’s private “World Champion Title Garage.” Even when I sometimes joined his “warrior dinner” in the evening (he was working with a special, athletic enhanced variation of the diet Ori Hofmekler made popular) we often had interesting discussions. In short: This Austrian boy seemed to be highly mentally and physically alerted and capable from 5 a.m. to 7 p.m., before he usually enjoyed his 10 hours of sleep.

After I left Gallagher’s home in early 2009, I got the chance from the government to work in my “old mission” again: Making fit S.W.A.T. soldiers out of elite Special Ops soldiers. This challenge made me thinking about what Jürgen told and showed me about his winter. I also remembered a walk when Jürgen told me about a German Special Forces soldier who did well under his instruction.
So I kept connected via email with this terrific Austrian world class athlete. I have also been a guest on his podcast for two more times since our first show, we recorded at Marty Gallagher’s home, back in 2009. Before one of the shows, he sent me some photos of a new personal record: He reached 2.72% body fat while competing at several world cups at the same time - all this in a sport where the WADA-Code (Anti Doping Association) even prohibits taking mild steroids or medical support, i.e. ephedrine for fat loss. Jürgen reached with natural ways, what in my decades of observing, working with and making research about strength sport athletes and bodybuilders only few achieved with drugs!
Back to my actual work with the armed forces personnel: This was for me, finally proof enough, to apply to the workouts of my Special Operations personnel some of his ideas in nutrition, supplementation and training protocols. Without describing the highly confidential details: They are the only military personnel I ever had, that work as hard and long as Jürgen did in Pennsylvania. Their training and work schedules are those of real superhuman! 12 to 14 hours days are the standard, lots of night-time training, including physical and marksmanship. This all with often with “heavy” weapons (mortars, RPGs, grenades/launchers, rockets, TOWs, etc.) as well as the standard small arms and heavier sniper weapons. On a “standard day” they do grappling for thirty minutes plus weight training (hard core and heavy), anaerobic sprinting, etc. In addition to that there were obstacle courses, again with light or heavy gear. This is just a quick overview what makes up their constant daily training when in the U.S. and they still train as efficiently as possible while being on wartime. All I can say: SERIOUS HARD CORE! And all this at the same rough outside condition like Jürgen in winter 2009. It was a terrible cold winter that January, and I remember below minus 10 degrees Celsius even during the day, with heavy ice storms and more with which this Austrian boy was being confronted. One of the details I want to point out: under my instructions, applying Jürgen’s professional climbing power techniques, he showed to me unique massive strong forearms, the base of a real “gorilla grip”. Forearms are maybe the most overseen body part in the modern fitness scene. Jürgen’s proof: You can only develop a perfect workout with a strong grip. Remember the chin-up-techniques with my own 95 kg I mentioned earlier. It will be like the soldiers in the beginning of their work with me: You will also fail, and often not because of a lack of power in your biceps or back muscles. Think about these facts. Also, too much body fat is the least thing they can handle. These soldiers have to be 100% muscle while still being able to sustain their energy levels physically and mentally. And they do! Again, I am not allowed to write all details, but some soldiers joined some historical missions in 2010 and 2011 and then succeeded in the middle east and lately in Afghanistan.

Back in 2009 and proceeding until 2011, Jürgen became the living proof that a dedicated athlete is more or less able to always stay “on season” or at least in perfect shape. He kept me updated all these three years about his performance, his diet and also gives evidence to the results: His own competition rankings, photos taken almost every month, PRs in single exercises - all based on pioneering training methods and devices, as well as on further enhancements on his special Warrior Diet, his special forces proven mental techniques, etc. He also told me several times of the successes of his consulting clients. Not only sportsmen, competing athletes or, as I mentioned earlier, European military personnel succeeded with his instructions. Also burned-out, “wannabe-active” businessmen or bored gym-veterans found a new start with Jürgen, guided by a strong mentor. He even gave me instructions in very well-articulated English in audio-emails, in which I found essential and detailed information, how to improve the training protocols, the diet and the supplementation of the soldiers I am working with.
And after he told me about the training camps for single persons and very small groups in his hometown, I was eager to write this text. For you! Because this is your chance! Joining Jürgen for just one or maybe even a couple of days, observing and training with Jürgen, I can guarantee that this will change your life! If your goal is also to become the best athlete you can be I can highly recommend all the new knowledge Jürgen has learned and is willing to share since he wrote his 5th book. One is for sure: There is much new to learn and to deal with. Especially within the last years, he has proven to be a real deal, also when it comes to his own education. Almost every month he traveled to destinations in Europe or the U.S. (he came to my country for five times within the last few years!) always with one main goal: learning and getting the latest information to be on top of the knowledge that counts.
Looking back on my own earlier years, being an ambitious strength and bodybuilding athlete, thinking about all the years I have often wasted in making mistakes by following the herd or tweaking things on my own on trial and error; without any exaggeration: I really think, if Jürgen had offered this service at this time, I would have booked a flight to Austria right away. It’s always hard to write lines like this in retrospective. But If I had been able to train a couple of days with him, maybe stay in touch afterwards by telephone, maybe even get the chance to join his “Elite Athlete Team” (he calls it A-Team), I think it would have greatly influenced my career in sports and maybe my whole life. Well, life is too short anyway, and now back from me to you: You cannot neglect that in times like these where so much wrong information is around, being not guided by a professional mentor like Jürgen is wasted effort, time and money.

To sum it up: If you want to have a plan customized to your own body, your needs and your “missions” in training and life, you will want what Jürgen offers - the personal consultations and especially the training camps in Austria are maybe one of the most exclusive and valuable service in the wide field of sports business. His knowledge, his passion, his workouts, combined in a face to face demonstration. I have joined in several of his “always on” days in the U.S. and can just say: Stop wasting your time, money and energy in doing what your, probably unqualified local gym clerk, the self-certified “internet-gurus”, or the fitness industry wants you to do. Stop believing in useless, body fat-building mass phases and never consider training with excessive amounts of fat layers as often proclaimed. And never listen to those who are offering you “essential drugs” to reach your peak. You never will succeed long term, that’s for sure. Better, invest your hard earned dollars or euro in a strategy that shows results. No matter if you are a beginner, an athlete with a lot of experience, a soldier, a competitor or an active businessman. Follow Jürgen’s ways: His passion, his outstanding discipline and how it is possible to stay in whether very good or near peak-shape all over the year, all those are skills you can learn too. As a professional instructor myself, here is my final advice: Get fit and stay this way, it feels great! Get lean and stay lean, you will also have more energy for living. That’s the absolute truth you cannot negotiate with. Go for these consultations and especially for the training camps, as long Jürgen is able to provide them at such a highly professional level like now! Your next level is right there, you only have to reach out for it.

James E. Wright, PhD 2011 (U.S. Military fitness researcher of the S.W.A.T-Teams)

P.S. A final word to Jürgen himself: Jürgen, I think beside your talents, being an excellent author, podcast-host, etc. This service of offering person to person consultation, even in your hometown is exactly, what makes you unique, because you are light-years ahead of the crowd of so called “fitness-experts”. People have to speak to you or meet you in person to get a view on the whole picture. Also their mind has to be confronted with you, living your sport. So focus your energy into this field, never neglecting your own, still active career as a competitive climber. I wish you all the best. God bless you.

Dr. Jim James Wrights endorsement for Peak-Days

Jürgen Reis shows in Peak-Days training practices that, not only military special operations forces, but also almost all professional athletes in the world embrace and utilize. You'll get an exclusive inside view in detail of what it takes to be one of the super fit. Motivation, demonstration and breathtaking personal records in great pictures, awesome music and Jürgens' explaining words. Far beyond the nonsense of the “normal world of fitness- and bodybuilding films”. A must have educational product for every serious strength sports enthusiast...those who want to discover new horizons of how to become super fit, and bring some real groundbreaking inspiration, tools and actions into the own training.

James E. Wright, PhD
US Marine and, US Army Officer, military researcher in exercise physiology and consultant of World and Olympic Champions in Strength, Power, and Endurance Sports

Anm. d. Red.: Weitere Statements zu Jürgens Coachingtätigkeit und seinen Projekten sowie Berichte, erfolgreicher Peak-Athleten, finden sich in unserem Testimonial-Bereich. Aktuelle Zuseherstimmen zu Jürgens Film Peak-Days veröffentlichten wir unter folgendem Newsbericht.

Zur direkten Kontaktaufnahme mit unserem Team, auch in Bezug auf Private-Coachings und Trainingslagern (mehrtägigen, individuell von Jürgen Reis betreuten Aufenthalten in Dornbirn), bedient euch bitte unseres
Kontaktformulars.


zurück

DruckenDiese Seite drucken