Active Sports-Hardware Teil 8 – ASICS Gel Kayano 16 BLACK und GEL-NOOSA Tri 5

Mit dem „ungleichen Superduo“ zum perfekten Lauffeeling – Der XXL-Sommerschuhtest – Teil 1 von 2 – ASICS Gel Kayano 16 BLACK
Redaktion: Andreas Winder
Fotos: Andreas Winder, Kurt Hechenberger

Sonntag, 5. Sept. 2010, 10 Uhr Vormittag: Jürgens erste SMS aus Imst erreichte mich gestern Nacht: „4. platz und gute chance auf startberechtigung im nationalteam bei weltcups im herbst :) & knie hat gehalten!“. Euch habe ich freilich diese Meldung via Twitter & Co. auch Express weitergepostet. Warum ich ausgerechnet seine bislang wohl auch mental anspruchsvollste Wettkampferfolgsmeldung, deren Vorgeschichte es letzte Woche in unserem Newsletter zu lesen gab, als Einleitung für diesen Newsbericht benutze? „Climbing and running is hardwired in the human DNA!“, so ein frei zitierter Steve Maxwell in PLATIN-Sendung 231 mit US-Starcoach Steve Maxwell! Dieser Ausspruch ist mir selbst, als Hobbyläufer und Gelegenheitskletterer, bereits in Fleisch und Blut übergegangen. Doch bei einem bin ich mir absolut sicher: Jürgen ist der lebende Beweis, dass dies nun einmal 100%ig Fakt IST.

Jürgens bislang längster und aufwendigster Laufschuhtest

Diesem Bericht voraus gingen, wie auch die zahlreichen Bilder zeigen, mehrmonatige Tests in (fast) allen, nur denkbaren Härtesituationen denen ein „Laufschuh in Action“, nun einmal standzuhalten hat. Selbstverständlich stand mir Jürgen in vergangenen Wochen mehrfach für diesen – erstmals einer XXL-Version zweiteilig verfassten – Newsbericht persönlich Frage und Antwort. Dass der „Must-Have Ausrüstungsgegenstand“ quasi aller Fitnessbegeisterten, ein brandheißes Thema ist und bleibt, zeigten uns auch die zahlreichen Feedbacks auf die, in dieser Berichtsserie ebenfalls zitierten Podcasts. Und ... was die Sache nun für mich bereits den ersten Teil gleich mit einer „Happy End SMS“ eröffnen ließ: Das war eben sogar das „Grande Final“ bzw. eine „Wieder-gesund-Feuertaufe“ via „ASICS-Flügel“, wie Jürgen die Topmodelle immer wieder – und zwar nicht nur in Podcastsendungen – sondern auch inzwischen im „normalen Sprachgebrauch“ ich kann es bezeugen ;) – liebevoll bezeichnet!

Selbstverständlich kletterte er bei diesem Erfolgs-Ö-Cup seinen MadRock Con-Tact und nicht einen der hier vorgestellten „ASCIS-Runner“ :). Doch: „Was fehlt dir mehr, das Klettern - oder das Laufen, Jürgen?“ Unter uns: Ich wagte nicht, ihm diese Frage in den ersten Tagen nach seiner Knieverletzung zu stellen. Doch ich bin sicher, und das bestätigte er mir auch nachträglich: „Andy, die Entscheidung wäre auf jeden Fall zuerst auf das Laufen gefallen.“Bevor der Ruhetag nicht mit dem Morgenlauf einen 24 Stunden später folgenden A-Tag einläutet – dieser ist von vornherein hinfällig! Das ist quasi Alltagsbewegung – das MUSS immer drin sein!“. Klare Worte und so war es: Bereits Samstag morgens, also nach der 48-stündigen, von Physiotherapeut Hanno Halbeisen verordneten Ruhe, konnte er die ersten Geh- und dann sogar fast schmerzfrei erste, vorsichtige Laufschritte wagen! Diese begrüßte er übrigens, wie er mir erzählte, mit einem lauthalsigen Jubelschrei, mit dem er bislang wohl nur Wettkampftopleistungen „akustisch krönte“ prämierte. „Das war DER Moment, in dem auch die MR-Untersuchung, bzw. deren Ergebnis absolut kongruent zu meinem Körpergefühl war. Kann ich joggen – werde ich nicht operiert. Das war der einfache »positive Schluss« einer gedankengeplagten Nacht voller Zweifel. Doch welcher Schuh an meinem Fuß war? Ich lasse dich, Andreas, den Bogen zu den eigentlichen Testschuhen noch weiter spannen: Weder Kayano noch Noosa TRI, doch der Gel-Kinei 3 ist und bleibt gefühlsmäßig mein absoluter Favorit im Dämpfungsbereich. Vermutlich auch, weil dieser mir bereits einmal ein Sprunggelenk quasi »laufend reparierte«, wie auch im vorhin verlinkten Bericht nachzulesen ist.“

Jürgen ... Gefühlsmäßig? Sowas gibt es bei dir als „Fakten-Strategiefan“ also auch ... :)? Also gibt es also evtl. sogar einen „würdigen Rivalen“ deines Lieblingsschuhs. Somit sind wir jetzt wohl endgültig mitten im Schuh-Test für ASICS angelangt! Denn auch GOLD-Podcast 256 mit Paul Reitmayr, bzw. eine vorangegangene TOP-Downloadsendungmit ASCIS Produktspezialist Alexander Scherer und dem belgischen Triathleten Guy De Cock (# 246) hatte diesen indirekt bereits angekündigt: Ein Triathlon-Schuh und eine weitere Geheimwaffe in Laufschuhform mit ebenfalls, speziell betonten Dämpf- und somit Gelenkschonungsattributen. „Zugegeben: Der Grund für meinen Kinsei3-Lauf an jenem Samstag, war vermutlich zu 90% auch mental bedingt. Denn ein Blindtest mit dem Kayano 16 würde wohl bei vielen Neueinsteigern in den Laufsport oder auch Nicht-Profi-Schuhtester (zu denen auch ich mich zähle) nur zu einem Achselzucken führen. Nämlich als »klare schwer-zu-sagen-Rückmeldung« auf die Frage, welches Modell nun das bessere ist. Auch Fußstellung und persönlicher Laufstil und Geschmack sind mit entscheidend. Der Schuh war mir erstmals bei meinem Sponsoringaufenthalt in Huntington Beach in einem Laufsportmagazin ins Auge gestochen. Die Amerikaner bewarben den Schuh sogar als DER best gedämpfte, in einem sehr breiten Testfeld. Auch ASICS-Inserate fokussierten sich, speziell in den Staaten auf den Kayano.“ Den letzten Anstoß, für den „nachträglichen Weihnachtsgeschenks-Schuhtest“bei Alexander Scherer einzureichen, gab Jürgen übrigens unser Vertriebsleiter Mark Dorninger:

Kayano = preiswerterer Kinsei 3? Nicht ganz – aber fast!

„ASICS gehört generell zu den führenden Laufschuhmarken weltweit. Ich selber setze schon seit Jahren auf diese Marke und wurde noch nie enttäuscht. Auch im Handballschuhbereich wird der Marktanteil von ASICS von Jahr zu Jahr größer. Doch das Modell, dass Dämpfung UND Preis / Leistung am besten trifft ist und war für mich und meine Kunden, welche teilweise auch Wettkampfläufer sind, bereits in den letzten Jahren immer wieder eindeutig der ASICS Kayano! Eines der ASICS-Bestsellermodelle – in meinen Augen völlig zu Recht!“

Und Jürgen ergänzte gleich: „So war es kein Zufall dass Mark mit mir auch in Sendung 250 (PLATIN Podcast mit Pavel Tsatsouline) bereits am Rande über den Kayano sprach. Als „Men in Black“ war nämlich mein erstes schwarzes Laufschuhmodell wirklich der „tolle Zufall der Woche“ und krönte quasi die Vorbereitungen auf diese „Fast-Sendung-des-Jahres-2010!“ Doch zurück zum Schuh: Selbst bei ASICS wird der, einiges kostspieligere, Kinsei 3 natürlich als Topmodell gehandelt, doch alle, deren Budget eben etwas weniger Laufschuhluxus zulässt und die dennoch, speziell auf Langstrecke oder beim Regerenationslauf, perfekt gedämpft die Trainings- und Wettkampfstrecken attackieren wollen: „Der Kayano ist DER ideale Allround-Schuh! Stabil, super gedämpft und scheinbar auch mächtig widerstandsfähig. Auch für schwerere Athleten und speziell für Überpronierer. Ich zähle mich, dies kam ebenfalls in der spannenden Podcastsendung mit Alexander Scherer und Guy De Cock zur Sprache, bekanntlich zu den Leichtgewichten und laufe auch mit normaler Fußstellung immer wieder gerne zur Abwechslung oder einfach aus Spaß, statt dem Kinei 3 den Kayano 16. Wie gesagt. Ich bin weder Profitester noch Produktentwickler, dies ist meine persönliche Meinung. Aber nach zahlreichen, teils auch »suchtbedingt« :) etwas ausgedehnteren Läufen und Walks kann ich dem Kayano im Vergleich zum Flagschiff Kinsei nur ebenfalls die Note »äußerst empfehlenswert« geben.“, berichtet mir Jürgen.

Ein Tipp am Ende: Den Kayano gibt es natürlich nicht nur für „Men in Black“! Alle Details findet ihr auch direkt auf ASICS Homepage!

Und noch ein wertvoller Tipp als Abschluss: Mittlerweile gibt es übrigens schon eine ganze Reihe der Active Sports-Hardware Empfehlungen. Von „Kletterschuhen wie sie sich Spiderman wünschen würde“, über High-Tech-Kopfhörer bis hin zu ... „Schuhen die beflügeln“... viel Spaß!

Über diese Direktlinks gelangen Sie zu den eben genannten Artikeln:

Sie wollen den zweiten Bericht dieser exklusiven Test-Serie mit den persönlichen Erfahrungen von Hochleistungssportler Jürgen Reis nicht verpassen? Nächste Woche steht ein triathlongestylter Top-Wettkampf-Laufschuh im Mittelpunkt! Abonnieren Sie unseren kostenlosen jürgenreis.com Newsletter am besten sofort!


zurück

DruckenDiese Seite drucken