Neuer „Star“ am Kraftsport-Buchhimmel

Erster, exklusiver „Vorbericht“ zu Power-Quest 2 – Teil 3 von 5
Redaktion: Eva Pinkelnig & Anne K. Hoffmann

Im ersten Teil dieser Serie verriet uns Jürgen Reis erstmalig einige Fakts über das neue Buchprojekt, warum er jetzt vier (!) First-Ladies hat, zum Herr der Ringe Fan wurde und wieso dieses Buch härter wird denn je.
Im zweiten Teil dieser Serie haben Sie erfahren, warum Lebenserfolg und sportlicher Erfolg für Jürgen Reis einfach zusammen gehören, und warum er beim neuen Buchprojekt ein großes Risiko einging.
Im dritten Teil lesen Sie nun mehr über die Entstehung des neuen Buchprojektes, warum Jürgen auch hin und wieder einen „kohlraben-schwarzen“ Kaffee bei einer Trainingseinheit genießt und wie bzw. wo neues „Mental-Doping für die Augen“, also geniale Bilder, entstanden sind!


Eva Pinkelnig: Nun hast du schon selber die Entstehung des Buches angesprochen...

Jürgen Reis: Jaaaa... das Ganze wird, wie immer 100% fokussiert, nebenher gehen. Das klingt jetzt ein bisschen unprofessionell, aber mein Hauptberuf ist und bleibt eben das Weltcup-Klettern. Dass ich und mein Team dennoch hohe Ansprüche an Text- und Buchqualität haben ist klar. Nun, woher kommt die Zeit? Erstens wird der Podcast jetzt „runtergeschraubt“. Wir haben in den letzten Monaten eine riesige Gratis-MP3-Datenbank aufgebaut. Das immense Wissen, das da im Laufe der Interviews zusammen gekommen ist, wird übrigens auch am neuen Buch einen großen Anteil haben. Power Quest 2 wird so u.a. auch ein wertvoller Führer durch die Podcasts. Themen, die im Buch behandelt werden, können die Leser so noch vertiefend nachhören. Mit gut 200 veröffentlichten Sendungen – wenn das Buch erscheint, werden es noch ein paar mehr sein – fällt es vielen logischerweise schwer, diesem Projekt allein hörtechnisch folgen zu können. Wir haben wohl mehr aufgezeichnet, als sich die Meisten anhören konnten. Es hat uns einfach irre viel Spaß gemacht *smile* Wir gingen nun von 3 auf 1 Sendung pro Woche runter. Die Qualität bleibt natürlich die gleiche – sie wird sogar eher noch steigen. Zweitens gibt es keine fixen Telefonzeiten mehr – ich mache mich also rarer denn je. Ich bin weder am Handy erreichbar, noch wird es weitere Interview-Termine oder öffentliche Auftritte geben.

Die „magische“ Formel T.E.S.W. - Train, Eat, Sleep, Work ... und alles ist erreichbar :-)

Eva Pinkelnig: Gibt es noch andere konkrete Schritte bzw. einen „Zeitplan“ für das neue Buchprojekt?

Jürgen Reis: Ich fokussiere mich auf Train, Eat, Sleep, Work. Mich freut mein Leben, mich freut es jeden Tag, genau das zu tun, was ich liebe, und mich freut es einfach wirken zu dürfen. Ich genieße den Luxus, dass ich kein Auto, keinen Fernseher und auch keine gesellschaftlichen Verpflichtungen mehr habe. Du kennst mich, Eva, ich feiere auch nicht wirklich, mir ist das einfach nicht wichtig. Ich fühle mich wohl, so wie ich lebe, und dadurch habe ich eben die Zeit für dieses Buchprojekt. Natürlich wird das Lektorat teilweise – Eva, da bist du dann auch wieder dabei... darauf freue ich mich schon – an Nebenschauplätzen wie z.B. im Waldbad Enz, beim Stretchen oder in einer Satzpause stattfinden. Ein Buch zu schreiben ist das eine, aber, du weißt es selbst, Eva, das lektorieren ist eben der entscheidende Arbeitsschritt, der die Qualität unserer bisherigen Projekte ausmachte und auch das des neuen Buches bestimmt. Du warst beim Power-Quest-Lektorat dabei und hast so selber gemerkt, dass es noch einmal ganz schön viel Zeit in Anspruch nimmt. Unser Zeitplan für das neue Buch steht: Im Sommer ist Manuskriptschluss und zu Ende Januar 2010 machen wir uns selber und allen, die in ein neues Jahrzehnt mit höheren Zielen starten wollen, eine große Freude, denn dann wird Power-Quest 2 im Buchhandel in den Regalen stehen :-)

Eva Pinkelnig: Kuhl... apropos... du hast es gerade im Zusammenhang mit dem Lektorat angesprochen: Enz, Bouldereinheit, Satzpause in der K1... wir waren am Samstag in der K1, und da hast du in einer Satzpause mit einem Augenzwinkern einen 2. Kaffee mit mir getrunken *breites Grinsen beiderseits* Hatte das „zufällig“ auch etwas mit dem neuen Buch zu tun?

Jürgen Reis: Zufälle gibt es keine, dennoch befand ich mich plötzlich in einer Situation, die ungeplant für mich entstand. Christian Kotterer, unser K1-Trainingspartner, spendierte diesen Kaffee und in diesem Moment fühlte ich mich um 5 Jahre zurückversetzt. 5 Jahre? Richtig! Bereits im letzten Teil dieses Berichts erwähnte ich das „halbe-Jahrzehnt“, welches seit dem Peak-Prinzip bzw. seit der Entstehung der ursprünglichen Peak-Wochen-Zyklik vergangen ist. Denn mit dem selben Augenzwinkern, mit dem mich 2004 mein Betreuer Julius Benkö bedachte – er servierte mir damals an harten Trainingstagen oft den zusätzlichen Espresso, den er in einer perfekten Zeremonie aus seiner genialen Kaffeemaschine zauberte – gab ich an diesem Samstag euch zu verstehen, dass der „Startschuss“ für mich gefallen war – durch Christian. Anderer Ort, anderer Mann, gleiche Bedeutung – Jürgen, gib 120%! Ich denke, meine Kletterleistung an diesem Tag waren dann auch 120%, oder, Eva?

"Die typische Zieldefinition eines künftigen Peak-Athleten bzw. die eines Lesers der garantiert von Power-Quest 2 profitieren wird, ist für mich klar: Ein Arbeiter-Athlet mit einem ganzjährig fitten, starken und leistungsfähigen Körper!" Jürgen Reis

Eva Pinkelnig: Absolut. Deine Leistungen in dieser genialen Trainingseinheit waren richtungsweisend – und zwar Richtung Weltcup. Aber kein „Einzelfall“... oder?!

Jürgen Reis: Nein *breiter Grinser* Ich fühle mich fit wie noch nie. Genau das wird der Leser / die Leserin zu sehen bekommen – und zwar auf den Fotos in Power-Quest 2. Ich denke, ich kann fünf Jahre nach dem Peak Prinzip doch behaupten, dass ich jemand bin, der seinen Weg gefunden hat: Der aus seiner Genetik alles herauszuholen weiß und seine Topform während des ganzen Jahres in allen Belangen (auch mental) auf einem sehr hohen Niveau hält. Ich bin ein Arbeiter-Athlet, der konsequent seine Fähigkeiten ausgebaut hat, und den Lesern als Beispiel aus dem realen Leben als Vorbild und Motivation vorausgehen und Starthilfe leisten kann. Das möchte ich rüberbringen. Als „Real Deal“... und deswegen werden im Buch weder nerventötende Off-Seasons, noch Diät- oder Fastentage ein Thema sein. Mein Ziel und das, was ich den Lesern näher bringen möchte, ist ein ganzjährig fitter, starker und leistungsfähiger Körper in Top-Form, in dem ich mich wohl und zu Hause fühle, und eine positive mentale Verfassung, die sich 365 Tage im Jahr spüren lässt – also ein aktives Leben, das Spaß macht. Ohne Radikalmaßnahmen, um eine temporär limitierte Top-Form zu erreichen.

Eva Pinkelnig: Du hast gerade die Fotos in Power-Quest 2 angesprochen...

Jürgen Reis *grinst erfreut*: Jaaaaaaaa... wir haben über die gesamte Zeit hinweg Fotos gemacht, dabei sind so viele geniale Aufnahmen entstanden wie noch nie: Von drei verschiedenen Standorten in den USA und natürlich auch aus Dornbirn (Kletterhalle K1, Magic Fit, Landessportzentrum Vorarlberg, „Jürgens privates Folterkämmerlein“ usw.). Die Leser finden auch beide Protokolle von meinen „Trainingslagern“ bei Clarence Bass in den USA (sowohl vom Winter 06/07 als auch vom Sommer 2008) im Buch, die ich auf dem Podcast schon angekündigt habe. Es waren ja mehr „Forschungsreisen“ bzw. „Bildungsurlaube“, deren gebündelte Erkenntnisse genauso wie einiges an, für mich, unschätzbar wertvollem Wissen, das ich durch Marty Gallagher (auf den Gold-Podcasts 126 & 183 zu hören) gewann, in dieses Buchprojekt einfliest. Es werden unzählige motivierende und gewaltige Fotos von einer ganzen Schar unterschiedlicher Fotografen abgedruckt. „Jede Arbeit, die es wert ist getan zu werden, ist es wert, 120%ig getan zu werden!“ Das ist Bodo Schäfers (sein Assistent und Partner Christian Fischer gab auf Podcast Nr. 163 exklusive Tipps), von mir um 10% verschärfte Maxime beim Trainieren, beim Regenerieren und beim Schreiben für 2009.

Dies war Teil 3 eines sehr ausführlichen Interviews mit Jürgen Reis. Waaaaas ... Sie haben den ersten Teil noch nicht gelesen?! Hier der direkte Link zu diesem Bericht. Sogar Teil 2 ist schon seit längerem online – auch hier der direkte Link.

Sie wollen die weiteren Folgen dieser News-Serie zu Power-Quest 2 so rasch als möglich lesen? Mein Tipp: ein Newsletter Abo! Schnell anmelden, denn nur so erhalten Sie sicher und schnell alle exklusiven News :-)

Im nächsten Newsletter erfahren Sie noch mehr über Visionspläne, Zielbriefings und die „neue, weibliche“ Seite von Power-Quest 2 (durch Anne K. Hoffmann) – die allerdings härter ist denn je. Exklusive, brandheiße Informationen zum Cover und Details zu Vorbestellungsmöglichkeiten inklusive!
Mein Tipp als Fachlektorin (ich durfte ja schon einige Seiten lesen *gemein gell ;-)*): Power Quest 2 ist ein Fragen- und Antwortenbuch, das selbstverständlich auch Detailfragen zu den Inhalten der Peak-Trilogie und Power-Quest beinhaltet. Für alle, die also noch „Sommerhausaufgaben“ in Form von (Nach-)Lesen vor sich haben: Bitteschööön ;-)



zurück

DruckenDiese Seite drucken