Top-Trainingslager und ein heißer Seminarsommer

Exklusiver Bericht aus „Peak-City“ Dornbirn live vom 1. bis 4. Juni 2009 … unvergessliche Tage mit ganzheitlichen, nachhaltigen Wachstums-Erfolgen!
von Dominik Feischl

Zum Kaffeekränzchen oder ähnlich Gemütlichem wäre ich nicht nach Vorarlberg gereist, das war mir schon vorher klar. Knallhartes, mehrmaliges Training, optimal geregelte Ruhezeiten und ein perfektes Umfeld mit dem alle Stücke spielenden Landessportzentrum Vorarlberg lockten mich einmal mehr in die westlichste Ecke Österreichs. Und ich durfte nicht nur einen gehörigen und wohlverdienten Muskelkater wieder mit nach Hause nehmen, sondern auch zahlreiche neue und sehr wertvolle Freundschaften schließen. Doch beginnen wir von vorne: Schon am Montag, dem Anreisetag, stand Training im Mittelpunkt. Nach sechs Stunden Zugfahrt ein Muss für einen, der nur selten ein ruhiger Weggefährte ist. Schön, dass Jürgen und sogar Peak-Athletin Eva Pinkelnig mich pünktlich am Bahnhof in Empfang nahmen. Und tatsächlich: Sofort ging’s nach einem Walk zum Landessportzentrum Vorarlberg ins Krafttraining: dass mir da mit Jürgen, Mark Dorninger und Lukas Fässler drei absolute Gleichgesinnte zur Seite standen. Danach standen nach ausgiebigem Kämpferessen mehr als neun Stunden Schlaf an, wie es sich für einen Peak-Athleten gehört.

„TESW – train, eat, sleep, work“. Diese Grundregeln machten das „3. Power-Quest Trainingslager“ in Dornbirn Anfang Juni für uns zu einem Mega-Erfolg, der schlussendlich sogar in einem Rekord gipfelte!
Dominik Feischl, Peak-Athlet


Denn auch der nächste Tag würde einiges bringen. Das erste Workout um 6.30 Uhr in Jürgens perfekt eingerichtetem Fitnessraum war ein erster Vorgeschmack auf das, was mich erwarten würde. Das Wort „Wettkampf“ schwirrte da schon intensiv durch meinen Kopf, denn der „Clarence Bass Dornbirns“, Dieter David wollte mich und Lukas später im Turnraum des Landessportzentrums in Empfang nehmen. Der Bericht darüber sowie auch beeindruckende Videos sind hier zu sehen! Ich kann nur einmal mehr den Hut ziehen vor diesem fitten 70-Jährigen, der mich schon damals durch sein Podcast-Interview mit uns unglaublich motiviert hat. Diese Lehrstunde bleibt mir noch lange in Erinnerung.

Kraft gab mir diese Einheit für das letzte Workout des Tages, wo noch eine weitere Einheit im Kraftraum anberaumt war. Dank dem starken Leichtathleten Johannes Sturn (Power-Quest Link) sprühte ich auch dort noch einmal vor Energie. Jürgen, seinem Bruder und auch Lukas ergingen es ähnlich.

Ruhetag? Nein Danke! Der Mittwoch mit Ex-Karate-Weltmeister Daniel Devigili hatte es in sich. Aber auch das Studiomischpult unseres Podcasts Power-Quest.cc lief an diesem Tag zu neuen Höchstleistungen auf!
Dominik Feischl, Peak-Athlet


Von einem Ruhetag war auch der Mittwoch weit entfernt. Denn Ex-Karate-Weltmeister Daniel Devigili, Oberstabswachtmeister im Heeressportzentrum Dornbirn, bat zum Antreten. Er nahm mich mit auf einer seiner Spezial-Trainingseinheiten. Woraus ein „nasses Vergnügen“ wurde. Und das mit Absicht. Wir liefen tatsächlich in der Dornbirner Ache. Ein unglaublich fordernder Lauf über Stock und Stein im Wasser, der mir alles abverlangte. Ein Erlebnis, das mir ebenfalls lange in Erinnerung bleiben wird und von dem auch in meinem Blog (http://naturtraining.blogspot.com) hier zu lesen ist. Was Jürgen Reis sportlich an diesem Tag unternahm? Profigerecht sag ich nur: Stretchingstunde, Walks und eine Sportmassage bei seiner Schwester … ließ auf einen fitten „A-Tag“ spekulieren … und dieser trat ein!

Der letzte Tag des Lagers gipfelte dann noch in einem Rekord und das im wahrsten Sinne des Wortes. Nachdem wir schon zeitig in der Früh Jürgens Rohkraft-Geheimwaffe, das Campusboard, attackiert hatten , stand für den Weltcup-Sportkletterer noch eine mehrstündige Quality-Session in der Kletterhalle K1 in Dornbirn am Programm. Ich durfte stattdessen bereits die Zuschauer-Rolle einnehmen. Und deswegen die Videokamera in die Hand nehmen. Genau zum richtigen Zeitpunkt. Jürgen legte am Ende seiner Session einen neuen persönlichen Rekord auf einer Weltcup-tauglichen Route hin. Zu sehen gibt es dies hier.

Donnerstag: Rekordtag für Jürgen Reis und „Real Deals“ soweit mein „Adlerauge“ blickte. Ob Eva Pinkelnig, Dominik Feischl oder Manuel Schröter: Top Trainingspartner und ein Profiumfeld für Jürgen Reis, von dem wohl so mancher Hochleistungssportler nur träumen kann!
Dominik Feischl, Peak-Athlet


Dass wir neben dem ganzen Training auch noch Zeit für Podcast-Aufnahmen genützt haben, darf an dieser Stelle noch unbedingt erwähnt werden. Das vorangegangene, penible Vorbereiten des gesamten Redaktionsteams mit Jürgen, Peak-Athletin Eva Pinkelnig und meiner Wenigkeit war dabei natürlich Pflicht. „Carpe diem – nütze den Tag“ ist eines der obersten Mottos von uns und das nicht nur bei Trainingslagern.

Nützen und Anzapfen könnt ihr in naher Zukunft auch mein Wissen wieder. Denn dieser Sommer wird nicht nur am Podcast heiß, das kann ich versprechen. Auch im Naturtrainings-Zentrum in Thomasroith (Oberösterreich) wird Trainingswilligen warm ums Herz.
So steigt am 25. Juli das „Gorilla Camp“, wo sich alles um da wichtige Thema Griffkraft dreht. Ein erstes Feature-Video gibt es hier. Am 26. September steigen einmal mehr ich und Dr. Till Sukopp in den Ring, um euch Kettlebell- und Naturtraining auf eindrucksvolle Weise näherzubringen.

Und darf ich auch auf ein weiteres Seminar-Highlight in Deutschland hinweisen. Am 15. August halten Sportwissenschafter Sukopp, der bei „Kettlebell-Großmeister“ Pavel Tsatsouline höchstpersönlich seine Ausbildung erhielt, und ich ein Seminar in der Nähe von Darmstadt ab. Weitere Infos sind auf meinem Blog http://naturtraining.blogspot.com und via Email (d.feischl@nachrichten.at) zu erfragen. Voll von Informationen zu diesem und noch vielem mehr ist auch die Website www.kettlebell.eu

Anm. d. Red. Für Peak-Athleten und solche die es werden wollen: jürgen Reis bietet im Rahmen seiner Personal Coachings, sofern es seine Zeit und der Weltcupkalender zulassen exklusive Trainingslager an. Dominik Feischl profitierte, wie eingangs erwähnt sogar schon mehrfach vom „Spirit of Peak-City“. Berichte über ihn und von ihm, finden Sie direkt unter folgenden Links:



zurück

DruckenDiese Seite drucken