Peak-Athlet Sven Albinus in Ton und Text

Seit einem halbem Jahr Peakathlet - Der (Fortsetzungs-)Erfolgsbericht
Redaktion: Sonja Walper

Ein Peak-Athlet der sogar in einem Live-Interview auf www.Power-Quest.cc vom gemeinsamen (mittlerweile zweiten) Trainingslager mit Jürgen Reis in Dornbirn berichtet, anschließend zusätzlich in die Tasten griff und uns einen fesselnden Bericht vermachte? Das gab’s noch nie!

Doch alles der Reihe nach: Falls Sie diese Sendung noch nicht gehört haben. Wir sagen nur - sofort per iPod an die frische Luft und pure Motivationsenergie eines 100%-Peak-Athlet in vollen Zügen aufsaugen! "Ich selbst habe das Interview wohl unzählige male gehört. Auch Testhörer unseres Podcasts gaben der Sendung die Höchstnote in allen Belangen. Sven ist sowohl rhetorisch, als eben auch was die Qualität seiner Taten und Worte angeht, ein absoluter Vollprofi und das kommt natürlich rüber. Auch der weibliche Star in unserem Moderationsteam, Eva Pinkelnig ließ es sich nicht nehmen, sogar an Heiligabend (!) für Sven mit einer Sonderöffnung des Studios einen spannenden Nachspann mit zahlreichen Insiderinformationen mitzumoderieren. Schließlich konnte sie den entscheidenden Tag seines Trainingslagers 1:1, selbst trainierend mitverfolgen.", so Jürgen Reis.

170 - Live aus dem Trainingslager: A-Peak-Athlet Sven Albinus XXL

Er gehört mit 35 Jahren zu den erfolgreichsten Aufsteigern im A-Coaching-Team von Jürgen Reis. Nicht nur in Hinblick auf seine sportlichen Top-Leistungen. Die Freiheit, die es ihm erlaubt, sich mit aller Kraft und sehr durchdachten, aber auch disziplinierten Plänen auf das Peak-Athletendasein zu fokussieren: Lebenserfolg auf allen Ebenen. Und wie nebenbei sogar bei über 4.000 kcal die Körperzusammensetzung noch deren Feinschliffe erhält? Facts samt "Eva-XXL-Zugabe" live on tape!

... so liest sich der Teaser zur Sendung und dieser verspricht garantiert nicht zuviel!

www.Power-Quest.cc-Moderatorin Eva Pinkelnig für Sven Albinus am 24. Dezember im Studio!

Neues Jahr - neue Horizonte - so auch für Sven Albinus. Bereits sein erster Erfolgs-Newsbericht fand in unserer Success-Galierie schnell einen Ehrenplatz und ließ die Zugriffe nach oben schnellen. "Platz 1" - so stand der Sieger unserer "Newsletter-Hitparade" eindeutig fest.

Mit strategischer Kämpfer-Diät und 4.000 kcal auf 8,6% Körperfettanteil!

Die Ergebnisse kurz vorweg: Aus 66,5 kg mit nicht unter 15% Körperfettanteil im Sommer 2008, wurde im Dezember ein Spitzenwert von 64,6 kg mit nur 8,1% Körperfettanteil (gemessen am 14.12.2008 mit TANITA BC-545 nach dem BIA Verfahren). Somit ein Fettabbau von über 4,5 kg bei gleichzeitigem Muskelmassezuwachs von 2,84 kg - that is PEAK! Doch natürlich auch das Primärziel, die Steigerung der Kletterleistung wurde realisiert. Und zwar von 7a auf 7c (französischer Grad), der Schlaf von teils nur 5-6 Stunden auf 8-10 erweitert, aus einer normalen Ernährung wurde eine anhaltende Kämpferdiät mit teils bis zu 4.000 Tages-kcal und das Erfolgsjournal ist seit dem mein täglicher Begleiter.

Der Peak-Erfolg: 7c statt 7a klettern und 2,84 kg Muskelzuwachs bei 4,74 kg Fettabbau

Nun so einfach wie es sich im ersten Moment vielleicht ließt, war es bei weitem nicht. Dazwischen liegen viele intensive Coaching- und noch mehr harte Trainingsstunden in denen mir auch hin und wieder der Kopf ordentlich gewaschen wurde. Genau immer dann, wenn ich der Meinung war jetzt passt es, hat mich Jürgen postwendend mit einem ordentlichen "Tritt" wieder aus der Komfortzone befördert. Der Körper gewöhnt sich nun einmal an alles, er muss daher ständig neu gefordert werden. Das gilt auch für die Kämpferdiät. Extremer, aber wohl geplanter und auf mein Training abgestimmtes "Zick-Zack" der Kalorienzufuhr von 1.500 kcal an niederkalorischen Tagen bis hin zu 4.000 kcal an hochkalorischen Low Carb Ladetagen halten die Fettverbrennungsmaschine auf Hochtouren.

Mit Morgentraining und Adrenalin zum nächsten Lebenserfolgslevel!

Gab es nicht auch Fehltritte und Rückschläge wird sich nun mancher Leser fragen. Aber sicher doch. Doch wer große Siege erringen will, muss auf dem Weg dorthin auch hin und wieder Niederlagen einstecken. Ohne Risiko hat noch niemand etwas Großes erreicht. Das war dann oft die Zeit des Recovery. Da wurden die Coachingaufnahmen noch einmal angehört, manchmal auch wieder und wieder. Dass Jürgen bereits 2008 anbot, die persönlichen Gespräche 1:1 aufzuzeichnen und anschließend im MP3- oder WAV-Format zu senden? Ich stimmte diesem Sonderservice vom ersten Coachingtelefonat an zu und bin absolut froh, alle "Special-for-Sven-Podcasts ;-)" nun dauerhaft live on Tape zu haben ;-).

Coachingaufzeichnungen sorgen für anhaltenden Lernerfolg!

In der Peak-Trilogie oder im Power-Quest nach Lösungen gesucht und auch aus so manchem Podcast wurde neue Power generiert. Daraus ist stets eine unbändige neue Motivation erwachsen, den Weg einfach weiter zu gehen, so lange man noch nicht am Ziel ist. Never give up!

Alltag und "Kämpferleben" haben inzwischen nahtlos ineinander gefunden. Doch nicht nur das. Es steht unterm Strich oft mehr Arbeitszeit als früher zur Verfügung, welche sogar noch effektiver genutzt werden kann. Die Kämpferdiät und besonders die Trainingseinheiten früh am Morgen haben den Alltag mehr als mobilisiert. Das Adrenalin des Trainingspeaks, wird einfach in den Geschäftsalltag übernommen und setzt ganz neue Energien frei. Das Kämpferdinner vom Vorabend hält bis weit nach dem Mittag Geist und Körper auf einem absoluten Top-Level. Ermüdungserscheinungen oder kleinere "Leistuns-Gaps" gehören schon lange der Vergangenheit an. Eines sei auch noch unbedingt erwähnt. Auch wenn die Supplementierung wichtiger Vitamine und Mineralstoffe sicher nur die Spitze des Eisberges ist, hat mich diese auch mit dabei unterstützt, jegliches Hüsteln und Schnupfen auch unter extremen Stressbedingungen seit 6 Monaten komplett aus meinem Leben zu verbannen!

Ein Highlight: Das zweite Trainingslager in Dornbirn

Den letzten Schliff im ersten Halbjahr als Peak-Athlet gab sicherlich wieder das nun bereits zweite Trainingslager bei Jürgen Anfang Dezember in Dornbirn. Nicht nur das diesmal sogar vier gemeinsame Trainingseinheiten am Tag auf dem Programm standen, sondern die erste startete gleich nach einer Aufwärmrunde 6:30 in Jürgens "Trainingshölle" dem Landessportzentrum Vorarlberg gemeinsam mit Lukas Fäßler. Danach ging es vorbei an Bio-Bäcker Bischof im Laufschritt zur Bouldereinheit ins Magic-Fit. Dort wartete auch bereits pünktlich wie immer die Peak-Athletin des Jahres 2008 und Power-Quest.cc-Moderatorin Eva Pinkelnig auf uns. Die leckeren Bio-Dinkel-Croissants hatten wir uns zusammen mit einem Cappuccino natürlich nach der Hangelsession und den Läufen - wie bei meinem letzten Besuch in Dornbirn - mehr als verdient ;-). Zusammen absolvierten wir direkt anschließend eine qualitative und für mich doch auch ungewohnt harte Bouldereinheit. Am späten Vormittag waren wir dann erneut im Landesportzentrum im Einsatz, um unsere Klettermuskeln mit Turnerübungen zusätzlich zu attackieren. Danach wurde ich kurz in die Mittagspause entlassen, bevor es dann noch einmal mit Eva und Jürgen in die K1-Dornbirn zur abschließenden Klettereinheit ging. Am darauf folgenden Tag, haben wir das Trainingslager noch mit einer Stretchingeinheit und einem Walk beendet. Und eins ist sicher, auch hier sind aller guten Dinge (mindestens!) drei. Im Frühjahr sehen wir uns wieder.

Tief in Erinnerung geblieben sind auch die anderen Höhepunkte dieser Zeit, wie bereits das erste Trainingslager in Dornbirn, das Treffen und der Workshop mit Chris Sharma, sowie die Klettertage in Verdon, Kalymnos, Siurana und der Calanques. Nicht zu vergessen auch die vielen neuen Menschen, die ich in dieser Zeit kennen lernen durfte.

Ein besonderer Dank geht auch an meine Freunde, Bekannten und Trainingspartner, für die es sicher nicht immer ganz einfach war, meinen neuen Life-Style zu akzeptieren und auch auf das eine oder andere Gewohnte zu verzichten. Doch letztlich sind sie die wichtigsten Bausteine und als "lebende Insel" ein einsames Leistungssportlerdasein führen... Oh nein - das wäre nichts für mich!

"Talent bedeutet Energie und Ausdauer!"

Wie soll es nun weiter gehen. Von Jürgen habe ich auch gelernt, seine Ziele öffentlich zu machen, um sich zusätzliche Motivation zu verschaffen. Also bitteschön. Im Januar wartet die erste Teilnahme an einem regionalen Bouldercup sowie im Herbst die Teilnahme an der Sächsischen Meisterschaft. Neben den vielen Projekten auf dieser Welt soll natürlich der Weg auch weiter Richtung achtem Grad beschritten werden und auch wenn die Körperzusammensetzung nicht das primäre Ziel darstellt, gibt es dort sicher noch weitere Reserven.

Nicht zuletzt bin auch ich gespannt, was Jürgens 5. Buchstreich noch für Geheimwaffen für mich bereit hält und welche Podcastgäste den einen oder anderen Kick und sei es nur durch deren Inspiration in den Trainingsalltag bringen.

Und es bleibt dabei: The Sky is the Limit! Grenzen existieren nur in unseren Köpfen. Oder um den Worten des Troja-Endecker Schliemann abzuschließen: "Talent bedeutet Energie und Ausdauer. Weiter nichts."


Ich wünsche allen, die ebenfalls den 100%igen Lebenserfolg wollen viel Erfolg beim Peaken!

Sven Albinus


Ich denke, Sie geben uns recht: Ein mit allen "Motivationswassern" gewaschener Peak-Athlet, der sein Feuer entsprechend weiterzugeben weiß, sei es im gesprochenen Wort, oder eben in Zeilen, die es in sich haben. Ob er es auf den Titel des "Peak-Athleten des Jahres 2009" anlegt...? Wir werden sehen ;-) Doch eines hat Sven uns jedenfalls noch in den letzten Minuten vor Redaktionsschluss noch verraten: "Whats new in 2009? Ich lasse gerade eigens für mich einen Blog programmieren. Dort plane ich ab Sommer 2009 z.B. Tagespläne zu meiner Kämpfer-Diät und auch Auszüge aus meinen Erfolgs-Journalen regelmäßig der Internetgemeinde zur Verfügung zu stellen. Doch Step by Step ... den link gibt es dann im nächsten Sommerbericht. Klar doch... aller guten Dinge ... und ich bin Top am Weg!" Wer will ihm da nicht 100%ig zustimmen? Unser kostenloser Newsletter wird Sie auf alle Fälle rechtzeitig Up-to-date halten.

Neben dem ersten sehr detaillierten Bericht von Sven Albinus, welcher sogar einen exakten Tagesplan enthält, finden Sie auch alle weiteren Berichte erfolgreicher Peak-Athleten in unserer Success-Galerie.


zurück

DruckenDiese Seite drucken