Eva Pinkelnig ist Peak-AthletIN des Jahres 2008

Wie die allererste Peak-AthletIN durch ein in jeder Hinsicht erfülltes und erfolgreiches Leben geht? Ein exklusives Interview mit der Power-Quest.cc-Moderatorin!
Redaktion: Jürgen Reis

Richtig gelesen, unser kleines Weihnachtsgeschenk an Sie: Gemeinsam mit dem zweiten Teil von Jörg Frick gibt’s erstmals sogar zwei Peak-Athletenberichte in einem einzigen jürgenreis.com Newsletter! Genauer gesagt: Einen Peak-Athleten des Monats und ...

Eine Peak-AthletIN des Jahres aus dem eigenen Team küren Jürgen? Klar doch – wir wußten es schon immer. Nicht nur in Österreich ist die dort so treffend bezeichnete "Freundlewirtschaft" immer wieder "gern gesehen" :-). Nicht so schnell! Für alle, welche meine Wahl anzweifeln: Bevor Sie in die Forentastatur greifen, oder in unserem Kontaktformular Ihrem Unmut freien Lauf lassen ... weiterlesen, bzw. zuerst einmal in aller vorweihnachticher Ruhe ... reinhören!

Denn dieser Bericht ist Teil eines Versprechens, welches ich unserer "First Ladie" auf unserem Internet-Podcast Power-Quest.cc machte und hiermit klarer Weise einhalte. Doch zu Beginn gleich vorab: Diese Sendung ist ein MUST HAVE für alle, die in Bezug auf die "Iron Ladie" in unserer Redaktion, bzw. deren Qualifikation zur höchsten Auszeichnung im jürgenreis.com-Coaching-Team, der Peak-AthletIN des Jahres, doch noch Zweifel hegen:

153: Eva Pinkelnig ist Peak-Athletin des Jahres 2008 (9.12.2008)
Weshalb die starke, "lebende-Dynamo-first-Ladie" im Team der jürgenreis.com am Ende dieses Podcasts zu Recht diese, derzeit höchste Peak-Athleten-Auszeichnung verdient, erfahren Sie hier. Konstante Motivation & Ausdauer, Begeisterung für gleich zwei Leistungssportarten, Disziplin und auch eine "schlaue Kämpfer-Diät samt Kalorienwissenschaft" ... nicht nur für AthletINNEN spannende, neue Facts!


"First Ladie" von Power-Quest.cc mit "Fan-Attacke" in Mailand!

Doch dieser Geschichte voraus gingen weitere, spannende und auch vielseitige Interviews, die diesen Titel quasi fast schon "vorbahnten". Denn keine Mitarbeiterin bei Power-Quest.cc hatte innert kürzester Zeit eine größere Fangemeinde. Sogar auf einem Berufsausflug nach Mailand, wurde sie auf offener Straße von einem begeisterten Hörer angesprochen und überschwenglich gelobt! Aber auch niemand in unserem Moderationsteam wurde häufiger hinterfragt. Und sie antwortete… Podcast für Podcast. Ehrlich, überzeugt und von ganzem Herzen begeistert und langfristig passioniert für ein bewegtes, gesundes, aber sehr wohl auch hochleistungsorientiertes Leben. In jeder Hinsicht!

144: TESW = Train, eat, sleep ... WORLDCUP FINALS! (03.11.2008)
Ein echtes Special: Jürgen Reis im Interview mit Sportredakteur Dominik Feischl nach der erfolgreichen Kletter-Europameisterschaft in Paris. Dank Eva – live im Studio - Lukas, Manuel & Co. ist die Profi-Trainingsfront aktiver denn je. Wir garantieren: Von Motivationsfunken, die übersprühen über eine "sportlich- friedliche USA-Invasion" des Power-Quest.cc-Teams bis hin zu Details über die Zukunft unseres Podcasts.

128: Eva Pinkelnig 110% mit geladenen Akkus retour ... (5.9.2008)
... aus einem Jetset-Trainingslager samt Privatjet! Gemeinsam mit Jürgen Reis moderierte sie diesen Podcast 12 Stunden nach der ersten Kardioeinheit am umfangreichsten Workouttag der Woche. Müde? Wir sagen nur: eine brandgefährliche Sendung für alle Trainingsmuffel und Faulpelze! Geheimtipps von Training über Motivation bis Kämpfer-Diät ... Ansteckungsgefahr garantiert!

116: Verletzungen als Chance: "No mercy ..."
... heißt es für eine verletzte Eva Pinkelnig als Kernbotschaft von Jürgen Reis in diesem Livecoaching. Dafür erhält sie zahlreiche Tipps zum dennoch trainieren, richtig ernähren, supplementieren und "gesund denken". Als Draufgabe folgen einige Wahrheiten und aktuelle Fakten, die selbst die Götter in weiß oft nicht wissen.

106: KämpferINNEN-Diät leicht gemacht! (23.6.2008)
Kämpfer-Diät Teil 9 oder "Kämpfer-NICHT-Diät" Teil 1? Eva Pinkelnig und Jürgen Reis überlassen Ihnen die Antwort! Knallharte Hochleistungssporttagespläne aus dem Schileistungszentrum Schladming und direkt von der "Kletterweltcupfront".

101: Sind Peak-AthletINNEN sogar stärker? (16.6.2008)
Training, Kämpfer-Diät, Supplementierung: Dass Frauen sich im Kraftsport nicht zu verstecken brauchen, stellt die neue Power-Quest.cc Co-Moderatorin Eva Pinkelnig ein für alle mal klar. Fakten einer Vollblut-Athletin: Auch für "starke Herren"!

Vorsicht! Eva-Podcasts en masse mit direkter Ansteckungsgefahr!

Am einfachsten finden Sie die Sendungen übrigens direkt über unsere Suchfunktion auf Power-Quest.cc. "Eva" eintippen - reinhören - inspirieren lassen und ... Ich sage aus Erfahrung nur: Vorsicht an Ruhetagen! Auch aus mir wurde schon binnen weniger Minuten ein ambitionierter und motivierter Läufer, obwohl eigentlich nur ein "regenerativer Podcast-Walk" geplant war!

Die Fotos in diesem Bericht stehen übrigens stellvertretend für einen Einblick in Evas Leben, welches jedoch auch mit einer kompletten Bild-Newsletter-Galerie nicht in allen Facetten, die dieser Power-Frau Kraft geben und Spaß machen, zu bebildern wäre.

Doch Eva Pinkelnig im Interview? Klar doch! Ein Termin mit der Peak-AthletIN gestaltete sich zwar wie immer als Zeitknappheitswunder ... aber ich war wie immer hartnäckig und ... "Hi Eva"

Eva Pinkelnig: Hi Jürgen ... (Anm. d. Red. Eva schielt bereits ungeduldig auf ihre Armbanduhr ;-)
Jürgen: Ich weiß ... du hast wie immer einen vollen Tag, aber ... Peak-AthletIN des Jahres 2008, gib uns kurz ein paar Facts, welche in den Podcasts noch nicht so detailliert herüberkamen. Was mich als Kletterer natürlich immer zuerst interessiert: Deine erste, von deinen zwei, in den vergangenen Monaten sehr ernsthaft betriebene Leistungssportarten, das Sportklettern. Was ging da?
Eva Pinkelnig: Nun, ich bin sehr zufrieden! Meine erste 6c (8-) gelang mir Onsight das war im Juni... nun heißt es derzeit herantasten an den für mich magischen Grad 7a ... aber ich denke ich bin gut am Weg!
Jürgen: Das denke ich auch ... besser gesagt: Ich weiß es! Doch Fußball ist ja deine zweite große Leidenschaft. Wie liefs mit dem runden Leder?
Eva Pinkelnig: Nun, auch hier ist es eine S U P E R Saison 2008 geworden. Natürlich ist Fußball ein Teamsport. Dennoch war für mich auch als Einzelathletin einiges realisierbar. Meine Mannschaft erzielte den Vizeherbstmeistertitel (Verein SC Bregenz). Als rechte Außenverteidigerin befand ich mich IMMER, also bei jedem Spiel, in der Startaufstellung und habe alle Matches durchgespielt...
Jürgen: Eisern, wie dich auch die Podcast-Hörer kennen. War auch da noch - wie beim klettern - ein besonderes Highlight dabei?
Eva Pinkelnig: Ja, eindeutige "Magic Days": Die Vorlage zum Siegestor gegen Bludenz und natürlich das Erreichen des VFV-Cup-Halbfinales
Jürgen: Was ja danach auch entsprechend gefeiert wurde! Das gehört eben auch zu deinem Peak-Athletinnen-Lifestyle. Liege ich da richtig?
Eva Pinkelnig: Absolut. Alles in Maßen natürlich und ich kann auch ohne Alkohol zur rechten Zeit ausgelassen und lustig sein und mit Freunden eine tolle Partie feiern. Ich denke mit 20 Jahren warst du ja auch noch ein echter Balltiger Jürgen hast du mir mal erzählt ...? Hast du nicht sogar getanzt?
Jürgen: Pssst! ... ich bin doch bloß der überdisziplinierte Hochleistungssportler! Nein, du hast völlig recht. ;-) Ich war sogar Silber-Standard-Auszeichen-Tänzer .. uff langes Wort ;-)... Aber zurück zu dir: Schnee - der fiel in den letzten Tagen sogar in Dornbirn. Du bist mittlerweile die meiste Zeit der Woche sogar an einem Ort, wo noch wesentlich mehr "geht", als weiterhin an einer ebenfalls sehr professionellen Boulderwand trainieren zu können.

Klettern, Fußball und Steilhangattacke per Schier!

Eva Pinkelnig: Schifahren - klar doch als Ex-Rennläuferin werden die zwei Bretter wohl auch immer ein fixes Element in meinem Leben bleiben. Und auch hier durfte ich bereits im Frühjahr 2008 - zwar ohne Rennambitionen aber doch - ein wenig mehr als nur normale Pisten runterwedeln. So standen Befahrungen einiger der steilsten und schwierigsten Tiefschneehänge in Warth, wo ich auch derzeit wieder als Schilehrerin tätig bin, mit anderen Schilehrerkollegen an... Ja, das war einfach nur geil (Uupps, Sorry ;-) - Obwohl natürlich auch Stürze dabei waren ...
Jürgen: IndianerIN kennt nach wie vor keinen Schmerz ...
Eva Pinkelnig: Nein, jedoch wie im letzten Podcast gesagt, "Ich bin und bleibe Gesund" ist auch im kommenden Winter mein wichtigster Glaubenssatz!
Jürgen: Wie schauts mit den Zielen aus?
Eva Pinkelnig: Fürs erste: "Volle druf..!!!" auf die Pisten und Hänge im Schiparadies ;-)
Jürgen: Ja ... aber langfristig ...
Eva Pinkelnig: Scherz beiseite. Ja, beim klettern: Natürlich in den Bereich 7a vorstoßen und vor allem meine Kraftausdauer verbessern... da hab ich aus meiner Sicht noch sooooo viel Luft nach oben ... aber das weißt du eh am besten - du kennst mich ja als mein Coach. Dann beim Fußball den Meistertitel mit dem SC Bregenz holen und VFV-Cup-Sieger 2009 werden! Und zu guter Letzt geht´s beim Schifahren sehr wohl auch ohne die Rennen doch ab und zu, zugegeben wie gesagt auch recht leistungsorientiert, zur Sache. Meine "Freeride-Skills" lassen sich sehr wohl noch verbessern ... aber naja Leistung hin oder her. In erster Linie will ich auch einfach viele tolle Stunden im Schnee verbringen. Und dann steht ja im Frühjahr noch die "heiße Phase" meines Abendabiturs sowie gaaanz langfristig mein wirklich großer "Life-Goal-Plan", nämlich in die USA zu übersiedeln an ... doch eines nach dem anderen und alles mit der Zeit, die es eben braucht!

Leistungssport - Abendabitur - Karriere in den USA...?

Jürgen: ... und die hast du, weil du einfach deine straffen Tagespläne planst, liebst und einhältst. Aber dann eben in der Kletterhalle, im Boulderraum am Fußballfeld beim "ernst des Lebens", also deinem Beruf, oder eben ab und zu sogar auch einmal auf einer Fete einfach voll da und in jeder Minute bei der Sache bist. Das ist sehr wohl ein Geheimnis deines Erfolgs, daß du wirklich alles genießt, was du tust, auch wenn es manchmal sicherlich nicht nur der "pure Genuß" ist ...?
Eva Pinkelnig: Was ist schon gleichzeitig attraktiv, erstrebenswert und zugleich leicht? Wohl nur ein Ziel, das mich unterfordert. Wo liegt da der Reiz? Du hast völlig Recht: Ich liebe es, meine Grenzen auszutesten, aber zugleich auch mit anderen eine gute Zeit zu verbringen. Das motiviert mich und auch ich fühle oft, wie ich meine Kraft sogar noch an andere weitergeben kann. Gebündelte Energie im wahrsten Sinne des Wortes! An dieser Stelle natürlich auch an alle, die mir dieses Umfeld in allen Lebensbereichen ermöglichen, zum Abschluß ein riiiiiiiiesengroßes Dankeschön!
Jürgen: Eva, ich habe den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden ;-) Thanx für diese sicherlich auch für die Newsletterleser (und -innen) äußerst wertvolle Zeit und ich lass dich wieder in den Schnee und freue mich auf deinen nächsten "freien Tag", den du vermutlich wieder mit mehrstündigem Klettertraining mit mir füllen wirst...?
Eva Pinkelnig: Darauf kannst du dich verlassen. Positiv ausgedrückt: Was soll ich denn sonst tun ;-)? Etwa rumhängen oder gelangweilten "Alltag genießen"? Das wäre für mich die Höchststrafe. VIELEN DANK auch an dich, Mark Dorninger, Karl Schmelzenbach und Viktor Bischof für das tolle Weihnachtsgeschenk, welches du mir ja im Podcast mit NADA-Geschäftsführer Andreas Schwab (Nr. 157) für diesen, an sich undotierten Titel, der Peak-Athletin des Jahres nachträglich überreicht hast. Doch auch für dich fürs Erste: Einen starken Aufbauwinter und viel Spaß mit den kleinen bunten Griffen und deinem Topumfeld in Dornbirn wünsche ich dir von ganzem Herzen!
Jürgen: Danke Eva!

Ich denke Sie geben mir spätestens nach diesen klaren Worten von Eva Pinkelnig recht: Die Auszeichnung der Peak-Athletin 2008 hat sich diese Powerfrau ganz einfach verdient.

Alle unsere weiteren Peak-Athleten und Peak-Athletinnen, welche natürlich immer auch zu meinem A-Coaching-Team gehören, finden Sie direkt in unserer Success Galerie.

zurück

DruckenDiese Seite drucken