Zwei Autoren Tür an Tür ...

Buchtipps aus anderen Welten ...?
Auch!

Redaktion: Nadine Pinkelnig


"Zufälle gibt es in allen meinen Büchern nach wie vor nicht!", so liest es sich auch im nunmehr schon vierten Buch Power-Quest von Jürgen Reis seit vier Jahren. Dass dies nicht nur für sein direktes Sportleben gilt, beweist auch diese Geschichte am Rande, welche wohl zweifelsohne einen Newsbericht wert ist:


Eine Stadt, eine Straße, ein "Wolkenkratzer" ;-). Ja, wir schreiben hier über Dornbirn und nicht etwa über NY oder Kuala Lumpur. Nur eine Hand voller Häuser überragen die stolzen 10 Stöcke des "Steggasse-Towers" ... ;-). Und fast im "Penthousefloor", nur zwei Etagen tiefer: zwei Menschen Tür an Tür. Keiner weiß, was der andere so macht ... und sogar schreibt ...


Zwei Autoren im 8ten Stock!

Doch das Internet macht’s möglich: Beim googlen in der virtuellen Welt erfährt man mehr und schickt dem Nachbarn, der nur zwei Schritte weiter wohnt, eine E-Mail, dass man die gleichen Ambitionen hat und im selben Monat ein Buch veröffentlicht! So erst lernt man sich näher kennen. Man tauscht Gedanken, Erfahrungen und sein erstes Buchexemplar aus. Im Laufe der Monate folgen bei den beiden Jungautoren weitere Publizierungen. Der eine schreibt Sachbücher, der andere Romane und Kurzgeschichten.


Selbstverständlich besitzt Horst inzwischen die vollständige Peak-Trilogie und auch Power-Quest. Doch auch Jürgen Reis hat bereits einige seiner zahlreichen Werke gelesen.

Rekordlesen direkt nach dem USA-Sommer

Ob es nun eine "positive Nebenwirkung des Jetlags" war, welche ihn zu diesem "Leserekord" motivierte? "Garantiert nicht bei mir!", so Jürgen Reis auf unser kritisches Nachfragen, kurz vor Redaktionsschluss dieses Newsletters. "Eines ist klar: Jedes andere Buch hätte mich wohl, aufgrund der doch mehrere Tage, stärker spürbaren Müdigkeit - sofort zum früheren "Licht aus" veranlasst. Doch "Botschaft aus der Schattenwelt" der neue Roman von Horst, welchen ich als erstes nach meiner Landung aus den Staaten aus dem Briefkasten fischte fesselte mich von der ersten Seite an - und wie!"

Nomen est omen - ein echter "Fessel-Roman"!

"Nie zuvor hatte ich einen Thriller mit doch 236 Seiten in weniger als einer Woche gelesen - und wirklich jedes Kapitel genossen! Ein wirklich spannender und wunderbarer Tagesabschluss, ließ mich schnell - nicht nur den Jetlag überwinden. Auch meine Fantasie und die Energiekurve untertags erfuhren spürbare Höhenflüge! Mein Tipp: Ein Must-have für jeden Spannungssüchtigen, mit hohen Leseansprüchen!"

Dass Jürgen dabei Horst fast "zufällig" jeden Tag im oder vor dem Haus traf, führte natürlich zu einer weiteren "Bündelung" von geballter Autorenenergie! Ich denke, liebe Newsletter-Leser Sie stimmen der einstimmigen Meinung unseres Redaktionsteams zu: Dass "zufällige Energieübertragung" nicht nur auf Trainingsebene funktioniert, wie Jürgen Reis und Dominik Feischl auch auf unserem Podcast schon mehrfach bestätigten, ist ein für alle mal klar.
Alle die sich für die kommenden "Kaminfeuer und gemütlich Lern- und Lese-Monate", mit Trainingsliteratur eindecken wollen: Unser Buchshop, aber auch unsere Buchtipps führen Sie an die richtigen Werke. Doch 100%ig klar: Auch Spannung, Fantasy und Thriller die unter die Haut gehen, gehören zu einem gepflegten "Lesewinter 2008/09". Wir sagen nur: Lassen auch Sie sich vom nächsten Leseabenteuer fesseln. Unter www.fesseler.org finden Sie Leseproben und natürlich auch direkte Bestellmöglichkeiten.



zurück

DruckenDiese Seite drucken