„Es war ein unvergesslicher Heimbewerb!“

Solider Saisonsauftakt 2008 bei den Nationalen Bewerben in Innsbruck und Dornbirn
Redaktion: Niels Karwen

Well done! Ein solider Saisonsauftakt im „eigenen Revier“? Was gibt es schöneres für einen Wettkampfathleten, als vor Heimpublikum zu zeigen, was Sache ist. So geschehen am vorletzten Wochenende in der K1 Dornbirn. Verpasste er noch zwei Wochen zuvor mit einem undankbar knappen 12ten Platz, das Finale der Top 10 beim ersten Bewerb in Innsbruck, so hatte sich seine Form wohl schon in Dornbirn merklich verbessert. Ein zufrieden stellender 5ter Platz im Österreichischen Spitzenfeld, lässt Jürgen Reis nun zuversichtlich langsam aber sicher, in Richtung internationalem Wettkampfkalender blicken.

Platz 4 in der Zwischenwertung

Wie bereits in den Jahren zuvor, folgte auch Jürgen in diesem Winter wieder einem Aufbautraining, dass natürlich gleichzeitige Peak-Leistungen, schon aufgrund der höheren Trainingsumfänge nicht zulässt. Wir berichteten ausführlich in einem Bericht in unserem November Newsletter.

Doch dieses Jahr klappte es sogar in dieser Periode eine entscheidende Spur besser als in den Jahren zuvor. Einfluss darauf hatten nicht nur die optimierten Trainingsbedingungen (wir berichteten bereits über die neue MadRock Geheimwaffe, sowie den neuen Alternativsportgeheimtipp) und die noch detailliertere Trainingsplanung. „Supplemente meines neuen Hauptsponsors Body Attack brachten teilweise mehr als nur „kleine Überraschungen“. Ich werde in Kürze in einem ausführlichen Newsartikel darüber berichten.“

Doch vorab, ein kleiner Extratipp direkt von der Aufbaufront des Hochleistungssports darf sein:

„Doping ist auch in meinem Sport natürlich nach wie vor ein absolutes Tabu. Jederzeit, auch in der Off-Season sind Trainingskontrollen innerhalb weniger Stunden möglich. So sind natürliche Zusatzpräparate für mehr Leistung und verbesserte Regeneration der ideale Weg für mich. Jedoch nur, wenn die Qualität bzw. die Reinheit passen! Auf Experimente steht in meinem Betreuerteam keiner. Der brandneu entwickelte, patentierte „Cell Reloader ist noch ein „inoffizieller Geheimtipp“. „Noch“ jedoch das entscheidende Zauberwort. Das wird sich schnell ändern, da bin ich sicher. Ein Härtetest mit zwei meiner Coachies lieferte ein einstimmiges Kommentar: „Der Überknaller vor dem Training!“

„Danke an alle mein Sponsoren und Unterstützer“
Jürgen Reis, Weltcupkletterer


Drei Stunden Weltcup-Power-Workout mit Krafttraining kombiniert. Fazit: der Blutzuckerspiegel blieb absolut stabil. Leistung und Muskelgefühl waren 1a+! Auch geschmacklich ist der Pre-Workout-Shake TOP. Mein Tipp: Die Podcast-MP3-Interviews auf www.Power-Quest.cc (Podcast Nr. 4 und Nr. 35). Dann denke ich, steht auch für Sie fest: Body Attack setzt auf fair Play im Sport und davon profitieren freilich auch die Athleten. Dies gilt natürlich nicht nur für Body Attack, sondern einfach für alle meine Sponsoren und Unterstützer. Es macht mir einfach riesigen Spaß, auch auf Sponsorenebene mit Vollprofis zusammen arbeiten zu dürfen, die den Beruf als echte Berufung sehen und leben! Nur so ist es mir möglich, sich auf das Wesentliche, nämlich den Wettkampf, konzentrieren zu können.“

Den Saisonauftakt resümiert Jürgen Reis jedenfalls mit einem zufriedenen „Es war OK! Das Österreichische Starterfeld verdient 2008 größten Respekt. Doch der Weltcup ist ja noch in sicherer Entfernung. Die Peak-Phase kommt natürlich noch ;-)

Jürgen, wir wünschen dir von unserer „Redaktions-Team-Front“ aus jedenfalls noch alles erdenklich gute für den weiteren Aufbau und natürlich eine geniale Peak-Phase! Auch dieses Jahr soll sich daran genau so wenig ändern, wie in den Jahren zuvor.

Die Saisonhöhepunkte 2008? Informieren Sie sich direkt unter folgendem Link über die Weltcup- und Mastersziele von Jürgen Reis.

Niels Karwen ist freiberuflicher Autor, der in Kiel, Deutschland lebt. Er ist spezialisiert auf Sport, Internet und ganzheitlichen Lifestyle.


zurück

DruckenDiese Seite drucken